Erste Liga | 22. Runde | Lavanttal-Arena | 2.515 Zuschauer
WAC/St. Andrä
2:0
(0:0)
FC BW Linz

Starker Auftritt bleibt unbelohnt

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 02.03.2012 um 20:17 | Foto: medienfotos.at/Patrick Leuk

Obwohl sich BW beim WAC wieder sehr gut präsentierte, musste man sich nach einem sehr unglücklichen und auch irregulären Treffer, sowie einem Tor in der Schlussminute mit 2:0 geschlagen geben.

Erste Partie nach der langen Winterpause und die Reise führte die Königsblauen gleich zum Tabellenführer ins schöne Lavanttal.  Bei frühlingshaften Temperaturen und von gut 200 Fans begleitet begannen die Linzer furios und mit sehr viel Selbstvertrauen. Höhepunkt der Angriffsbemühungen war ein Traumpass von Thomas Höltschl, der die gesamte Hintermannschaft aushebelte – Daniel Offenbacher fand sich aussichtsreich vor Schlussmann Christian Dobnik wieder, brachte aber den Ball nicht an diesem vorbei.

Auch in weiterer Folge taten sich die Hausherren schwer – sie hatten wohl mit einem anderen Gegner gerechnet. Bis zur 30. Minuten spielte praktisch nur Königsblau. Dann aber die erste ganz dicke Möglichkeit für die Bjelica-Elf. Nach einem Kerhe-Freistoß landete der Ball bei Stückler, der sich freistehend vor David Wimleitner wiederfand, den Ball am Linzer Hexer nicht vorbeibrachte.

St. Andrä kam ab diesem Zeitpunkt besser ins Spiel, trotzdem konnten die Blau Weißen die Partie bis kurz vor der Pause offen halten – dann legte der WAC nochmals ein „Schäuferl“ drauf. Nach einem Kerhe-Freistoß übernahm Jacobo aus gut 18 Meter einen Abpraller volley und ließ die Querlatte erbeben. Nur wenige Augenblicke später war es erneut der quirlige Spanier, der mit einem Distanzschuss das Gehäuse der Linzer nur ganz knapp verfehlte.

Für die Blau Weißen kam die Pause gerade recht! Die richtigen Worte wurden gefunden und der zweite Durchgang begann ähnlich verheißungsvoll wie der erste. Blau Weiß im Vormarsch, ohne aber wirklich zu gefährlichen Tormöglichketen gekommen zu sein. Die größte Chance hätte sich in der 54. Minute aufgetan, als Dominic Hassler ideal freigespielt wurde und alleine in Richtung Christian Dobnik stürmte. Nenad Jovanovic machte das Foul und sah die gelbe Karte. Die TV-Bilder bewiesen später, dass er nicht letzter Mann war und so ging die Entscheidung mit Gelb in Ordnung. Nach gut einer Stunde war die Partie wieder total offen – beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne. Einen ganz starken Tag hatte Wolfgang Bubenik. Er war einer der Aktivposten am heutigen Freitagabend. Stephan Stückler und Jacobo bissen sich über weite Strecken an ihm die Zähne aus und holten sich jeweils die gelbe Karte ab.

Gut 20 Minuten vor Ende der Partie dann doch die Führung für die von Beginn an klar favorisierten Kärntner. Zuvor gegangen war eine Fehlentscheidung beim Einwurf. Diese nutzten die Wölfe eiskalt und der Ball landerte bei Dario Baldauf – dessen Flanke in den Strafraum fiel auf den Kopf von Christian Falk – David Wimleitner packte einen tollen Reflex aus, der Ball blieb aber im Spiel – Jacobo spitzelte nochmals in Richtung Torlinie und Stephan Stückler drückte den Ball über die Linie.

Einige Minuten brauchten die Linzer um diesen Rückschlag zu verdauen, verlagerten dann aber das Spiel wieder nach vorne. Die Wölfe igelten sich hinten ein und suchten den Konter. Blau Weiß konnte offensiv nicht mehr zulegen und so kam was kommen musste. Aus einem Konter erzielte der Sekunden zuvor eingewechselte Sandro Zakany das 2:0 und setzte damit auch den Schlusspunkt.

Trotzdem konnten die Linzer mit erhobenem Haupt die Lavanttalarena verlassen. Die Leistung war über weite Strecken sehr in Ordnung.

MATCHCENTER
WAC vs. BW Linz

Weitere Spiele der 22. Runde

A. Lustenau - Vienna 0:0
St. Pölten - FC Lustenau 3:2
LASK - Altach 3:2
Hartberg - Grödig 0:1