2. Liga | 1. Runde | Stadion Wiener Neustadt | 620 Zuschauer
SC Wiener Neustadt
0:2
(0:1)
FC BW Linz

Gelungener Auftakt gegen Wiener Neustadt

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 27.07.2018 um 18:20 | Foto: Bernd Speta

Ein verdientes 2:0 zum Auftakt! Die Linzer zeigen phasenweise tollen Fußball und tanken Selbstvertrauen.

Die erste Runde der neu gestalteten 2. Liga führte den FC Blau Weiß Linz in das Wiener Neustädter Stadion. Die Niederösterreicher spielten eine hervorragende Saison 2017/18, errangen 62 Punkte und scheiterten am Ende nur in der Relegation an St. Pölten. Nach dem frühen Ausscheiden im Cup gegen Stadl Paura wollte Trainer Sageder heute von seiner Mannschaft ein anderes Gesicht und eine deutliche Leistungssteigerung sehen.

Acht Neuzugänge standen in der Startelf und gegenüber dem Match in Stadl Paura nahm unser Coach drei Änderungen vor. Helac, Ebenhofer und Fröschl begannen für Schmid, Blutsch und Templ. Vor rund 600 Besuchern entwickelte sich von Beginn an eine sehr intensive und temporeiche Partie. Beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive und das tat der Begegnung bei sommerlichen Temperaturen sehr gut. Die erste echte Tormöglichkeit fanden die Linzer in der 22. Minute vor. Ein Zuckerpass von Alan für Grasegger, der wunderbar für Ebenhofer vorbereitete- den Schuss aus vollem Lauf konnte Keeper Schierl parieren.

Wiener Neustadt fand lange Zeit gegen die sehr gut eingestellte Linzer Defensive kein Rezept und brachte es im ersten Durchgang lediglich auf einen Torschuss. So gesehen die Führung für die Blau Weißen in der 38. Minute durchaus verdient. Keeper Schierl mit Problemen beim Abschlag – er nahm einen bereits im Spiel befindlichen Ball wieder auf und das gute Auge des Linienrichters erzwang einen indirekten Freistoß im Strafraum. Hartl tippte kurz an und Neuzugang Mario Ebenhofer baute das Leder unhaltbar in der langen Ecke ein. Es war der so ersehnte Ruck, der durch die Mannschaft ging, das so wichtige Erfolgserlebnis, nach so vielen Nackenschlägen.

Bis zur Pause wurden keine Highlights mehr notiert und so ging die Partie mit der knappen Führung in die Kabine, von welcher die Hausherren schwer motiviert auf den Platz zurückkamen. Fünf Minuten Dauerdruck machten zwar den Heimfans Hoffnung, doch da hatten sie die Rechnung ohne unsere „neue Defensive“ gemacht. Gegen Janeczek, Kreuzriegler & Co war nichts zu machen und mit Fortdauer konnten die Königsblauen die Partie wieder an sich reißen. Nach einem Alan-Freistoß zwang BW-Stürmer Thomas Fröschl Keeper Schierl zu einer Glanzparade.

In der 65. Minute bogen die Linzer dann endgültig auf die Siegerstraße auf. Alan zimmerte einen Freistoß unhaltbar aus rund 18 Metern in die kurze Ecke. Wiener Neustadt fand einfach kein Rezept und die Linzer ließen in weiterer Folge, angetrieben von „Architekt“ Stefan Haudum, der heute stellvertretend für die ganze Mannschaft eine Bombenleistung ablieferte, Ball und Gegner laufen. Das dritte Tor wollte aber leider nicht gelingen und so kamen die Neustädter in der Schlussphase noch zu zwei, drei guten Möglichkeiten, doch am Ende hielt Amar Helac seinen Kasten sauber.

Die Blau Weißen gewinnen verdient mit 2:0, tanken Selbstvertrauen und fahren mit drei Punkten zurück nach Linz.

MATCHCENTER
Wiener Neustadt vs. BW Linz

Weitere Spiele der 1. Runde

Vorwärts - Ried 1:1
KSV - Young Violets 3:0
A. Klagenfurt - A. Lustenau 1:1
Horn - Liefering 1:2
Wattens - Lafnitz 6:1
Amstetten - FAC 3:4
FC Juniors OÖ - Innsbruck 0:3