Erste Liga | 12. Runde | Stadion Grödig
FC Liefering
3:0
(2:0)
FC BW Linz

Keine Punkte gegen Liefering

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 22.09.2017 um 17:40

Stark ersatzgeschwächt haben die Blau Weißen gegen die Jungbullen keine Chance und verlieren 3:0.

In der 12. Runde der Ersten Liga war im Grödiger Goldberg Stadion der FC Blau Weiß zum fälligen Meisterschaftsspiel zu Gast. Gegner war der FC Liefering, der in der Ligatabelle auf Rang fünf rangierte. In der abgelaufenen Runde musste die Elf von Trainer Janusz Gora eine 3:2 Niederlage in Wattens zur Kentniss nehmen. Die Salzburger allerdings enorm heimstark und darum waren im Lager der Jungbullen drei Punkte gegen die Linzer fix eingeplant.

Trainer Gorenzel musste die Mannschaft einmal mehr wegen der ewig langen Verletztenliste umbauen. Kurzfristig war dann auch noch Goalgetter Flo Templ wegen einer Grippe in Linz geblieben. Wie erwartet viel Tempo von Anfang im Spiel. Die jungen Salzburger drückten mit Romano Schmid in der Startelf enorm aufs Tempo. Die großen Möglichkeiten bleiben aber aus und so kamen die Königsblauen mit Fortdauer immer besser in die Partie und nach gespielten 13 Minuten zur bis dahin besten Möglichkeit. Oppong war über rechts nicht zu halten, legte für Schagerl quer und der zwang Keeper Coronel zu einer Glanzparade.

In der 18. Minute dann aber doch die Führung für Liefering. Schmidt behauptete mit guter Technik den Ball im Strafraum, brachte Szoboszlai ins Spiel und der drückte das Leder zur 1:0 Führung über die Linie. Die Blau Weißen agierten dann oft zu leichtfertig und so kamen die Hausherren immer wieder zu Abschlüssen von knapp außerhalb des Strafraumes. Der zweite Treffer lag in der Luft.

In der 40. Minute dann aber die große Ausgleichsmöglichkeit für die Blau Weißen. Nach einer Ecke von der rechten Seite kam Hinum aus kurzer Distanz zum Kopfall – Coronel konnte sich aber auch in dieser Situation auszeichnen. Wenige Augenblicke vor der Pause konnte Liefering dann doch noch auf 2:0 erhöhen. Ein weiter Ball über die rechte Seite war Ausgangspunkt – Schmidt ging auf und davon und traf eiskalt in die kurze Ecke.

Mit der 2:0 Führung ging es in die Kabinen. Die Blau Weißen machten sich ob der guten Möglichkeiten noch einmal Hoffnungen und wollten die Trendwende einleiten. Liefering kam allerdings ebenfalls sehr kompakt aus der Kabine zurück und so sahen die rund 400 Besucher ein durchwegs ausgeglichenes Spiel. In der 56. Minute die gute Möglichkeit für Hinum, aber wie so oft war auch in dieser Szene noch ein Bein dazwischen. Es war jedenfalls die beste Phase für unsere Mannschaft – der Anschlusstreffer wäre hier so wichtig gewesen.

Doch Liefering reagierte eiskalt! Der eingewechselte Sturm prüfte Hankic aus rund 18 Metern – der zur Seite abprallende Ball war eine sichere Sache für Romano Schmid, der das 3:0 und damit auch seinen ersten Treffer vor heimischem Publikum erzielen konnte. Es war natürlich die Vorentscheidung in dieser Partie. Bei den Königsblauen konnte man die Enttäuschung regelrecht spüren. Sie hatten stark ersatzgeschwächt alles versucht, hatten um jeden Meter gekämpft, doch am Ende stand erneut eine Niederlage. Der FC Liefering gewinnt mit 3:0!

MATCHCENTER
Liefering vs. BW Linz

Dein Kommentar zum Spiel:

Weitere Spiele der 12. Runde

Innsbruck - Hartberg 0:0
KSV - Wattens 1:1
Wiener Neustadt - A. Lustenau 1:1
FAC - Ried 1:4