Erste Liga | 13. Runde | Linzer Stadion
FC BW Linz
0:2
(0:0)
KSV 1919

Auch gegen Kapfenberg kein Erfolgserlebnis

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 29.09.2017 um 17:51

Keinen einzigen Torschuss vor eigenem Publikum, das ist einfach zu wenig. Der KSV gewinnt in Linz 0:2.

Die Meisterschaft der Ersten Liga fand für den FC Blau Weiß in der 13. Runde gegen die Falken aus Kapfenberg seine Fortsetzung. Die Kapfenberger belegten nach der 12. Runde mit 15 Punkten den sechsten Rang der aktuellen der Tabelle und kamen in der abgelaufenen Runde gegen die WSG Wattens nicht über ein Unentschieden hinaus.

Die Königsblauen begannen wieder mit Flo Tempel in der Startelf. Trainer Gorenzel entschied sich diesmal aber für Huspek, anstelle von Kapitän Maier in der Innenverteidigung. Rund 1.000 Besucher sahen im Linzer Stadion eine erfrischende Anfangsphase von beiden Mannschaften. Die erste gute Möglichkeit erwischten die Blau Weißen nach acht Minuten. Nach Hereingabe von Hartl setzte Oppong aus kurzer Distanz das Leder nur ganz knapp am langen Ecke vorbei.

Über weite Strecken eine sehr ausgeglichene Partie mit sehr wenig Tormöglichkeiten. In der 34. Minute verpasste Geissler für den KSV nur knapp. Bis zur Pause keine nennenswerten Möglichkeiten mehr für beide Mannschaften auf der Linzer Gugl und so ging die Partie torlos in die Kabinen. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs tat sich die Partie und beide Mannschaften sehr schwer. Es war wahrlich kein Leckerbissen für die Zuschauer auf den Rängen. Sehr viel Krampf auf dem grünen Rasen!

Die Gäste kamen in der 56. Minute zu einer sehr guten Möglichkeit. Rosenberger mit der Hereingabe von rechts und Rosenbichler zwang Hankic aus rund 17 Metern zu einer Glanzparade. Nur wenige Minuten später scheiterte Templ aus guter Position an der Stange. Beide Mannschaften neutralisierten sich auch im zweiten Durchgang über weite Strecken, doch die Falken aus Kapfenberg waren einfach cleverer. Die Linzer defensiv nicht auf der Höhe – in der 62. Minute dann eine Hereingabe von der rechten Seite, Rangel konnte sich gegen Huspek durchsetzen und markierte aus kurzer Distanz die 1:0 Führung.

Die Reaktion unserer Mannschaft ließ auf sich warten. Kaum Ideen und Leidenschaft auf dem Platz – der KSV nahm die Geschenke an und erhöhte in der 75. Minute auf 2:0. Wieder war es Rangel, der eine Hereingabe von der rechten Seite verwerten konnte.

Es war auch gleichzeitig der Endstand. Die Blau Weißen hatten gegen harmlose Kapfenberger nichts entgegenzusetzen. Am Ende entführen die Falken verdient drei Punkte aus dem Linzer Stadion.

MATCHCENTER
BW Linz vs. KSV

Dein Kommentar zum Spiel:

Das Spiel wurde präsentiert von:

ENAMO GmbH

Weitere Spiele der 13. Runde

Ried - Liefering 6:1
A. Lustenau - Innsbruck 0:4
Wattens - FAC 5:1
Hartberg - Wiener Neustadt 0:1