Erste Liga | 36. Runde | Linzer Stadion | 2.200 Zuschauer
FC Blau-Weiß Linz
2:2
(2:0)
First Vienna FC

Remis gegen die Vienna

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 18.05.2012 um 22:16 | Foto: Bernd Speta

Am Ende einer starken Saison spielten die Blau Weißen zu Hause vor einer tollen Kulisse gegen die Vienna 2:2 Unentschieden.

Zum Ende der aus Sicht der Königsblauen sehr erfolgreichen Meisterschaft 2011/12 war noch einmal die Vienna zu Gast auf der Linzer Gugl und die Döblinger brauchten im Kampf um die Relegation jeden Punkt. Auf Seiten der Linzer musste aufgrund einiger Verletzungen auch heute wieder improvisiert werden. Top-Torjäger David Poljanec fehlte ebenso wie Kapitän Tino Wawra, Svetozar Nikolov und Wolfi Bubenik.

Entgegen dem prognostizierten Spielverlauf waren es aber die Hausherren, die den ersten Warnschuss abgaben. Aridany Tenesor, heute hinter der Solospitze Manuel Hartl, beförderte das Leder nach einem Freistoß an die Querlatte. Nur zwei Minuten später gleich die nächste Gelegenheit! Vienna-Keeper Thomas Dau vertändelte im Strafraum gegen Daniel Guselbauer, der allerdings kein Kapital daraus schlagen konnte.

Von der Vienna gab es keine Gegenwehr und so gingen die Königsblauen dann nach exakt einer Viertelstunde in Führung. Nach Doppelpass zwischen Thomas Höltschl und Daniel Guselbauer steckte letzterer ideal auf Manuel Hartl durch, der umkurvte Thomas Dau gekonnt und markierte aus spitzem Winkel die 1:0 Führung. Auch in weiterer Folge sahen die rund 2.200 Besucher Einbahnstraßenfußball. Weiter Einwurf von Michi Guselbauer in den Lauf von Manuel Hartl und der fackelte aus gut 18 Metern nicht lange – knapp daneben!

Nach gut einer halben Stunde dann die große Gelegenheit auf‘s 2:0. Nach einer Flanke von Manuel Hartl zwang Thomas Höltschl den Vienna-Schlussmann zu einer Glanzparade. Praktisch im Gegenzug kamen die Gäste dann zu ihrer ersten guten Möglichkeit. Wolfgang Mair tankte sich in den Strafraum durch und kam zum Abschluss - Bartosch klärte mit einer tollen Parade zur Ecke. Kurz vor der Pause wurde es dann noch einmal interessant auf der Linzer Gugl. In der 40. Minute setzte Ernst Dospel einen Kopfball nach einer Ecke aus gut vier Metern über das Gehäuse und praktisch im Gegenzug erhöhten die Stahlstädter auf 2:0. Tolle Flanke von Boris Arapovic in den Strafraum auf Daniel Guselbauer und der überwand Thomas Dau mit einem gekonnten Schlenzer zum 2:0.

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen! Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde eifrig gewechselt. Christoph Binder, dritter Tormann bei den Linzern, bekam die Möglichkeit erstmals Bundesligaluft zu schnuppern. Wie die ersten 45 Minuten begannen auch die zweiten gleich mit einem Warnschuss der Blau Weißen. Simon Piesinger versuchte es von knapp außerhalb des Strafraumes und scheiterte nur knapp!

In der 49. Minute schöpfte die Vienna neue Hoffnung! Nach Zuspiel von Rade Djokic ließ sich Wolfgang Mair im Strafraum nicht zwei Mal bitten und markierte mit einem trockenen Schuss den 2:1 Anschlusstreffer. In weiterer Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

Das Kapitel „Finale“ im Drehbuch Erste Liga 2011/12 hatte es dann noch gewaltig in Sich! Hartberg ging gegen den FC Lustenau in Führung und so fehlte der Vienna rund 20 Minuten vor dem Ende nur ein Tor zum Klassenerhalt. Trainer Tatar reagierte prompt und brachte mit Dominik Rotter eine weitere Offensivkraft. In der 72. Minute wurden die Angriffsbemühungen dann belohnt. Nach Zuspiel von Marcel Toth traf Konstantin Kerschbaumer aus halblinker Position im Strafraum zum 2:2 Ausgleich. Nachdem auch Hartberg auf 2:0 erhöhte waren die Döblinger damit endgültig gerettet.

Tolle Bilder dann nach dem Abpfiff! Nachdem sich die Vienna-Spieler von den mitgereisten Fans feiern ließen, sind auch die Linzer Fans auf den Feierzug aufgesprungen. Die Blau-Gelben machten einige Minuten vor dem Linzer Block halt und ließen sich lautstark zum Klassenerhalt gratulieren.

MATCHCENTER
BW Linz vs. Vienna

Matchcenter

Weitere Spiele der 36. Runde

St. Pölten - A. Lustenau 3:1
WAC - LASK 1:0
FC Lustenau - Hartberg 0:3
Grödig - Altach 0:2