Testspiel | Sportplatz Ober-Grafendorf
SKN St. Pölten
4:1
(2:0)
FC BW Linz

Niederlage gegen St. Pölten

von Peter Gillmayr am 13.07.2018 um 19:44 | Foto: Bernd Speta

Im letzten Test vor dem ersten Pflichtspiel unterlagen die Blau-Weißen den Wölfen aus St.Pölten mit 4:1.

Das fünfte Vorbereitungsspiel dieser Saison führte die Stahlstadtkicker heute Freitag in den Süden von St. Pölten, wo auf der Sportanlage Ober-Grafendorf niemand Geringerer als Bundesligist SKN St. Pölten aufwartete. Das Match gegen die Wölfe diente gleichzeitig als letzter Probegalopp vor dem Cup-Spiel gegen ATSV Stadl-Paura am nächsten Samstag, dementsprechend ambitioniert starteten die Mannen von Coach Sageder in die Partie. Sehr bitter dann der frühe Gegentreffer, als der kürzlich vom WAC geholte Issiaka Ouédraogo einen schnellen Konter zum 1:0 für die Niederösterreicher abschloss. Die Stahlstädter steckten aber nicht auf, blieben ihrer offensiven Ausrichtung treu und kamen in Person von Alán bereits wenige Minuten später zu einer riesigen Ausgleichschance. Der Volleyschuss des Brasilianers konnte nur durch eine Glanzparade des St. Pöltener Keepers geklärt werden. Im weiteren Spielverlauf übernahmen die Linzer die Kontrolle und kamen auch zu den besseren Chancen, das Tor hingegen machten wieder die Wölfe. Erneut war Ouédraogo zur Stelle und nützte eine kleine Unachtsamkeit der Königsblauen eiskalt aus. Mit dem Spielstand von 2:0 ging es für die beiden Teams dann auch in die Kabinen.

Zur zweiten Halbzeit brachte Trainer Thomas Sageder zunächst einige neue Spieler, auch bei den Niederösterreichern gab es Spielerwechsel zu verzeichnen. Das Match flachte daraufhin etwas ab, wobei sich die Wölfe im Laufe der zweiten Halbzeit leichte Spielvorteile verschaffen konnten und in der 58. Spielminute einmal mehr ihre Effizienz unter Beweis stellten. Mit der ersten Torchance im zweiten Durchgang fand ein Weitschuss seinen Weg ins blau-weiße Tor. Auf der Gegenseite versuchten die Stahlstädter noch einmal alles nach vorne zu werfen und kamen zu einigen nennenswerten Chancen. Der Anschlusstreffer fiel schließlich in der 83. Minute durch Manuel Krainz vom Elfmeterpunkt, der Aktion vorangegangen war ein Foul an Jackel. Kurze Zeit später war es Dramac, dessen Volleyschuss vom Sechzehner nur knapp über die Latte strich, ein weiteres Tor wollte den Blau-Weißen aber nicht mehr gelingen. In der 88. Minute erhöhte René Gartler für den SKN noch zum 4:1, der ehemalige LASK-Spieler traf ebenfalls via Strafstoß.

Auch wenn das Spielergebnis nicht ganz danach aussieht, war es ein wirklich guter Auftritt der Königsblauen in St. Pölten. Die kommenden Woche steht nun ganz im Zeichen des Cup-Spiels in Stadl-Paura, wo der FC Blau-Weiß Linz auf die zahlreiche Unterstützung seiner Fans baut!

MATCHCENTER
St. Pölten vs. BW Linz

Matchcenter