Erste Liga | 3. Runde | Linzer Stadion
FC BW Linz
2:3
(1:0)
FC Liefering

Niederlage nach Pausenführung

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 04.08.2017 um 17:59 | Foto: GEPA Pictures

Trotz der 1:0 Pausenführung waren die Jungbullen am Ende eine Nummer zu groß! Liefering gewinnt in Linz 3:2.

In der dritten Runde der Ersten Liga ging es für den FC Blau Weiß Linz im Heimspiel gegen den FC Liefering nach der Niederlage gegen Wiener Neustadt um Wiedergutmachung. Die Salzburger belegten nach zwei Runden mit drei Punkten den fünften Tabellenrang und mussten sich in der abgelaufenen Runde vor eigenen Publikum gegen Wattens geschlagen geben.

Trainer Gorenzel nahm gegenüber der deutlichen Niederlage gegen Wiener Neustadt keine Änderungen an der Startelf vor. Vielmehr sollte die gleiche Elf die Chance bekommen, heute vor eigenem Publikum ein anderes Gesicht zu zeigen. Die Anfangsphase ging dann klar an die Jungbullen. Wie erwartet setzte die Elf von Trainer Gora auf starkes Pressing und schnelles Umschaltspiel. Gleich in der zweiten Minute die erste gute Tormöglichkeit. Nach einer Hereingabe von links setzte Mwepu den Ball aus kurzer, aussichtsreicher Distanz über das Tor. Immer wieder lief der Ball über die rechte Seite – Skrivanek hatte gegen Mwepu alle Hände voll zu tun. Doch die Defensivabteilung machte einen sehr guten Job und so konnte das deutliche Übergewicht der Lieferinger rund um den Strafraum immer wieder neutralisiert werden.

Nach rund 20 Minuten konnten auch die Blau Weißen zunehmend Nadelstiche in der Offensive setzen und die Gäste vom eigenen Tor fernhalten – der ganz große Druck aus der Anfangsphase war jedenfalls verpufft. Eine Schrecksekunde in der 29. Minute, als Templ und Lugonja im Luftkampf aufeinanderprallten. Templ spielte dann mit blutverschmiertem Turban weiter und ließ keinen Zweikampf aus!

In der 34. Minute dann erneut eine Top-Chance für die Gäste! Mwepu über rechts durch, Daka in der Mitte völlig frei und Hankic mit einer Weltklasseparade. Auch in der 42. Minute noch eine dicke Möglichkeit für Liefering. Nach Vorarbeit von Daka ließ auch Karic die Führung leichtfertig liegen. Kurz vor der Pause dann eine sehr gute Phase für die Blau Weißen mit drei Eckbällen in Folge und dann der unüberhörbare Pfiff von Schiedsrichter Grobelnik – Handelfmeter für die Blau Weißen! Thomas Hinum ließ sich die Chance nicht nehmen und traf eiskalt zur 1:0 Führung.

Aufgrund der vielen Unterbrechungen ließ Grobelnik fünf Minuten nachspielen – die Königsblauen brachten aber die Führung in die Kabine und erwischten auch einen guten Start in den zweiten Durchgang. Die erste gute Möglichkeit fanden aber dann doch wieder die Gäste vor. In der 51. Minute war es einmal mehr Hankic, der sich mit einer tollen Parade gegen Mwepu und Daka auszeichnen konnte. Eine Minute später war unser Schlussmann dann allerdings machtlos. Mwepu markierte den verdienten 1:1 Ausgleich. Die Lieferinger machten weiter Druck und konnten nur vier Minuten später den Doppelschlag feiern. Mensah über links mit einem pfeilschnellen Antritt, die Flanke kam ideal und erneut war es Mwepu, diesmal per Kopf und es stand 2:1.

Die Dusche war extrem kalt und die Linzer taten sich richtig schwer um wieder Anschluss zu finden. Liefering zeigte sich in Spiellaune, wollte mehr und bekam mehr. Ballverlust 20 Meter vor dem Tor – Szoboszlai reagierte blitzschnell, kurvte durch die Abwehr und stellte auf 3:1. In weiterer Folge nahmen die Gäste das Tempo etwas aus dem Spiel und die Linzer versuchten noch einmal alles, um herankommen zu können. Rund 1.200 Besucher schöpften dann in der 89. Minuten noch einmal Hoffnung, als der eingewechselte Pellegrini nach einer Ecke per Kopf den 2:3 Anschlusstreffer erzielte. Doch das sollte es auch allen Bemühungen zum Trotz gewesen sein.

Der FC Liefering gewinnt mit 3:2 und entführte zum ersten Mal drei Punkte aus Linz!

MATCHCENTER
BW Linz vs. Liefering

Dein Kommentar zum Spiel:

Das Spiel wurde präsentiert von:

HR Finanzconsulting

Weitere Spiele der 3. Runde

Ried - FAC 3:2
A. Lustenau - Wiener Neustadt 2:3
Wattens - KSV 3:1
Hartberg - Innsbruck 3:1