Knappe Niederlage im OÖ Derby

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 13.10.2017 um 17:28

In einem hartumkämpften Derby verlieren die Blau Weißen gegen die SV Ried mit 2:1 und Samuel Oppong nach einer Gelb-Roten Karte.

Die 14. Runde der Ersten Liga wurde nach der Länderspielpause mit dem Derby gegen die SV Ried in der „Keine Sorgen Arena“ fortgesetzt. Sorgen, ein echtes Stichwort bei den Blau Weißen im Moment - gerade dann, wenn man auf die Verletztenliste blickt. Eine halbe Mannschaft steht mittlerweile nicht zur Verfügung, aber die Königsblauen um Trainer Gorenzel wollten trotzdem gegen den Aufstiegskandidaten aus Ried alles in die Wagschale werfen und hatten nach der zu erwarteten druckvollen Anfangsphase der Hausherren nach sechs Minuten die erste dicke Möglichkeit. Templ mustergültig für Halilovic, der Keeper Gebauer gleich zu einer tollen Parade zwang.

4.700 Besucher sahen über weite Strecken eine hart umkämpfte Partie mit vielen Emotionen und in der 27. Minute die erste dicke Möglichkeit für die Hausherren. Chabbi legte zurück für Durmus und unsere Nummer Eins im Tor konnte sich erstmals auszeichnen. Der Druck der Innviertler wurde dann nach rund einer halben Stunde immer stärker. Immer wieder war es Chabbi, der als gefährliche Anspielstation fungierte und er machte dann auch das Tor in der 33. Minute. Grabher mit dem Ball rund 18 Meter vor Hankic, das Leder wurde dann unglücklich von Haudum abgefälscht und viel Chabbi vor die Beine, daher auch kein Abseits. Der Rieder Torjäger hatte dann alleinstehend vor Hankic keine Probleme und traf zur 1:0 Führung..

Die Wikinger versuchten dann die Gunst der Stunde zu nützen und machten Druck! Die Elf von Trainer Chabbi dem 2:0 ganz nahe. Aber sowohl Trainersohn Chabbi, als auch Wießmeier ließen tolle Möglichkeiten liegen und so blieb es beim 1:0. Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff, dann noch einmal ein Vorstoß für unsere Mannschaft. Kerschbaumer mit der Flanke von der rechten Seite – Kerhe ging im Luftkampf mit Templ mit der Hand zum Ball und Schiedsrichter Muckenhammer überlegte keine Sekunde – es gab zurecht Elfmeter! Templ übernahm Verantwortung und ließ Ried-Keeper und Urgestein Thomas Gebauer keine Chance. Das 1:1 war dann auch gleichzeitig der Pausenstand!

Die zweite Spielhälfte begann mit einem echten Paukenschlag! In der 48. Minute konnte sich Chabbi nach Vorarbeit von Wießmeier gegen Maier im Strafraum entscheidend durchsetzen und das 2:1 aus kurzer Distanz erzielen. Die Rieder Arena stand also ein zweites Mal Kopf und wie auch nach der Führung im ersten Durchgang wollten die Hausherren sofort nachlegen. Die Linzer hielten aber gut dagegen und so entwickelte sich ein packender Derbyfight. Die Zweikämpfe wurden auf Messers Schneide geführt und Schiedsrichter Muckenhammer hatte alle Hände voll zu tun.

Die Blau Weißen dann in der 71. Minute mit einer guten Möglichkeit durch Oppong, der das Leder aber neben das Tor platzierte. Die Schlussphase dann nicht weniger dramatisch – unsere Mannschaft, der man heute kämpferisch keinesfalls einen Vorwurf machen konnte, gab sprichwörtlich das letzte Hemd und versuchte verzweifelt gefährlich in den Strafraum zu kommen. Oftmals wurde dann auch ein wenig übersteuert und so passierte es auch, dass Oppong in der Schlussphase mit Gelb-Rot vom Platz musste. Ein weiterer Spieler also, der für die nächste wichtige Partie in Hartberg nicht zur Verfügung stehen wird.

Am Ende half alles nichts! Die Blau Weißen kamen zu keiner Möglichkeit mehr und nach 95 Minuten war Schluss! Die SV Ried gewinnt das OÖ Derby knapp mit 2:1 und ist dank der Niederlage von Wiener Neustadt erstmals Tabellenführer der Ersten Liga.

MATCHCENTER
Ried vs. BW Linz

Dein Kommentar zum Spiel:

Weitere Spiele der 14. Runde

Liefering - Hartberg 3:1
Innsbruck - Wattens 1:0
KSV - A. Lustenau 0:1
Wiener Neustadt - FAC 1:2