Erste Liga | 15. Runde | Linzer Stadion | 2.100 Zuschauer
FC BW Linz
1:6
(0:3)
FC Lustenau

Bittere Niederlage gegen Lustenau

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 14.10.2011 um 20:50 | Foto: Bernd Speta

Einen rabenschwarzen Tag erwischen die Königsblauen gegen den FC Lustenau und an dem pratkisch alles schief ging, was nur schief gehen kann.

Das Motto der ersten 45 Minuten – der Ball lief und die Linzer, immer einen Schritt zu spät, hinterher! Derweil hätte es doch so vielversprechend begonnen! In der vierten Minute bediente Simon Piesinger seinen Kollegen Dominic Hassler ideal und nur Lustenau-Neuerwerbung Andreas Lukse machte der Linzer Führung einen Strich durch die Rechnung.

Es war diese aber auch schon die einzig gute Torgelegenheit im ersten Durchgang! Vielmehr kämpften die Blau Weißen mit sich selbst und der spielerischen Linie als mit dem Gegner.

In der 12. Minute kam dann das, was kommen musste. Stefan Riess stellte nach idealer Vorarbeit von David Witteveen auf 1:0. Als die Hausherren dann die Partie wieder schön langsam in den Griff zu bekommen schienen, traf Christoph Freitag in der 21. Minute zum 2:0 und spätestens da war den Vorarlbergern klar, dass das heute ihr Tag werden würde, um all den Frust der vergangenen Wochen von der Seele zu schießen.

Die Blicke der Linzer wurden immer ratloser, denn nach 34. Minuten stand es schon 3:0 und eigentlich wusste niemand so recht warum. Keinesfalls war der Gegner so übermächtig – einzig und alleine die eigene Leistung war einfach zu wenig.

Trainer Thomas Weissenböck reagierte zur Pause und brachte gleich drei Neue ins Spiel und zu Beginn sah es auch gar nicht so schlecht aus. In der 55. Minute hatte Manuel Hartl, nach idealem Zuspiel von Michi Miksits den Anschlusstreffer auf dem Fuß – Dennis Mimm kratzte den Ball noch von der Linie! Und im Gegenzug, wie sollte es am heutigen Abend auch anders sein, traf David Witteveen mitten ins Herz der Königsblauen und stellte auf 4:0.

In der 60. Minute keimte dann nochmals ein wenig Hoffnung auf. Der eingewechselte David Poljanec markierte nach Assist von Simon Piesingern  den Ehrentreffer zum 1:4. Die Linzer drückten weiter aufs Tempo und suchten den erneuten Torerfolg! Ein weiteres wollte aber nicht mehr gelingen, im Gegenteil, es wurde in der 70. Minute noch richtig kurios! Weiter Ball in den Linzer Strafraum – Wimleitner und Witteveen gingen in den Zweikampf außerhalb des Fünfers und beide in weiterer Folge zu Boden – Schiedsrichter Andreas Heiss ließ weiterspielen und Dennis Mimm musste das Leder zum 5:1 nur mehr über die Linie drücken. Der Linzer Schlussmann musste dann intensiv behandelt werden und als er im Aufstehen war, zückte Andreas Heiss die rote Karte wegen Kritik! Ganz bitter, hatten die Blauen ja zur Pause dreimal gewechselt. Wolfgang Bubenik musste für die verbleibenden 20 Minuten ins Tor.

Den Schlusspunkt setzte dann in der 86. Minute der heute ganz stark aufspielende David Witteveen mit seinem zweiten Treffer zum 6:1! Ein ganz bitterer Abend für die Königsblauen, an dem so ziemlich alles schief ging, was nur schief gehen konnte. Ein Blick auf die Anzeigetafel deutete eher auf eine Tennispartie in der angrenzenden TIPS-Arena, als auf ein Duell gegen den Tabellenletzten.

MATCHCENTER
BW Linz vs. FC Lustenau

Matchcenter

Weitere Spiele der 15. Runde

A. Lustenau - WAC 1:1
Hartberg - LASK 0:2
Vienna - Grödig 1:1
Altach - St. Pölten 1:0