Testspiel | Sportschule Lindabrunn
SV Mattersburg
4:0
(2:0)
FC BW Linz

Licht und Schatten: 4:0 Niederlage gegen den SVM.

von Jürgen Philipp am 24.03.2017 um 17:04

Während die erste Halbzeit noch vielversprechend aussah, mussten unsere Königsblauen vor allem in der zweiten Hälfte Lehrgeld zahlen.

Wie Klaus Schmidt schon vorher ankündigte, tauschte der Stahlstadtklub fast alle Kaderspieler ein. So bekamen auch Kicker, die bisher nicht allzuviel Einsatzzeit hatten ihre Chance sich zu beweisen. So gesehen kam der Test gegen Mattersburg gerade recht. Die Königsblauen begannen dabei äußerst engagiert: „In der ersten Halbzeit, vor allem die ersten 30 Minuten, hatten wir deutlich mehr vom Spiel, waren besser und vergaben sogar eine 100%ige“, analysiert Co-Trainer Max Babler. Statt 1:0 für die Königsblauen führten aber kurz danach die Burgenländer. Ein langer Ball riss die Abwehr auseinander, die Defensive reagierte zu spät, und das rächte sich.

Die zweite Halbzeit bot ein komplett anderes Bild. Nun drückten die Mattersburger dem Spiel ihren Stempel auf. Der Neunte der Tipico Bundesliga setzte die Linzer unter Dauerdruck und das sollte sich bezahlt machen. Unsere Torleute mussten weitere drei Tore hinnehmen. Es war fast ein Deja-vu zur Vorbereitung, wo man SV Ried ebenfalls mit 4:0 unterlag. Damals ein Weckruf, der eine eindrucksvolle Serie einleitete. Vielleicht ist auch dieses Spiel so zu werten und könnte so möglicherweise sogar ein gutes Omen sein. „Wir haben jedenfalls gesehen, was wir genau analysieren müssen und was wir aus diesem Spiel lernen können.“

 

 

MATCHCENTER
Mattersburg vs. BW Linz

Dein Kommentar zum Spiel:

Matchcenter