ÖFB-Cup | 3. Runde | Sportclub-Platz | 4.000 Zuschauer
FC BW Linz
0:4
(0:3)
SK Rapid Wien

Cupfight in Wien

von Christian Wascher am 25.10.2016 um 07:20 | Foto: GEPA Pictures

Der FC Blau Weiß Linz empfängt im ÖFB Samsung Cup den Rekordmeister SK Rapid Wien am Mittwoch (26. Oktober, 20.15 Uhr) am Sportclub-Platz.

Am Mittwoch trifft der FC Blau Weiß Linz im ÖFB Samsung Cup auf den SK Rapid Wien. Das letzte Duell dieser beiden Vereine fand im März 2010 im Linzer Stadion statt und es war ebenfalls das Achtelfinale im ÖFB-Cup. Nach einer 1:0-Führung der Königsblauen konnte sich der Rekordmeister damals knapp mit 1:2 durchsetzen. Diesmal werden die Karten natürlich wieder neu gemischt und der FC Blau Weiß Linz tritt wiederum als klarer Außenseiter an: Nicht nur, weil die Partie aufgrund der Karate-WM auf der Gugl am Sportclubplatz in Wien stattfindet und der Heimvorteil wegfällt, sondern auch, weil Rapid zu den besten Teams in Österreich zählt.

"Meine Jungs freuen sich auf die Partie. Das wird sicher ein lässiges Spiel. Wir wissen, dass Rapid ein Top-Gegner ist, werden aber sicher nicht vor Ehrfurcht erstarren. Wir werden versuchen, unsere Chancen zu kriegen und wollen am Mittwoch einen würdigen Cupfight bieten", sagt BW-Trainer Klaus Schmidt, der bislang mit dem FC Blau Weiß Linz noch ungeschlagen ist. Zudem blieben die Blau-Weißen in den letzten sechs Ligaspielen fünf Mal ohne Gegentreffer. Das gibt Selbstvertrauen für das "Bonus-Spiel" gegen die Grün-Weißen.

Schmidt muss in dieser Partie auf die Langzeitverletzten Ante Anic, Christoph Binder sowie Christopher Cvetko verzichten. Ebenso nicht dabei sind Christian Falk und Jakob Kreuzer (beide mit muskulären Problemen). Dafür kehrt Stefan Haudum nach Krankheit wieder in den Kader zurück. Auch Rapid hat einige Ausfälle zu beklagen: Zuletzt verletzten sich Stefan Schwab und Stephan Auer bei der 0:2-Derbyniederlage am Sonntag gegen Austria Wien, wo die Rapidler 30 Torschüsse abgaben und dennoch verloren.

Während die Königsblauen drei Siege in den letzten sieben Pflichtspielen feierten und nur eine Niederlage einstecken mussten, ist Rapid seit sechs Pflichtspielen sieglos. Zuletzt gewannen die Hütteldorfer im ÖFB-Cup gegen Leobendorf knapp mit 1:0 - ebenfalls am Sportclubplatz, wo auch die erste Runde des Pokalbewerbes stattfand und man sich gegen den FC Karabakh Wien mit 3:1 durchsetzen konnte. Der Rekordmeister ist somit bereits zum dritten Mal in Serie im ÖFB-Cup in Dornbach zu Gast.

Die Kassen für die Friedhofstribüne und Haupttribüne sind ab 16.00 Uhr geöffnet. Für den Rapid-Sektor können ab 16.30 Uhr noch Karten erworben werden. Ab 16.00 Uhr ist auch das Gastrozelt vor dem Stadion geöffnet. Stadioneinlass ist ab 18.15 Uhr. 

Daten

Spielort: Sportclub-Platz
Ankick: Mi, 26.10.16, 20:15

Dein Kommentar zum Spiel: