Erste Liga | 35. Runde | Franz Fekete Stadion
KSV 1919
3:2
(1:1)
FC BW Linz

Trotz 2:3-Niederlage: Klassenerhalt fixiert

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 19.05.2017 um 20:38 | Foto: GEPA Pictures

Trotz einer 2:3-Niederlage gegen den KSV bleiben die Blau Weißen dankt Schützenhilfe in der SKY GO Ersten Liga.

Die 35. und vorletzte Runde der Ersten Liga führte den FC Blau Weiß Linz in die Steiermark zum Kapfenberger SV. Die Linzer fuhren mit 38 Punkten und Rang sieben der Tabelle im Gepäck zum letzten Meisterschaftsspiel in der Fremde gegen die punktegleich an der achten Stelle liegenden Kapfenberger. Die Ausgangslage war klar – die Linzer wollten heute unbedingt den fehlenden Punkt im Rennen um den Klassenerhalt erobern und die Entscheidung keinesfalls in die letzte Runde verlegen. Trainer Klaus Schmidt konnte dabei wieder auf die zuletzt gesperrten Mehmedovic und Anic zurückgreifen. Beide standen in der Startelf, genauso wie Christopher Mandiangu.

Vor rund 1.200 Besuchern entwickelte sich von Anfang an eine sehr temporeiche Partie im Fekete Stadion mit einem leichten Übergewicht für die Königsblauen, die von Anfang an konsequent in die Zweikämpfe gingen. Die erste sehr gute Möglichkeit fanden aber dann doch die Falken vor. In der 12. Minute überraschte ein Pressschlag die Linzer Defensive und dann stand Seebacher alleine vor Keeper Hankic, der mit einer starken Parade abwehren konnte – Budnik versagten im zweiten Versuch aus kurzer Distanz die Nerven und er beförderte den Ball über das Tor. Die Antwort der Linzer nur wenige Minuten später. Markovic machte den Robben, ging vom Flügel in die Mitte und versuchte es in die lange Ecke – Ball wurde abgefälscht und ging nur knapp neben das Tor.

In der 20. Minute dann die Führung für unsere Mannschaft. Markovic eroberte den Ball, schickte Blutsch auf die Reise, der stecke durch für Pellegrini und unser Stürmer ließ sich die Chance in Bedrängnis nicht nehmen. Doch der Freudentaumel der zahlreich mitgereisten Linzer Fans sollte nicht allzu lange anhalten. Nur zwei Minuten später setzte sich Budnik gegen Maier durch, brachte Geissler in Szene und der hatte aus kurzer Distanz gegen Hankic keine Probleme und stellte den 1:1 Ausgleich her. In weiterer Folge die Mannschaft von Trainer Pflug mit Oberwasser und in der 28. Minute mit der nächsten sehr guten Gelegenheit. Maier bediente Flecker ideal, der übernahm direkt und vergab nur um Haaresbreite.

Die Königsblauen fanden dann aber wieder besser in die Partie und konnten sich wieder deutlich mehr Spielanteile erarbeiten. Bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Amtmann sahen die Besucher eine sehr ausgeglichene Partie. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit dann eine gute Möglichkeit für die Blau Weißen. Nach Vorarbeit von Markowitsch und Mandiangu vergab Blutsch im Strafraum nur knapp. In der 55. Minute dann die entscheidende Wendung in dieser Partie aus einem Konter. Geissler in den Lauf von Joao Victor, der weiter auf Budnik und der hatte dann leichtes Spiel. Es stand 2:1 für die Falken und die Steirer ließen dann die Zügel nicht mehr locker. Die Stahlstädter taten sich schwer – gerade die Defensive zeigte sich heute immer wieder durch Ungenauigkeiten anfällig.

Doch sehr erfreulich waren die Zwischenständen von den anderen Plätzen. Längst war klar, dass die Königsblauen den Ligaverbleib heute fixiert haben und am Ende war die Luft einfach draußen. Der KSV wollte seinen Fans zum Abschluss noch etwas bieten und konnte in der 85. Minute durch Joao Victor sogar auf 3:1 erhöhen. Die Antwort unserer Mannschaft in der Nachspielzeit durch Pellegrini, doch der Anschlusstreffer zum 3:2 kam etwas zu spät. Der Kapfenberger SV gewinnt die Partie mit 3:2 und aufgrund der Ergebnisse der anderen Plätze bleiben letztendlich beide Mannschaften in der Liga.

MATCHCENTER
KSV vs. BW Linz

Weitere Spiele der 35. Runde

Liefering - Wattens 2:3
LASK - FAC 2:2
Innsbruck - Horn 3:0
A. Lustenau - Wiener Neustadt 2:0