Erste Liga | 5. Runde | Linzer Stadion | 2.300 Zuschauer
FC BW Linz
1:2
(0:1)
SKN St. Pölten

Linzer stolperten über St. Pölten

von Christian Wögerbauer am 29.07.2011 um 20:11 | Foto: Bernd Speta

St. Pölten erwies sich für Blau Weiß als Stolperstein. Bei der 1:2 Niederlage setzte sich schlussendlich die zielstrebigere Spielweise der Gäste durch.

Die Gäste aus St. Pölten erwischten einen Blitzstart und fanden bereits nach wenigen Augenblicken die erste Großchance vor, als Blau Weiß-Schlussmann Daniel Bartosch einen Schuss aus zehn Metern nicht bändigen konnte, jedoch St. Pöltens Goalgetter Daniel Lucas Segovia den Nachschuss nur denkbar knapp nicht verwerten konnte. Erst nach rund zehn Minuten fanden die Linzer besser ins Spiel und bestimmten dieses auch. Doch zu guten Einschussmöglichkeiten führte diese Überlegenheit nicht; wohl auch deshalb, weil die Gastgeber beim Abschluss nicht immer die besten Entscheidungen trafen. So entschied sich Stefan Rabl in einer Überzahlsituationen zu einem Fernschuss und Philipp Huspek dribbelte sich gegen Ende der ersten Halbzeit entlang des Gäste-Strafraums, anstatt den Pass in die Tiefe zu riskieren.
 
Die Gäste aus Niederösterreich agierten dagegen geradliniger und entschlossener, wenngleich auch sie nicht zu einer Vielzahl von Chancen kamen. Doch eine Standardsituation reichte in der 29. Minute auch aus, um die 0:1-Führung zu erzielen: Michael Popp überhob mit einem Kopfball ins lange Eck Blau Weiß-Schlussmann Daniel Bartosch. Mit dem Gegentreffer wurde auch die Linie im Offensivspiel der Blau Weißen brüchig, so dass kaum nenneswerte Aktionen zustande kamen, während die Gäste mit ihrem schnellen und agileren Spiel eher vor das gegnerische Tor kamen.

Dieses Bild sollte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht ändern, selbst als die Hausherren noch einmal Hoffnung auf einen vollen Erfolg schöpfen konnten, als der eingewechselte Michael Miksits per Kopf in der 56. Minute den Ausgleich erzielte. Doch nur wenig später war die dadurch hervorgerufene Euphorie wieder verpufft, traf doch St. Pöltens Dominik Hofbauer - abermals per Kopf - zur 1:2-Führung für die Gäste.

Von dem neuerlichen Rückstand vermochten sich die Linzer in der Folge nicht mehr zu erholen. Zwar köpfte Michael Miksits mit dem Hinterkopf noch einmal gefährlich in Richtung des Gästetors, doch bessere Chancen fanden die sichtlich angeschlagenen Blau Weißen nicht mehr vor. Vor allem auch deshalb, weil sich die spielerischen Mittel ebenso in Grenzen hielten wie auch der Ideenreichtum in der Offensive. Denn wie auch schon in manchen Situationen der ersten Hälfte fand der Drang zum gegnerischen Tor nur auf Umwegen statt. Somit setzten sich die Niederösterreicher dank ihrer einfacheren und direkteren Spielweise mit einem 1:2-Sieg durch.

MATCHCENTER
BW Linz vs. St. Pölten

Matchcenter

Weitere Spiele der 5. Runde

FC Lustenau - Grödig 1:3
Altach - WAC 1:2
Hartberg - A. Lustenau 2:3
Vienna - LASK 0:1