Erste Liga | 19. Runde | Linzer Stadion | 2.000 Zuschauer
FC Blau-Weiß Linz
1:1
(1:0)
TSV Hartberg

Remis gegen Hartberg

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 18.11.2011 um 18:04 | Foto: Bernd Speta

In einer wenig spektakulären Partie trennten sich die Blau Weißentrotz früher Führung von Hartberg nur mit 1:1.

Zum wiederholten Male erwies sich die Länderspielpause als Nachteil für die Blau Weißen. In einer unterkühlten Partie reichte es gegen Tabellenschlusslicht Hartberg vor 2000 Besuchern nur zu einem 1:1 Unentschieden.

Die Anfangsphase gestaltete sich offen und beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne. Bereits in der siebten Minute brandete Jubel im Linzer Stadion auf, als Kapitän Tino  Wawra einen Freistoß von der Strafraumgrenze direkt und unhaltbar verwandelte. Ein Traumstart also, im Grunde genau das, was man sich vorgenommen hatte. Hartberg stand bei Ballbesitz Linz sehr tief und war anfangs nur durch Konter gefährlich. Zum Beispiel in der 13. Minute, als David Wimleitner, nach schöner Vorarbeit von Bytyci, einen Mössner-Kopfball gerade noch parieren konnte.

Die Linzer blieben bis zur 30. Minute feldüberlegen, ohne wirklich geglänzt zu haben. Dann allerdings entglitt der Weißenböck-Elf die Partie komplett und die Oststeier wurden immer gefährlicher. In der 32. Minute kam erneut Mössner, nach einer schönen Flanke von Strobl, zum Kopfball – Wimleitner parierte mit den Füßen und nur eine Minute später klatschte ein Bytyci-Schuss aus kurzer Distanz an den Pfosten. Glück für Blau Weiß in dieser Phase!

Die Königsblauen brachten den knappen Vorsprung in die Kabinen. Beide Trainer waren augenscheinlich mit der Leistung ihrer jeweiligen Mannschaft unzufrieden. Das Thermoether zeigte knapp zwei Grad und das Spiel der Stahlstädter passte sich diesem Umstand  im zweiten Durchgang vollends an. Teilweise unerklärliche Abspielfehler, gepaart mit Ideenlosigkeit, liesen jegliche Gefahr im Ansatz ersticken. Hartberg nahm dankend an und suchte den Ausgleich. In der 60. Minute hätte es eigentlich soweit sein müssen. Gremsl bediente Friedl ideal und der vergab freistehend vor David Wimleitner kläglich. Doch nur 10 Minuten später wurden die Blau Weißen dann endgültig bestraft. Stefan Rakowitz vollendete nach idealem Zuspiel aus spitzem Winkel im Strafraum zum 1:1 Ausgleich.

Eine Reaktion der Weißenböck-Elf blieb aus und die Gäste wollten mehr und kamen in der 89. Minute tatsächlich noch zu einer ganz dicken Möglichkeit. Nach einer Kobylik-Flanke vergab Mössner per Kopf den Matchball nur hauchdünn.

Schlussendlich müssen die Linzer mit diesem Punkt mehr als zufrieden sein, betrachtet man die vielen ungenützten Chancen der Gager-Elf. Mit der heute gezeigten Leistung, werden allerdings die verbleibenden Aufgaben (A. Lustenau, LASK) nicht zu bewältigen sein. Auf die gesamte Mannschaft wartet in der kommenden Woche viel Arbeit.

Fotos zum Spiel folgen...

MATCHCENTER
BW Linz vs. Hartberg

Matchcenter

Weitere Spiele der 19. Runde

St. Pölten - WAC 3:2
Grödig - A. Lustenau 1:2
FC Lustenau - LASK 1:1
Altach - Vienna 4:2