Erste Liga | 20. Runde | Stadion Wiener Neustadt
SC Wiener Neustadt
6:3
(3:2)
FC BW Linz

Auch zum Jahresabschluss kein Erfolgserlebnis

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 01.12.2017 um 17:27 | Foto: GEPA Pictures

Gegen Wiener Neustadt geht unsere Mannschaft zwar früh in Führung, verliert am Ende aber deutlich mit 6:3.

Mit der 20. Runde der Ersten Liga wurde der Herbstdurchgang der Saison 2017/18 beendet. Der FC Blau Weiß Linz gastierte, zum ersten Mal in der laufenden Spielzeit, als Tabellenschlusslicht beim Vierten, SC Wiener Neustadt. Ehe in den nächsten Tagen ein neuer Trainer präsentiert werden wird, machte Interimscoach David Wimleitner seine Mannen noch einmal richtig heiß. Nach elf sieglosen Runden wollten die Königsblauen unbedingt mit einem positiven Erlebnis diesen so verkorksten Herbst abschließen.

Beide Mannschaften versuchten erst gar nicht zu taktieren, spielten munter drauf los und suchten das Heil in der Offensive. Die Königsblauen, bei denen Krainz von Beginn an ran durfte und Templ nach abgesessener Gelbsperre wieder mit dabei war, erwischten einen Traumstart und gingen bereits in der vierten Minute mit 1:0 in Führung. Nach einer Hinum-Ecke fälschte Kobald ins eigene Tor ab.

Die Freude hielt aber nicht wirklich lange. Nur drei Minuten später kamen die Hausherren, ebenfalls nach einem Eckball, zum 1:1 Ausgleich. Duran stand goldrichtig und traf per Kopf aus kurzer Distanz. Hohes Tempo auch weiterhin im Spiel. Wiener Neustadt zwar mit mehr Spielanteilen, aber die Blau Weißen versteckten sich nicht und konnten immer wieder Nadelstiche setzen. In der 15. Minute konnte sich Keeper Helac nach einem satten Schuss von Stefel mit einer tollen Parade auszeichnen. Wenige Minuten später gingen die Niederösterreicher aber dann doch in Führung. Nach Hereingabe von Gründler traf Ebenhofer per Kopf zur 2:1 Führung. Die Linzer Abwehr, wie auch in den Wochen zuvor, alles andere als Sattelfest.

Die mitgereisten Fans, die ihre Mannschaft auch bei Temperaturen knapp unterhalb des Gefrierpunktes großartig anfeuerten, schöpften in der 26. Minute aber wieder Hoffnung. Halilovic konnte das Leder behaupten und traf dann mit einem sehenswerten Schuss aus rund 20 Metern zum 2:2 Ausgleich. Aber auch diesmal sollte das Grinsen in den Gesichtern der Blau Weißen nicht lange andauern – in der 35. Minute ging die Elf von Roman Mählich erneut in Führung. Ein Abschlag von Helac entpuppte sich als Boomerang, Stefel mit der starken Vorarbeit für Salihi und der traf mit seinem 15. Saisontor zum 3:2.

Hängenlassen war aber nicht und so suchte unsere Mannschaft, angetrieben vom stark aufspielenden Halilovic, immer wieder den Weg nach vorne. Wiener Neustadt ließ aber nichts mehr zu und so ging die Partie mit der knappen Führung für die Heimischen in die Pause. Auch der zweite Durchgang begann sehr temporeich und die Stahlstädter kamen in der 56. Minute zu einer sehr guten Gelegenheit. Halilovic wurde wunderbar freigespielt und kam im Strafraum zum Abschluss – traf dabei aber nur seinen Gegenspieler. Praktisch im Gegenzug die kalte Dusche für die Linzer. Ein weiter Einwurf konnte nicht geklärt werden und Rusek vollendete dann im zweiten Versuch zum 4:2.

Lange Gesichter auf der Linzer Trainerbank – die eklatanten Schwächen in der Defensive waren zum Haareraufen. Nach rund einer Stunde konnte sich Helac abermals auszeichnen – sowohl gegen Salihi, als auch gegen Ebenhofer konnte unser Keeper parieren. Wiener Neustadt drückte auf die endgültige Entscheidung und genau in dieser Phase waren es die Blau Weißen, die für einen verrückten Fußballabend sorgten. Nach einem Foul an Halilovic im Strafraum gab es zurecht Elfmeter und diese Chance ließ sich Templ nicht entgehen – er verkürzte auf 4:3. Die Blau Weißen schöpften noch einmal Hoffnung, versuchten sich zu formieren aber es sollte einfach nicht sein. In der 75. Minute der nächste Tiefschlag, als Prada nach Vorarbeit von Stefel – Jackel rutschte weg – zum 5:3 traf. Es sollte dann auch die Entscheidung gewesen sein – die Linzer konnten nicht mehr zulegen. Den Schlusspunkt setzten dann in der 85. Minute erneut die Hausherren. Nach Vorarbeit von Ebenhofer und Gründler traf Stefel zum 6:3 Endstand.  

Das Fußballjahr 2017 ist damit zu Ende. Der FC Blau Weiß Linz überwintert mit fünf Punkten Rückstand auf den FAC am Tabellenende. 

MATCHCENTER
Wiener Neustadt vs. BW Linz

Dein Kommentar zum Spiel:

Weitere Spiele der 20. Runde

Liefering - Wattens 2:2
A. Lustenau - Ried 0:0
Innsbruck - KSV 1:1
Hartberg - FAC 1:2