oewapixel
 
First Vienna FC FC BW Linz
2:0(1:0)
Stadion Hohe Warte, 2.400 Zuschauer

Weiter vorwärts!

Blau Weiß im Aufwärtstrend! Nach dem Punkt gegen Grödig und dem Sieg gegen Altach wartet nun die sich voll im Abstiegskampf befindliche Vienna.

Die Blau Weißen wollen der Vienna wieder ordentlich zusetzen. Nur auf dem Spielfeld natürlich.

Rundum zufriedene Gesichter im Lager der Blau Weißen! Am Dienstag wurde Titelanwärter Altach mit 1:0 besiegt und nur einen Tag später verlängerte Torwart David Wimleitner seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag um weitere zwei Jahre.

Alles Eitel Wonne vor dem Auswärtsmatch gegen die Vienna am Freitag? Trainer Thomas Weissenböck blickt zufrieden auf die vergangenen Tage zurück. „Es war beeindruckend, wie wir alle gemeinsam gegen Altach gekämpft hatten. Ausnahmslos alle haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und dem Gegner de facto keine Chance gelassen“.

90 Minuten Vollgas brachte also gegen die Vorarlberger den Erfolg – der hohe Aufwand kostete aber auch enorm viel Kraft und so stand am Tag danach Regeneration auf dem Programm. Im „Holmes Place“ wurde der Körper gepflegt und ein spezieller Augenmerk auf die Ernährung gelegt um schnellstmöglich die notwendige Frische wieder zurückzuerlangen.

Schon am Freitag geht es mit der 27. Runde der Meisterschaft weiter. Die Linzer gastieren beim sympathischen Traditionsklub Vienna auf der Hohen Warte und es ist von einer sehr spannenden Partie auszugehen. In der abgelaufenen Runde hatten die Döblinger den WAC gehörig ins Wanken gebracht. Erst in der Nachspielzeit musste der Ausgleich hingenommen werden und so bleibt man weiterhin auf dem ungeliebten Relegationsplatz, jedoch nur einen Punkt hinter dem FC Lustenau.

Im Herbstdurchgang gab es auf der Hohen Warte in einer wahren Hitzeschlacht eine Nullnummer. Eine flotte Partie und ein leistungsgerechtes Unentschieden war das Resümee. Einen klaren 4:1 Heimsieg feierten die Stahlstadtkicker in der zweiten Begegnung des Herbstes. David Poljanec krönte sich mit drei Treffern zum Mann des Spieles. Den vierten Treffer steuerte Dominic Hassler bei. Für die Döblinger scorte Christoph Mattes.

Trainer Thomas Weissenböck erwartet ebenfalls einen heißen Tanz. „ Die Vienna hat gegen den WAC groß aufgespielt und war 90 Minuten die bessere Mannschaft. Wir sind gewarnt und brauchen jetzt nicht glauben, dass nach dem Sieg alles wieder von selbst läuft. Taktisch gibt es für uns derzeit keinen Grund etwas zu ändern. Wir bleiben beim 4-4-2 und sind durch zwei Spitzen um einiges flexibler“.

Bei Torjäger David Poljanec stehen die Zeichen gut, dass er heute wieder mit der Mannschaft trainieren kann. Gestern stand beim Slowenen eine intensive Laufeinheit auf dem Programm. Bei Boris Arapovic zwickt es in der Leiste, ein Einsatz gegen die Vienna ist daher noch ungewiß. „Wir haben momentan 19 gleichwertige Spieler in der Mannschaft. Die Dichte ist extrem hoch, jeder hat seine Qualitäten und könnte spielen“, steht Trainer Weissenböck vor einem Luxusproblem!

Ein Sonderlob gab es auch für die Auftritte von Michael und Daniel Guselbauer. „Beide bringen genau jene Tugenden mit, die wir im Verein brauchen und von denen wir leben. Die beiden gehen voll ans Limit und haben schon jetzt bewiesen, dass sie ein guter Griff waren. Da können wir uns noch einiges erwarten.

Die Quoten für dieses Spiel:
Sieg Vienna: 2,50 | Unentschieden: 3,30 | Sieg Blau Weiß: 2,50

1.590
blauweiss-linz.at ist die offizielle Homepage des FC Blau Weiß Linz | © 2001 - 2013 by Dropkick Soccerservice | Kontakt | Impressum