oewapixel
 
FC BW Linz SCR Altach
0:2(0:0)
Linzer Stadion, 1.900 Zuschauer

Blau Weiß empfängt Altach

Nach dem 2:2 beim Favoriten in Kapfenberg kommt mit Altach ein weiterer vermeintlicher Titelaspirant auf die Gugl, bei dem es auch noch alles andere als gewünscht läuft.

In der letzten Saison konnten beide Heimspiele gegen Altach gewonnen werden.

Nach dem FC Lustenau gastiert in der fünften Runde der Ersten Liga mit dem SCR Altach der nächste Verein aus dem Ländle im Linzer Stadion. Damit wird die englische Woche, in der sich die Blau Weißen nach dem 2:2 Unentschieden gegen Kapfenberg wieder steigern konnten, komplettiert.

Zwei Minuten hatten den Königsblauen auf den ersten Dreier dieser Saison gefehlt. Dank großer Moral wurde aus einem Rückstand gegen die Falken noch eine Führung herausgespielt, die dann am Ende leider doch nicht ganz gereicht hat. Nichts desto trotz geht der Zeiger wieder nach oben und speziell auf die zweiten 45 Minuten können die Blau Weißen aufbauen. Ganz wichtig war auch jener Umstand, dass mit den beiden Neuzugängen Matthias Lindner und Srdjan Pavlov beide Stürmer getroffen hatten.

Vor der Saison als Titelfavorit gehandelt, blicken die Gäste aus Altach auf einen mehr als durchwachsenen Saisonstart zurück. Nach vier gespielten Runden liegen die Vorarlberger aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter den Blau Weißen auf Rang acht. Gegen SKN St. Pölten setzte es in der vergangenen Runde sogar eine herbe 1:4 Niederlage vor eigenem Publikum.

Seit Beginn der Saison 2012/13 schwingt mit Rainer Scharinger ein neuer Trainer das Zepter im Ländle und löste damit nach dem Abgang von Adi Hütter Interimstrainer Edi Stöhr ab. Viele Verletzungen machten den Anfang nicht einfach – in Altach ist man aber zuversichtlich, dass die Formkurve bald wieder nach oben zeigen wird. Mit Danijel Prskalo, Aaron Kircher, Aytec Sulu, Mathias Cuntz  und Hannes Aigner konnten in der Übertrittszeit ja namhafte Verstärkungen geholt werden.

In der vergangenen Saison konnten beide Teams jeweils ihre Heimspiele gegeneinander gewinnen. Ein gutes Omen also für die Königsblauen, dass es heute endlich mit dem ersten Dreier klappen könnte.

BW-Cheftrainer Thomas Weissenböck vor der Partie gegen Altach: „Manuel Hartl kehrt nach seiner Sperre wieder zurück und auch Boris Arapovic ist endlich die Maske los – somit sind alle Mann an Board. Gegen Kapfenberg haben wir eine richtig gute Auswärtspartie gespielt. Wir können nicht erwarten, dass wir den Gegner auswärts  90 Minuten dominieren. In jedem Fall aber können wir auf die zweite Halbzeit aufbauen. Jetzt geht es darum, den nächsten Schritt zu setzten.  Wir wollen aus der sieglosen Serie herauskommen. Altach steht auch mit dem Rücken zur Wand. Meiner Meinung nach wird die Tagesverfassung am Freitag entscheiden.“

1.293
blauweiss-linz.at ist die offizielle Homepage des FC Blau Weiß Linz | © 2001 - 2013 by Dropkick Soccerservice | Kontakt | Impressum