Erste Liga | 22. Runde | Waldviertler Volksbank Arena
SV Horn
0:2
(0:0)
FC BW Linz

Die rote Laterne ist weg, BW Linz siegt in Horn.

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 03.03.2017 um 17:44 | Foto: GEPA Pictures

Die Königsblauen gewinnen das so wichtige "Sechs-Punkte-Spiel" gegen den SV Horn mit 2:0 und verlassen den letzten Tabellenplatz!

Im Rahmen der 22. Runde der Ersten Liga gastierte der FC Blau Weiß Linz beim achten der aktuellen Tabelle, dem SV Horn. In der Waldviertler Volksbank Arena wartete auf die beiden Mannschaften ein sprichwörtliches "Sechs-Punkte-Spiel" im Kampf um den Verbleib in der Ersten Liga. Beide Teams konnten ihre Auftaktpartie nach der Winterpause für sich entscheiden und dementsprechend breit waren die Brüste der 22 Akteure vor der Partie.

Trainer Klaus Schmidt vertraute seiner Siegerelf vom vergangenen Wochenende, musste dann aber doch noch kurzfristig auf den erkrankten Jakob Kreuzer verzichten. Christian Falk begann dafür von Beginn an in einem Spiel, dass sich über weite Strecken der ersten Halbzeit sehr schwer tat. Beiden Mannschaften merkte man die Nervosität an – viele Fehlpässe auf beiden Seiten ließen einen attraktiven Spielfluss praktisch nicht zu. Nach 22 Minuten mussten die Linzer dann verletzungsbedingt früh und ungeplant wechseln. Thomas Hinum verletzte sich in einem Zweikampf und wurde von Haudum ersetzt.

Auf Tormöglichkeiten mussten die rund 1.300 Besucher im Stadion lange warten. Nach exakt 30 Minuten war es ein Distanzschuss von Markus Blutsch, der Keeper Gremsl große Probleme bereitete. Havenaar konnte Goiginger dann im letzten Augenblick noch am Nachschuss aus kürzester Distanz hindern. Die beste Gelegenheit für den SV Horn hatte in der 43. Minute Valcci, als er nach einem Milosevic-Freistoß nur ganz knapp neben das Tor köpfte. Torlos gingen beide Mannschaften, mit viel Potential für mehr, in die Kabinen.

Die Hausherren kamen mit viel Elan zurück auf den Rasen und setzten die Königsblauen mit intensivem Pressing unter Druck. Tormöglichkeiten gab es aber de facto keine zu vermelden und so blieb es beim 0:0. Und dann war da die 56. Minute! Es war ein Entlastungsangriff, der in einem Freistoß endete. Blutsch tippte kurz an, Thomas Goiginger hielt aus vollem Lauf einfach drauf und der Ball zappelte im Netz. Großer Jubel bei den zahlreich mitgereisten Fans aus Linz. Und der SV Horn? Drückte das Gaspedal jetzt voll durch. Die Mannen um Trainer Hamayoshi drängten unsere Mannschaft weit in die eigene Hälfte zurück – doch die Königsblauen bewahrten kühlen Kopf und konnten sich immer wieder dank der perfekt organisierten Defensivarbeit befreien.

Schrecksekunde in der 74. Minute, als Milosevic zu einem Gewaltschuss ansetzte. Das Leder erschütterte die Querlatte bis in die Grundfesten, es blieb aber bei der knappen 1:0 Führung. Die Blau Weißen warteten geduldig auf den entscheidenden Konter und in der 76. Minute bot sich diese Chance. Der eingewechselte Pecirep machte so vieles richtig, behauptete den Ball, spielte in die Gasse für Renner, der das Auge für den mitgelaufenen Blutsch hatte, welcher den hervorragenden Angriff zum erfolgreichen Abschluss brachte.

Das 2:0 war dann zuviel für die Waldviertler. Die Minuten verrannten und die Linzer eilten mit großen Schritten dem so wichtigen Sieg entgegen. Nach 94 Minuten war dann Schluss und dank der Niederlage des FAC wurde die rote Laterne nach Wien weitergereicht.

MATCHCENTER
Horn vs. BW Linz

Dein Kommentar zum Spiel:

Weitere Spiele der 22. Runde

Liefering - FAC 1:0
LASK - Innsbruck 3:1
Wattens - Wiener Neustadt 3:0
A. Lustenau - KSV 0:0