Erste Liga | 31. Runde | Linzer Stadion | 1.300 Zuschauer
FC BW Linz
2:0
(1:0)
WAC/St. Andrä

BW biegt den Tabellenführer

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 20.04.2012 um 20:22 | Foto: Bernd Speta

Mit einer stark veränderten Startformation bereiteten die Blau Weißen dem WAC einiges Kopfzerbrechen und besiegten den Tabellenführer durch Treffer von Tenesor und Sulimani mit 2:0.

Nach dem vielumjubelten Derbysieg gegen den LASK war heute für die Linzer wieder der Alltag eingekehrt. Mit dem WAC wartete niemand geringerer als der aktuelle Tabellenführer auf die Elf von Thomas Weissenböck und da galt es die Köpfe wieder frei zu bekommen und konzentriert ans Werk zu gehen.

Die Königsblauen begannen frisch und fröhlich, ließen die Gäste erst gar nicht ins Spiel kommen und drehten in der fünften Minute die Dusche für die Wölfe so richtig kalt auf. Nach einem Eckball von Daniel Guselbauer stand Aridany Tenesor, der heute sein Debüt von Beginn weg gab, am zweiten Pfosten goldrichtig und markierte per Kopf seinen ersten Saisontreffer im blau weißen Dress! Der Linzer Fanblock, heute mit prominenter Unterstützung durch Manuel Hartl und Tino Wawra, war einmal mehr in dieser Woche in Feierlaune und die Blau Weißen spielten weiter munter nach vorne.

Von den Lavanttalern war lange Zeit nichts zu sehen. Die Kärntner agierten extrem nervös und hatten gegen den beherzten Auftritt der Linzer nichts entgegen zu setzen. Erst in der 20. Minute, nach dem die Hausherren zu drei Ecken in Folge gekommen waren, hatten die Gäste die erste gute Chance aus einem Konter. Nach einer Hereingabe von Gernot Messner fand Mihret Topcagic aus gut 14 Metern den Abschluss – David Wimleitner parierte gewohnt sicher.

Auch nach einer halben Stunde waren die Linzer das bessere Team und dem zweiten Tor näher. In der 37. Minute packte der stark aufspielende Daniel Guselbauer aus gut 25 Metern einen regelrechten Hammer aus und zwang Christian Dobnik zu einer Klasseparade.

Mit der 1:0 Führung ging es in die Kabinen und da dürfte Trainer-Heißsporn Bjelica die richtigen Worte gefunden haben. Seine Mannschaft kam mit einer ganz anderen Körpersprache zurück aufs Feld und versuchte die Linzer, angetrieben von Jacobo, zu überraschen. Der Spanier im Dress der Kärntner schoss aus allen Lagen. So auch in der 53. Minute, als der überragende David Wimleitner sein ganzes Können aufbieten musste. Nur wenige Minuten später konnte sich der Linzer Schlussmann erneut auszeichnen, als er einen Putsche-Kopfball, nach Vorarbeit von Manuel  Kerhe, noch zur Seite abwehren konnte.

Nach einer guten Stunde waren auch die Königsblauen im zweiten Durchgang angekommen und konnten die Partie wieder offen gestalten. In der 66. Minute sahen die gut 1300 Besucher auf der Gugl einen Abschluss von Aridany Tenesor aus gut 18 Metern, der nur ganz knapp sein Ziel verfehlte. Defensiv standen die Blau Weißen ausgezeichnet und ließen den Tabellenführer nicht in den Strafraum vordringen.

Das zeigte Wirkung und so wurde immer öfter, auf Seiten der Gäste, zu unfairen Mitteln gegriffen. Die Emotionen schwappten über, als Mihret Topcagic wegen Kritik an Schiedsrichter Grobelnik die Rote Karte sah. Nur wenige Augenblicke später hatte Thomas Höltschl den Matchball auf dem Fuß. Eine Hereingabe nahm der Mittelfeldspieler aus gut 14 Metern volley und nur ein Bein eines Gegenspielers hielt die Partie offen.

Es lief bereits die Nachspielzeit und die erst wenige Augenblicke zuvor eingewechselten Stefan Rabl und Harun Sulimani sorgten für den erfreulichen Schlusspunkt. Traumpass von Rabl auf Sulimani, genau in die Nahtstelle, und der Youngstar ließ Christian Dobnik im 1:1 keine Chance und erzielte seinen ersten Saisontreffer!

Aus Sicht der Linzer neigt sich eine mehr als erfolgreiche Woche dem Ende entgegen. Ein Sieg im Derby am Montag und nur wenige Tage später wird der Tabellenführer mit 2:0 nach Hause geschickt. Blau Weißes Fußballherz, was willst du mehr?

MATCHCENTER
BW Linz vs. WAC

Weitere Spiele der 31. Runde

Vienna - A. Lustenau 3:1
FC Lustenau - St. Pölten 2:2
Altach - LASK 0:1
Grödig - Hartberg 3:1