ÖFB-Cup | 2. Runde | Sportplatz Langau | 440 Zuschauer
FC Kitzbühel
1:2
(0:1)
FC BW Linz

Aufstieg im ÖFB Cup

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 20.09.2016 um 17:53

Die Blau Weißen behalten in einer kampfbetonten Partie gegen Kitzbühel mit 2:1 die Oberhand.

Wie bereits am vergangen Freitag, mussten die Blau Weißen vier Tage später erneut die Reise nach Tirol antreten. Im Rahmen der zweiten Runde im ÖFB Samsung Cup verschlug es die Linzer zu den Gamsstädtern nach Kitzbühel. Die Tiroler sind gut in die Meisterschaft gestartet und bekleiden in der Tirol Liga nach sechs Runden, noch ungeschlagen, die Tabellenführung. In der ersten Runde konnte zudem mit Wörgl (4:2 n.V.) ein Regionalligist ausgeschaltet werden.

Coach David Wimleitner nahm auch heute wieder, geschuldet sowohl der englischen Woche, als auch einer Verletzung, ein paar Veränderungen an der Aufstellung vor. Kerschbaumer und Hinum blieben in Linz, um die Akkus für Freitag wieder aufzuladen. Keeper Binder erlitt einen Kahnbeinbruch und wird die restliche Herbstsaison ausfallen. Dagegen feierte Abraham nach überstandener Verletzung sein Comeback in der Startelf.

Die Blau Weißen machten keinen Hehl daraus wer der Favorit war. Von der ersten Minute weg ging es nur in eine Richtung und unsere Mannschaft zog ein regelrechtes Powerplay auf. Kitzbühel praktisch ausschließlich damit beschäftigt, ein frühes Gegentor zu verhindern. Die große Tormöglichkeit konnte aber trotz aller Überlegenheit nicht herausgespielt werden und so verflachte der große Druck dann nach rund einer Viertelstunde ein wenig und die Tiroler nahmen dankend an. In der 22. Minute dann aber doch die verdiente Führung für Königsblau. Nach einer Ecke, getreten von Jackel, war Pecirep per Kopf zur Stelle und markierte die 1:0 Führung. Auch in weiterer Folge die Blau Weißen tonangebend und auf das zweite Tor aus. Die beste und einzige wirklich gefährliche Aktion der Hausherren dann in der 35. Minute. Wörgetter konnte sich über rechts durchsetzen und sorgte mit einem Querpass im Strafraum für Gefahr – Jackel klärt in höchster Not.

Praktisch im Gegenzug hatte Markovic das 2:0 auf dem Fuß, in aussichtsreicher Position im Strafraum setzte unsere Nummer 18 das Leder aber nur ins Außennetz. Mit der 1:0 Führung für Blau Weiß ging es dann auch in die Kabinen, wo Kitz-Trainer Markl die richtigen Worte gefunden haben dürfte. Seine Mannschaft präsentierte sich im zweiten Durchgang mit deutlich mehr Mut und wurde prompt belohnt. In der 50. Minute war es Richards, der im Strafraum aus halbrechter Position den Ausgleich erzielen konnte. Nur wenige Minuten später hätten die Tiroler gleich nachlegen können. Nach Vorarbeit von Richards war es Baydar, der Hankic zu einer Glanzparade zwang. Coach Wimleitner reagierte und brachte nach gut einer Stunde Falk und Goiginger in die Partie. Letzterer war auch in der 69. Minute Ausgangspunkt für einen Konter – Abraham bekam dann den Ball und wollte querlegen – Keeper Stöckl konnte mit einem beherzten Eingreifen schlimmeres verhindern.

In der 72. Minute dann die nächste dicke Chance für die Blau Weißen. Goiginger konnte Stöckl im Eins gegen Eins nicht überwinden und es entwickelte sich in der Schlussphase ein offener Schlagabtausch. Vor 440 gebannten Zuschauern wollte Kitzbühel den entscheidenden Treffer erzielen und hatte in der 78. Minute die große Gelegenheit dazu. Aus einem Konter war es Margic, der den Ball aus aussichtsreicher Position nicht im Linzer Gehäuse unterbrachte.

Dann die 82. Minute! Die Stahlstädter im Vorwärtsgang. Der eingewechselte Renner mit einem Traumpass auf Falk, der nicht zu halten war und auch im Eins gegen Eins gegen Stöckl die Nerven behielt. Das so wichtige 2:1 war die Entscheidung. Kitzbühel fand keine Mittel mehr, um nachlegen zu können. Die Blau Weißen steigen damit in die nächste Cuprunde auf und feiern in Hinblick auf die nächsten Aufgaben in der Liga ein wichtiges Erfolgserlebnis.

MATCHCENTER
Kitzbühel vs. BW Linz

Dein Kommentar zum Spiel: