Erste Liga | 11. Runde | Linzer Stadion
FC BW Linz
2:0
(1:0)
LASK Linz

DERBYSIEG!

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 23.09.2016 um 20:00 | Foto: GEPA pictures

Ausgerechnet im OÖ-Derby gegen den LASK konnten die Blau Weißen den ersten hochverdienten Saisonsieg einfahren!

Zum zweiten Mal in dieser Saison hieß es „Derby Time“ zwischen dem FC Blau Weiß Linz und dem LASK und die Vorzeichen konnten eindeutiger nicht sein, empfing doch der Tabellenletzte den Tabellenzweiten. Viel wurde geschrieben, viel wurde kommentiert – Titelanwärter gegen Abstiegskandidat und noch vieles andere mehr! Doch gezählt hat es dann nur auf dem Platz und da haben unsere Blau Weißen heute ein ganz dickes Ausrufezeichen gesetzt. Sportvorstand David Wimleitner motivierte unsere Mannschaft bis in die Haarspitzen und genau so präsentierte sich jeder einzelne dann auch.

Die Blau Weißen fanden gut in die Partie hinein und waren trotz leichtem Übergewicht an Ballbesitz des LASK absolut ebenbürtig. Die Tabellensituation spiegelte sich zu keinem einzigen Zeitpunkt auf dem Rasen wieder. In der 20. Minute klopfte unsere Mannschaft dann zum ersten Mal bei LASK-Keeper Dmitrovic an. Dieser konnte sich aber bei einem Direktfreistoß von Goiginger auszeichnen. In der 26. Minute war es Hinum, der nach einer feinen Kombination über Krennmayr und Pecirep im Strafraum an den Ball kam – im letzten Moment wurde er aber am Abschluss gehindert.

Die Schwarz-Weißen hatten in der 29. Minute ihre beste Gelegenheit. Otavio konnte sich nach einem Konter Platz verschaffen und aus gut 25 Metern abziehen, traf dabei aber nur die Querlatte. Kurz vor der Pause wurde es dann richtig laut im Gugl-Oval, als Pecirep im Strafraum von Gartler gefoult wurde und Schiedsrichter Weinberger sofort auf den Punkt zeigte. Pecirep war es dann auch, der die Nerven behielt und den Elfmeter eiskalt verwandelte. Großer Jubel auf den Rängen und auf der Trainerbank der Blau Weißen. Mit dem Stand von 1:0 ging es dann auch in die Kabinen.

LASK-Coach Glasner wechselte zur Pause doppelt und verstärkte die Offensive mit Imbongo und dieser Wechsel machte sich bezahlt. Der quirlige Franzose machte vieles richtig, kurbelte die Offensivbemühungen seiner Mannschaft an und kam in der 52. Minute zu einer guten Möglichkeit – sein Kopfball aus aussichtsreicher Position ging aber knapp neben das Tor. Die Gäste wurden immer offensiver und schnürten die Blau Weißen richtiggehend ein – ein Tor wollte aber nicht gelingen und im Gegenzug blieben die Stahlstädter im Konter brandgefährlich. Und genau ein solcher war es auch in der 74. Minute der die blau weißen Herzen in völlige Ektase versetzte. Mehmedovic mit einem Zauberpass auf Krennmayr – der ging auf und davon und überlistete Dmitrovic mit einem Traumschlenzer in die lange Ecke. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr – die ganz große Sensation war zum Greifen nahe.

Die Athletiker richtiggehend erschüttert, konnten nicht mehr zulegen und der eingewechselte Falk hätte aus zwei aussichtsreichen Kontermöglichkeiten das Ergebnis sogar  noch in die Höhe schrauben können. Letztendlich blieb es beim verdienten 2:0 Erfolg für die Blau Weißen. Was für ein Comeback und was für eine Woche für unsere Mannschaft. Dieser Rückenwind sollte jetzt Mut für die kommenden Aufgaben machen!

MATCHCENTER
BW Linz vs. LASK

Dein Kommentar zum Spiel:

Das Spiel wurde präsentiert von:

Auto Günther

Weitere Spiele der 11. Runde

Liefering - Wiener Neustadt 3:1
Innsbruck - KSV 1:0
Horn - A. Lustenau 1:3
FAC - Wattens 1:1