Erste Liga | 16. Runde | Tivoli Stadion Tirol
Wacker Innsbruck
1:1
(1:1)
FC BW Linz

Verdienter Punkt am Tivoli

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 01.11.2016 um 17:50 | Foto: GEPA Pictures

Gegen Wacker Innsbruck überzeugen die Linzer und holen einen mehr als verdienten Punkt.

Die 16. Meisterschaftsrunde der Ersten Liga war gleichzeitig die Rückkehr unseres Trainers Klaus Schmidt auf den Innsbrucker Tivoli, wo er von November 2014 bis Mai 2016 als Cheftrainer fungierte. Im ersten Aufeinandertreffen dieser Spielzeit führten die Königsblauen bereits mit 2:0, mussten aber am Ende noch mit dem Punktegewinn zufrieden sein. Seit Thomas Grumser nun als Cheftrainer bei den Tirolern fungiert, sind die Innsbrucker ungeschlagen und von sieben Heimspielen konnten die Tiroler bislang vier gewinnen.

Keine leichte Aufgabe also für unsere Mannschaft, die aber trotzdem mit breiter Brust in die Partie ging und sich keineswegs versteckte. Die erste wirklich gute Möglichkeit gehörte dann auch unserer Mannschaft. In der 14. Minute war es Kerschbaumer mit einer starken Hereingabe von rechts und Keeper Wedl hatte mit dem Abschluss von Goiginger aus kurzer Distanz alle Hände voll zu tun.

Die Linzer legten nach und blieben am Drücker – im Strafraum aber wie so oft in den letzten Wochen leider immer im entscheidenden Moment ein Fuß dazwischen. Wacker dagegen oft zu verspielt und zu ungenau und das eröffnete den Linzern Räume nach vorne und Entlastung in der Defensive.

In der 34. Minute wurde der beherzte Auftritt der Stahlstädter belohnt und der Jubel bei den mitgereisten Linzer Fans  war groß. Hinum mit Übersicht und der richtigen Dosis in den Lauf von Goiginger, der ging noch zwei Schritte in Richtung Strafraumgrenze und schlenzte das Leder in Weltklassemanier in die lange Ecke. Wieder also eine Führung gegen Innsbruck, aber auch heute sollte diese nicht lange halten. In der 41. Minute war es eine Schimpelsberger Hereingabe, die Pirkl übernahm – Hankic konnte den ersten Versuch noch entschärfen, gegen den zweiten aus kurzer Distanz war er aber machtlos und es stand kurz vor der Pause 1:1. Die Blau Weißen behhielten die Köpfe aber oben und kamen wenige Augenblicke vor dem Abpfiff noch zu einer guten Möglichkeit über Pecirep – sein Schuss aus gut 20 Metern strich nur wenige Zentimeter am Tor vorbei.

Mit dem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden ging es wenig später auch in die Kabinen. Die Königsblauen brauchten im Grunde nicht viel verändern und präsentierten sich auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten in hervorragender Verfassung und großartig eingestellt. Unsere Mannschaft konnte sich immer wieder rund um den gegnerischen Strafraum festsetzen – das entscheidende Glück beim Abschluss fehlte aber weiterhin. Wacker dagegen über weite Strecken sehr passiv und erst in der 64. Minute mit einer tollen Gelegenheit. Aus dem Getümmel konnte Gabriel gegen Kerschbaum im letzten Moment klären. Rund 2.200 Besucher am Tivoli sahen eine von beiden Seiten auf höchster Schlagzahl geführte Schlussphase. Es ging hin und her und die Linzer lauerten auf ihre Konterchance. In der 82. Minute war es Hinum, der aus aussichtsreicher Position nur knapp scheiterte. Der offene Schlagabtausch hielt bis in die 94. Minute, ehe Schiedsrichter Jäger diesen beeindruckenden Fight beendete.

Die Königsblauen trotzen Wacker Innsbruck mit einem beherzten Auftritt ein 1:1 Unentschieden ab und waren auswärts über weite Strecken das aktivere Team. Weiter so Jungs!

MATCHCENTER
Innsbruck vs. BW Linz

Dein Kommentar zum Spiel:

Weitere Spiele der 16. Runde

Liefering - A. Lustenau 3:5
LASK - KSV 3:1
Horn - Wattens 2:0
FAC - Wiener Neustadt 1:1