Erste Liga | 2. Runde | Waldstadion Pasching
LASK Linz
2:1
(1:0)
FC BW Linz

Knappe Derbyniederlage

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 29.07.2016 um 19:25 | Foto: GEPA Pictures

Die Königsblauen müssen sich in einem hart umkämpften Linzer Derby gegen den LASK knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Nach dem völlig verpatzten Ligaauftakt gegen Wattens mussten sich die Blau Weißen unter der Woche gemeinsam aufrichten und die Köpfe wieder nach oben bekommen, wartete doch am zweiten Spieltag der LASK im TOP-Spiel der Runde. Das Linzer Derby warf seine Schatten voraus und die Aufgabe gegen den Titelfavoriten war denkbar schwer, doch das Trainerteam rund um Willi Wahlmüller wollte Paroli bieten und den Favoriten überraschen.

Die Startaufstellung der Blau Weißen hatte zwei Änderungen auf Lager. Pecirep und Jackel begannen für Markovic und Kreuzer und dann pünktlich um 20:30 Uhr war es genug der Worte – Schiedsrichter Mag. Hameter gab das Linzer Derby vor ausverkauftem Haus im Paschinger Waldstadion frei. Die Königsblauen erwischten einen guten Start und konnten in den ersten Minuten den LASK vom eigenen Tor fernhalten und selbst für Akzente, wenn auch ohne Torchance, sorgen. Nach gut zehn Minuten wurden die Hausherren dann stärker und konnte zunehmend Druck aufbauen. Ein erster Warnschuss von Ranftl aus rechter Position ging nur knapp neben das Tor.

In der 21. Minute dann eine Schrecksekunde. Eine Hereingabe von Rep wurde immer länger und hätte Hankic beinahe überrascht – der Ball klatschte an die Querlatte und es blieb beim 0:0. Sowohl Gabriel, als auch Maier waren nach 23 Minuten bereits mit Gelb verwarnt – ein Symbol dafür, dass der Druck der Athletiker immer größer wurde. Die Elf von Willi Wahlmüller tat sich schwer – Bälle wurden mühsam erobert und leider immer wieder zu schnell hergeschenkt. In der 34. Minute war es der quirlige Renner, der einen ersten echten Torschuss auf das Gehäuse von Pervan abfeuerte – der LASK-Keeper brachte dabei gerade noch die Arme nach oben und konnte zur Ecke klären.

Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Blau Weißen den Druck der Neu-Paschinger größtenteils neutralisieren und alles deutete auf torlose 45 Minuten hin. Doch dann die Nachspielzeit – der LASK kam noch einmal zu einem Freistoß und dann war es passiert. Weiter Ball in den Strafraum und der aufgerückte Luckeneder drückte den Ball über die Linie - mit der Hand wohlgemerkt.

Hängende Köpfe auf dem Weg in die Kabine und auch der Beginn der zweiten 45 Minuten war nicht sehr verheißungsvoll. Der LASK drückte wieder aufs Tempo und wollte das 2:0. Aber dann hallte ein Pfiff durch das Waldstadion und der hätte eigentlich die Wende einleiten sollen. Pecirep wurde von Erdogan im Strafraum gefoult und Hameter zeigte sofort auf den Punkt. Krennmayr übernahm die Verantwortung, konnte aber Pervan nicht überwinden – es war zum Haare raufen und es sollte noch dicker kommen. 56 Minuten waren gespielt und der Rivale kam zu einem Eckball. Michorl brachte das Lederl in den Strafraum und Luckender markierte per Kopf seinen Doppelpack zum 2:0.

Man musste schon sehr intensiv suchen, um etwas Positives zu diesem Ligastart festhalten zu können, aber dann kam die 60. Minute und diese sollte Mut machen. Unsere Mannschaft hatte das 3:0 gegen Wattens in den Beinen, hing gegen den LASK mit 2:0 in den Seilen und wollte es dennoch noch einmal wissen. Renner tauchte vor Pervan auf und der konnte mit einem tollen Reflex noch an die Querlatte retten. In der 83. Minute dann endlich großer Jubel und viel Hoffnung auf Seiten der Blau Weißen. Aus dem Getümmel markierte der eingewechselte Pellegrini, der sofort für viel Schwung sorgte, den 2:1 Anschlusstreffer.

Die Athletiker kamen noch einmal ins Wanken. Die Stahlstädter mit letztem Einsatz, warfen noch einmal alles nach vorne, aber es sollte nicht mehr sein. Am Ende gewinnt der Favorit das Linzer Derby knapp mit 2:1, aber wie bereits erwähnt kann man sich aus dieser letzten halben Stunde sehr viel für die kommenden Aufgaben mitnehmen.

MATCHCENTER
LASK vs. BW Linz

Dein Kommentar zum Spiel:

Weitere Spiele der 2. Runde

Wiener Neustadt - Liefering 1:4
Wattens - FAC 0:0
A. Lustenau - Horn 2:1
KSV - Innsbruck 1:1