Erste Liga | 27. Runde | Stadion Hohe Warte | 2.400 Zuschauer
First Vienna FC
2:0
(1:0)
FC BW Linz

Blau Weiß unterliegt in Wien

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 30.03.2012 um 20:47 | Foto: Johann Schornsteiner

Bei teils strömenden Regen ging BW auf der Hohen Warte unter. Während die Blau Weißen ihre Chancen nicht verwerteten, nutzte sie die Vienna eiskalt und siegte mit 2:0.

Der volle Erfolg gegen Altach hatte die Mannschaft beflügelt. Von Beginn weg präsentierten sich die Linzer gegen die Vienna mutig und angriffslustig. Mit jeder Minute näherten sich die Königsblauen dem Tor der Vienna weiter an. In der 10. Minute bediente Harun Sulimani ideal Philipp Huspek, der dann aus aussichtsreicher Position etwas wegrutschte und nur mehr im Fallen den Ball in Richtung Tor befördern konnte – knapp daneben.

Nur drei Minuten später gab es einen lauten Aufschrei im vollen Gästesektor. Nach einem Wawra-Freistoß köpfte Piesinger in die Maschen – leider aus Abseitsposition. Wieder nur eine Minute später verfehlte Sulimani nach einer scharfen Huspek-Hereingabe im Strafraum hauchdünn.

Die Tatar-Elf agierte extrem nervös und verunsichert – die Linzer machten weiter Druck, nur der letzte Pass wollte nicht ankommen. Erst in der 23. Minute kamen die Döblinger zu ihrer ersten echten Chance. Über den rechten Flügel kommend, zog Julian Erhart in die Mitte und schoss aus gut 20 Metern aufs Tor – ganz knapp daneben!

Aus Sicht der Blau Weißen hatte man eigentlich dem Spielverlauf nach nichts zu befürchten und umso unnötiger war dann die völlig überraschende Führung der Vienna. Hattenberger ging über links durch und flanke auf den zweiten Pfosten, wo Julian Erhart per Kopf zur Führung traf.

Die Vienna war nun beflügelt, die Linzer dagegen wirkten geschockt. Die Partie wurde zunehmend zerfahrener. Viele kleine Fouls und damit verbundene Unterbrechungen hemmten jeglichen Spielfluss.

Mit 1:0 ging es dann auch in die Kabinen. Die 2.400 Besucher auf der Hohen Warte sahen zu Beginn der zweiten Hälfte eine ambitionierte Heimmannschaft, die unbedingt das zweite Tor nachlegen wollte. In der 49. Minute parierte David Wimleitner einen Djokic-Kopfball aus nächster Nähe bravourös.

Auf Seiten der Linzer hatte Michi Guselbauer in der 53. Minute eine gute Chance. Nach Zuspiel von Kapitän Wawra nahm sich der Flügelflitzer ein Herz und zündete aus gut 35 Metern eine Rakete, die das Tor nur ganz knapp verfehlte.  Die Königsblauen schafften es in weiterer Folge nicht, Druck aufzubauen und die Vienna ins Wanken zu bringen. Trainer Thomas Weissenböck brachte in der 62. Minute Aridany Tenesor und Svetozar Nikolov und schon in der ersten Aktion nach dem Doppeltausch sorgte die Vienna für die Entscheidung. Markovic bediente Mair am linken Flügel, und der visierte die lange Ecke punktgenau an – mit Hilfe der Innenstange stand es 2:0.

Die Döblinger machten weiter Druck und Blau Weiß hatten alle Mühe einem Schützenfest aus dem Weg zu gehen. Die letzten 15 Minuten warfen die Linzer nochmals alles nach vorne – Daniel Offenbacher wurde auch noch eingewechselt. In den Strafraum kam man aber nur mehr selten und wenn, konnte sich die Vienna immer wieder befreien.

So brachten die Wiener das 2:0 über die Zeit und legten im Kampf gegen den Abstieg vor. Für die Blau Weißen war es nach dem tollen Erfolg gegen Altach wieder ein Schritt zurück. Zeit, um die Köpfe hängen zu lassen, gibt es aber nicht. Schon am nächsten Dienstag wartet mit der TSV Hartberg der nächste Abstiegskandidat.

MATCHCENTER
Vienna vs. BW Linz

Matchcenter

Weitere Spiele der 27. Runde

A. Lustenau - St. Pölten 1:1
LASK - WAC 2:1
Hartberg - FC Lustenau 0:3
Altach - Grödig 2:0