oewapixel
 

Runderneuerte Amateure

Viel hat sich in der Sommerpause bei den blau weißen Amateuren getan. Mit Christopher Lindenbauer und Michael Auer kehren auch zwei Altbekannte in den Donaupark zurück.

Neben Michael Auer kehrt auch Christopher Lindenbauer zu den Blau Weißen zurück. Zwei Spieler, die auch im ersten Team von BW schon erfolgreich agierten.

Mit vielen Ambitionen in die Meisterschaft gestartet, stand am Ende nur ein zehnter Platz, mit einem mageren Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz, zu Buche. Grund genug also, um einige Dinge zu ändern, um dieses Jahr dem Ziel, Aufstieg in die Landesliga, realistisch entgegen blicken zu können.

Mit Marcel Ketelaer konnte eine erfahrene Persönlichkeit gewonnen werden, der mit seiner großen Routine die vielen jungen Spieler am, als auch außerhalb des Platzes führen sollte.

Auch am Spielersektor hat sich einiges getan. Mit Christopher Lindenbauer und Michael Auer konnten zwei Altbekannte wieder in den Donaupark zurückgeholt werden.  „Uns freut es ganz besonders, dass wir zwei solche Spieler zu einem Wechsel in die Bezirksliga bewegen konnten. Das sie nebenbei eine Verbundenheit mit unserem Club haben ist großartig“, so Spielertrainer Ketelaer. Mit Michael Steininger (Union Gschwandt) und Mahdi Mehr (SV Traun) konnten zwei erst 17jährige Talente an den Verein gebunden werden. Steininger spielt im Tor, Mehr im Sturm.

Erwähnenswert ist in jedem Fall auch, dass sechs Spieler aus der U-18 heuer den Kader der Amateure komplettieren. Verlassen haben den Verein Christian Mijokovic (Union Pichling), Vedran Zolota (Union Pichling), Mehmet Görü (SV Grieskirchen), Nathaniel Ejiofor (ASV Hagenberg) und Kapitän Jan Kollmann.

Wie waren die ersten Tage für Neo-Coach Ketelaer bei den Amateuren?

„Die ersten Einheiten waren teilweise sehr mühsam, da wir noch nicht alle Spieler beisammen hatten. Wir haben einige Schüler in unseren Reihen und die sind jetzt noch auf Urlaub. Mit Beginn dieser Woche hat sich die Situation deutlich verbessert. Die Anmeldefrist ist nun auch vorbei und wir wissen jetzt, wie der Kader aussieht. Kommende Woche werden wir dann endgültig vollzählig sein.

Aktuell trainieren wir drei Mal die Woche und absolvieren ein Testspiel. Für uns ist jetzt in erster Linie wichtig, dass wir schnell einen Rhythmus hineinbekommen. Es geht darum, dass die vielen jungen und teilweise auch neuen Spieler Spielpraxis bekommen und eine Einheit auf dem Platz werden. Gerade nach den ersten beiden Testspielen (Admira Linz 1:4, Gallneukirchen 2:4) war sichtbar, dass im Defensivbereich der Hebel angesetzt werden muss. Positiv war, dass wir in jedem Spiel unsere Chancen hatten und es war schon sichtbar, dass wir Offensiv sehr viel Qualität haben“.

Der neue Kader!

„Mit den Neuzugängen Auer und Lindenbauer haben wir natürlich sehr viel Qualität in die Mannschaft bekommen. Die wissen wie der Hase läuft! Durch den Verlust der beiden Außenverteidiger (Mijokovic, Kollmann) geht es jetzt darum, dass wir für diese Position zwei Spieler aus den eigenen Reihen formen. Offensiv sind wir mit unseren jungen Spielern hervorragend aufgestellt. Da können wir hohes Tempo gehen und technisch mit jedem mithalten. Ich blicke der neuen Saison zuversichtlich entgegen“, grinste Marcel Ketelaer und marschierte voran in Richtung Trainingsplatz.

2.393
blauweiss-linz.at ist die offizielle Homepage des FC Blau Weiß Linz | © 2001 - 2013 by Dropkick Soccerservice | Kontakt | Impressum