Erste Liga | 25. Runde | Reichshofstadion | 2.400 Zuschauer
Austria Lustenau
1:0
(1:0)
FC BW Linz

Knappe Niederlage in Lustenau

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 30.03.2018 um 17:54

In einer heiß umkämpften Partie müssen sich die Blau-Weißen am Ende knapp mit 1:0 gegen Austria Lustenau geschlagen geben.

Die 25. Runde der Ersten Liga führte den FC Blau-Weiß Linz, nach der Länderspielpause, zum achten Mal ins Planet Pure Stadion nach Lustenau, zum Meisterschaftsspiel gegen den aktuell sechsten der Ligatabelle. Die Bilanz nach sieben Auftritten im Ländle gegen die Austria war mit drei Niederlagen, zwei Siegen und zwei Unentschieden durchaus ausgeglichen. Trainer Thomas Sageder wollte aber keine leeren Kilometer machen und jedenfalls Punkte mit nach Linz nehmen.

Von Beginn an aber die Austria klar tonangebend. Die Blau Weißen fanden lange Zeit keinen Zugriff und waren von der ersten Minute weg unter Druck. Das Duo Barbosa / Ronivaldo machte der Linzer Defensive praktisch bei jedem Angriff kopfzerbrechen. Nach sechs Minuten musste Haudum einen Ball von der Linie kratzen – Barbosa hatte Ronivaldo in Szene gesetzt und nur eine Minute später scheiterte Dorn mit einem Distanzschuss an der Latte.

Der Führungstreffer im Grunde nur eine Frage der Zeit und in der 13. Minute haben sich die Befürchtungen dann auch bewahrheitet. Nach einer Dorn-Flanke machte Ronivaldo per Kopf aus kurzer Distanz das 1:0 für Lustenau. Die Königsblauen in der Offensive kaum präsent und wenn doch, dann zu harmlos und das bestraften die Hausherren mit gefährlichen Kontern. In der 23. Minute schickte Barbosa einmal mehr Ronivaldo auf die Reise und Hankic konnte sich nur im letzten Augenblick dazwischenwerfen und klären.

Nach rund einer halben Stunde ließen die Lustenauer dann die Zügel etwas lockerer und unsere Mannschaft nahm das dankend an. Von diesem Zeitpunkt ging nach vorne deutlich mehr und die Angriffe wurden auch immer gefährlicher. In der 37. Minute fand Lüchinger die bis dahin beste Gelegenheit vor, als er im Strafraum zum Abschluss kam – der Schuss aus der Drehung aber mit zu wenig Power und so konnte Keeper Mohr parieren. Zwei Minuten später war es Hinum, der den heimischen Fans Sorgenfalten ins Gesicht zeichnete. Er ging über die linke Seite unbedrängt in den Strafraum und verpasste nur knapp mit seinem Querpass einen entscheidenden Abnehmer.

Wenige Augenblicke vor der Pause dann noch einmal die Stahlstädter. Nach Vorarbeit von Krainz prüfte Cvetko Keeper Mohr mit einem satten Schuss in die kurze Ecke – dieser konnte sich aber mit einer tollen Parade auszeichnen. Mit dem knappen 1:0 für die Austria ging es dann auch in die Kabinen und der zweite Spielabschnitt tat sich lange Zeit schwer in die Gänge zu kommen.

Zu selten schaffte es unsere Mannschaft, den Gegner unter Druck zu setzen. Offensiv fehlte es an Ideen und der Durchschlagskraft - daran hatte auch der Halbzweitwechsel Hartl für Koita nichts bewirkt. Aber nachdem auch die Vorarlberger sehr wenig für das Spiel taten, blieb dieses offen. In der 65. Minute konnte Kerschbaumer den ersten Matchball abwehren, nachdem er für den geschlagenen Hankic noch gegen Ronivaldo klären konnte.

Abwehrhühne Rodnei musste dann verletzungsbedingt ausgewechselt werden – für ihn kam Huspek und 2.400 Fans sahen dann eine mehr als spannende Schlussphase. Die Linzer kurbelten und kamen zu Möglichkeiten. In der 79. Minute war es Pikkarainen, der nach Vorarbeit von Hartl im Strafraum zum Kopfball kam – doch der Lustenauer Schlussmann konnte sich einmal mehr sensationell auszeichnen. Natürlich auf der Gegenseite Platz und Raum für Kontermöglichkeiten. Der eingewechselte Sobkova scheiterte in der Schlussphase mehrmals aus aussichtsreicher Position.

Man konnte den Blau-Weißen in kämpferischer Hinsicht keinen Vorwurf machen. Die Jungs um Trainer Sageder gaben bis in die letzte Minute alles, das Quäntchen Glück fehlte aber heute und so blieb es letztendlich bei der knappen Niederlage. Austria Lustenau bezwingt den FC Blau Weiß mit 1:0.

MATCHCENTER
A. Lustenau vs. BW Linz

check: 0

Weitere Spiele der 25. Runde

Innsbruck - Liefering 2:1
Wiener Neustadt - Wattens 2:2
FAC - KSV 0:1
Hartberg - Ried 1:0