Seriöse Berichterstattung sieht anders aus

von FC Blau Weiß Linz am 14.09.2017 um 09:00 | Foto: FC Blau Weiß Linz

Eine Online-Plattform erhebt haltlose und nicht mit Fakten belegbare Vorwürfe gegen den FC Blau Weiß Linz.

Die Online-Plattform linza.at unterstellte dem FC Blau Weiß Linz am Mittwoch auf Facebook und in einem Onlinebericht „Trickserei“ bei der Angabe der Zuschauerzahlen und führt weiter aus, dass der „Verein dazu schweigt.“

Zunächst möchten wir festhalten, dass wir ein offener, transparenter und seriös geführter Verein sind, der eine professionelle Arbeitsweise vorzieht und Medien, Fans, Sponsoren und Partner bzw. die Öffentlichkeit stets mit Informationen bedient. Für eine Zusammenarbeit mit Medien setzen wir allerdings eine objektive Sichtweise sowie eine seriöse Arbeitsweise, Recherche bzw. Berichterstattung (natürlich auch kritisch) voraus.

Dies ist aus unserer Sicht bei oben genannten Online-Medium nicht gegeben und deshalb beantworten wir keinerlei Anfragen des Ein-Mann-Unternehmens bzw. von Wilhelm Holzleitner. Zudem wurde Herrn Holzleitner auch die Presse-Jahresakkreditierung seitens des FC Blau Weiß Linz verweigert, was dazu führte, dass nun mitunter haltlose und nicht mit Fakten belegbare Vorwürfe getätigt werden.

Zum Vorwurf der „Trickserei“ bei der Angabe von Zuschauerzahlen möchten wir auch festhalten, dass die Zuschauerzahlen exakt laut den Vorgaben der Bundesliga offiziell gemeldet und der Bundesliga auch regelmäßig mit einer genauen und korrekten Aufstellung übermittelt werden. Die Zuschauereinnahmen werden klarerweise auch in der Bilanz verbucht, die wiederum von der Bundesliga zwecks Lizenzbestimmungen geprüft wird. Ebenso müssen Zuschauereinnahmen versteuert werden. Dass eine nicht wahrheitsgemäße Angabe bzw. Aufstockung der Zuschauerzahlen insgesamt höhere Kosten hervorruft und wirtschaftlich keinen Sinn ergibt, ist selbsterklärend.

Auch wenn uns diese Online-Plattform weiterhin mit Negativ-Schlagzeilen konfrontieren wird und der Weg des Dialogs leider gescheitert ist, werden wir in dieser Angelegenheit konsequent bleiben und auch zukünftig keinerlei Anfragen dieser Online-Plattform beantworten. Wir bitten hierfür um Verständnis. 

Dein Kommentar dazu: