Erste Liga | 5. Runde | Linzer Stadion | 1.200 Zuschauer
FC BW Linz
1:1
(1:1)
Austria Lustenau

Angeschrieben!

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 15.08.2016 um 17:35 | Foto: Markus Kapl

Gegen Austria Lustenau schreiben die Linzer dank eines gerechten 1:1 Unentschiedens an.

Nach der 1:2 Niederlage in Horn hatten die Blau Weißen nicht viel Zeit, um über die aktuelle Gesamtsituation zu grübeln. Bereits drei Tage später ging es im Heimspiel gegen den SC Austria Lustenau wieder um Punkte. Die Vorarlberger, vor der Partie am vierten Tabellenplatz, kamen ebenfalls mit einer Niederlage im Gepäck nach Linz. Gegen die Kapfenberger Falken gab es vor heimischem Publikum nichts zu holen. Beide Trainer hatten daher Bedarf an der Startaufstellung zu schrauben. Während es bei den Voralbergern fünf Änderungen gab, waren es bei den Linzern zwei. Mit Binder und Anic feierten zwei Erfolgsfaktoren aus der letzten Meistersaison der RLM ihr Meisterschaftsdebüt.

Unter den Augen von Yussuf Otubanjo - der Linzer Publikumsliebling nützte die freien Tage und stattete seinen Ex-Kollegen einen Besuch ab - fanden die Blau Weißen gut ins Spiel und kamen in der vierten Minute über Goiginger zu einer ersten großen Möglichkeit. Keeper Knett machte alles richtig und konnte das „Eins gegen Eins“ für sich entscheiden und den Schuss aus kurzer Distanz parieren. Die Königsblauen versteckten sich nicht, machten weiter und kamen in der 12. Minute durch Kerschbaumer zu einer weiteren guten Möglichkeit. Nach einer Ecke prüfte unser Außenverteidiger Knett mit einem satten Schuss aus gut 18 Metern – der Lustenauer Schlussmann konnte aber auch hier parieren.

Zwei Minuten später war es dann aber soweit. Goiginger tankte sich über rechts durch und brachte den Ball in den Strafraum, wo Gabriel die Übersicht bewahrte und überragend im Fallen weiterleitete - Renner war zur Stelle und markierte das 1:0 für die Blau Weißen. Der Faden blieb gespannt bis exakt in die 22. Minute. Der Lustenauer Wiessmeier verletzte sich im Zweikampf mit Anic schwer – die Partie war lange unterbrochen und wenig später fing es auch ordentlich zu schütten an. Die Linzer fanden nicht mehr so recht ins Spiel, während Lustenau die Gunst der Stunde nutzte und ordentlich Druck aufbauen konnte. Zusätzlich erwieß sich die Hereinnahme von Bruno als Goldgriff. Der 22-jährige Brasilianer bereitete den Linzern immer wieder Probleme. Der Ausgleich lag auf jedem Fall in der Luft. In der 31. Minute wurde ein Kopfballtor von Durmus noch wegen Fouls abgepfiffen – in der 36. Minute war dann aber alles korrekt. Nach einem Eckball stieg Dwamena im Strafraum am höchsten und erzielte per Kopf den 1:1 Ausgleich.

Lustenau in weiterer Folge klar tonangebend. Die Linzer mussten in dieser Phase enorm aufpassen, hatten aber in der 44. Minute durch Renner noch eine gute Kontermöglichkeit. Sein Schuss ging aber knapp neben das Tor. Der Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Weinberger kam jedenfalls genau recht. Rund 1.200 Besucher sahen dann zu Beginn der zweiten Halbzeit eine durchwegs ausgeglichene Partie. In der 53. Minute war es Renner, der nach einem Konter auf und davon ging und den Abschluss dann nur knapp neben das Tor setzte. Um die 60. Minute dann die bestehe Phase für Blau Weiß. Die Gäste mussten richtig viel investieren, um sich die Linzer vom Leib halten zu können, überstanden diese Drangperiode aber ohne Gegentor.

Die Schlussphase dann ein Auf und Ab. Beide Mannschaften hätten die Partie für sich entscheiden können. In der 80. Minute war es ein abgefälschter Schuss von Anic, der beinahe im Tor gelandet wäre und in der 87. Minute auf der anderen Seite ein direkter Freistoß von Sobkova, der Binder alles abverlangte. So blieb es am Ende beim gerechten 1:1 Unentschieden und damit dem ersten Punkt für die Blau Weißen in der Ersten Liga.

MATCHCENTER
BW Linz vs. A. Lustenau

Dein Kommentar zum Spiel:

Weitere Spiele der 5. Runde

Wiener Neustadt - LASK 1:2
Innsbruck - Liefering 1:1
KSV - Wattens 3:0
FAC - Horn 2:1