Erste Liga | 24. Runde | FAC-Platz
FAC Wien
1:2
(0:1)
FC BW Linz

Ein großer Schritt gegen den FAC

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 14.03.2017 um 17:31

Die Blau Weißen ringen in einer dramatischen Partie den FAC am Ende mit 2:1 nieder. Darjo Pecirep glänzt mit einem Doppelpack!

Die "Englische Woche" hätte brisanter nicht sein können. Der FC Blau Weiß Linz gastierte im Rahmen der 24. Runde in der Ersten Liga am FAC Platz in Wien Floridsdorf. Es gab wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu verteilen. Beide Mannschaften bekleiden ja die Plätze neun und zehn der Ligatabelle. Die Königsblauen mit zuletzt hoher Formkurve begaben sich mit viel Selbstvertrauen auf den Weg nach Wien. Die große Überraschung kurz vor dem Spiel. Trainer Klaus Schmidt konnte neben Kerschbaumer (Gelbsperre) auch wieder auf die zuletzt verletzten Hinum und Maier zurückgreifen. Kevin Brandstätter feierte zudem sein Debüt im Blau Weißen Dress.

Die Hausherren begannen die Partie vor rund 700 Besuchern, darunter auch Rapid-Coach Damir Canadi, sehr giftig und versuchten die Linzer zu überraschen. Unsere Mannschaft zeigte aber, warum man die letzten drei Spiele kein Gegentor erhalten hatte und machte hinten dicht. Mit Fortdauer konnten die Königsblauen dann aber immer mehr Spielanteile erobern und vor allem in Kontersituationen ihre Gefährlichkeit ausspielen.

In der 13. Minute war es dann auch ein blitzsauberer Konter, der zur so wichtigen Führung geführt hatte. Goiginger wurde über rechts auf die Reise geschickt, war nicht zu halten, ging in den Strafraum, sah Pecirep und der machte mit einem Kopfball in die kurze Ecke alles klar. Der Tabellenletzte aus Floridsdorf, keinesfalls geschockt, versuchte sofort wieder Druck auszuüben, doch die Linzer Hintermannschaft ließ überhaupt nichts zu. Im ersten Durchgang bekam Schlussmann Hankic keinen einzigen Schuss aufs Tor.

Nachdem sich auch unsere Mannschaft offensiv nicht mehr durchschlagen konnten, ging die Partie mit der knappen 1:0 Führung in die Kabinen und dort dürften sich die Floridsdorfer dann so einiges vorgenommen haben. Die ersten Minuten im zweiten Durchgang gingen klar an die Hausherren. Höchste Frequenz in der Linzer Hälfte und in der 52. Minute dann auch der erste Torschuss aus dem Spiel für die Wiener. Die erste dicke Möglichkeit hatten dann aber wieder die Stahlstädter. In der 52. Minute war es ein weiter Einwurf, der von Pecirep verlängert wurde – Blutsch traf dann nur das Außennetz.

In der 57. Minute dann der große Hoffnungsschimmer für die Hausherren. Nach einem Sahanek-Freistoß war es Deutschmann, der von den Linzern total übersehen wurde und aus vollem Lauf den Ausgleich erzielte. Es entwickelte sich eine hochdramatische Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Bei sehr hohem Tempo ging es hin und her. Ein Sieger war bis in die Schlussphase nicht auszumachen, es zeigte sich aber, dass die Spieler des FAC mit der Physis zu kämpfen hatten. In jedem Fall ein entscheidender Trumpf für die Linzer und mit Sicherheit waren auch die Wechsel von Trainer Schmidt mitentscheidend. In der 79. Minute brachte er Mandiangu für Goiginger ins Spiel und unsere Neuerwerbung machte gleich mit seiner ersten Aktion alles richtig. Kerschbaumer über rechts herrlich in die Gasse für Mandiangu, der hatte das Auge für Pecirep, der am langen Eck den Ball über die Linie drückte. 82 Minuten waren gespielt und der FAC stemmte sich noch einmal mit aller Gewalt gegen die drohende Niederlage.

Am Ende half aber alles nichts! Die Königsblauen ließen nichts mehr anbrennen und brachten die so wichtigen drei Punkte ins Trockene. Somit beträgt der Abstand zum FAC bereits fünf Punkte. In der Rückrundentabelle liegen die Linzer damit bereits auf Rang drei!

MATCHCENTER
FAC vs. BW Linz

Dein Kommentar zum Spiel:

Weitere Spiele der 24. Runde

Liefering - KSV 1:1
LASK - Wattens 2:0
Innsbruck - A. Lustenau 1:0
Horn - Wiener Neustadt 2:0