Stahlstadtklub als Vorzeige-Arbeitgeber

von Peter Gillmayr am 26.07.2018 um 13:16 | Foto: FC Blau Weiß Linz

In der aktuelle VdF-Tabelle zu den Arbeitsbedingungen im österreichischen Profifußball liegt der FC Blau-Weiß Linz im Spitzenfeld.

Wie schon in den Jahren davor führte die VdF - eine Fachgruppe der younion_Die Daseinsgewerkschaft - auch im Vorfeld zur neuen Saison ihre Umfrage zur Arbeitszufriedenheit in den österreichischen Profifußballvereinen durch. Neben der Pünktlichkeit der Auszahlung von Gehältern, der Klarheit der Verträge oder dem Image des Klubs wurden etwa auch die Ausrüstung und die medizinische Betreuung von den Kickern auf einer Skala von eins bis zehn bewertet.

Der FC Blau-Weiß Linz nimmt in der 2. Liga mit 62 Gesamtpunkten den ausgezeichneten dritten Rang hinter Liefering (68 Punkte) und Ried (64 Punkte) ein. Wäre in dieser Hinsicht sogar schon bundesligareif. Vergleicht man nämlich die Zahlen mit allen 20 Profiklubs (Bundesliga und Sky Go Erste Liga) in der abgelaufenen Saison, belegt der Stahlstadtklub mit dieser Punktezahl sogar den sechsten Rang. Lediglich FC Red Bull Salzburg, FC Liefering, SK Rapid Wien, SV Ried und SK Sturm Graz erreichten eine höhere Punkteanzahl. "Auch wenn es sportlich nicht so gelaufen ist, so sieht man anhand dieser Umfrage, dass die harte Arbeit am Weg zur Professionalisierung wenigstens hier schon Früchte getragen hat", so BW-Präsident Walter Niedermayr.   

Auch für Klubmanager Klaus Aumayr spiegelt dieses Ergebnis die konsequente Professionalisierung in vielen Bereichen wider: „Wir legen auf faire Arbeitsbedingungen, das Umfeld und Wohl der Spieler großen Wert und werden uns hier auch zukünftig am Spitzenfeld orientieren.“ Für den Vereinserfolg wird halt auch hinter den Kulissen ordentlich gerackert! 

Hier findet ihr die Tabelle des VdF für die Saison 2017/18.