Erste Liga | 18. Runde | Linzer Stadion | 1.700 Zuschauer
FC BW Linz
4:1
(2:1)
First Vienna FC

Klarer Heimsieg gegen die Vienna

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 04.11.2011 um 21:05 | Foto: Bernd Speta

Blau Weiß meldete sich mit einem 4:1 gegen die Vienna auf der Siegerstraße zurück. David Poljanec war mit drei Treffern der Mann des Spiels.

Die Blau Weißen melden sich nach den beiden Niederlagen gegen die Red Bull Juniors bzw. Altach mit einem 4:1 gegen die Vienna wieder auf der Siegerstraße zurück. Mann des Spiels war David Poljanec, der mit drei Treffern seine sensationellen Torjägerqualitäten unter Beweis stellen konnte.

Von Beginn weg machten die Linzer klar, dass sie die 1:6 Schlappe aus dem vergangenen Heimspiel gegen den FC Lustenau vergessen machen wollten. In der vierten Minute klopfte Poljanec zum ersten Mal am gegnerischen Tor an – Kapitän Tino Wawra nützte einen katastrophalen Abwehrfehler und steckte durch – Poljanec zog dann aber im „Eins gegen Eins“ gegen Vienna-Goalie Kuru den Kürzeren. Nur wenige Minuten später konnte sich der slowenische Stürmer im Dress der Linzer dann aber doch feier lassen. Traumpass Marco Koll und Poljanec verwertete nach einem bösen Patzer von Kuru zur Linzer Führung.

Mit Fortdauer der Partie kamen die Gäste, dank einiger Eigenfehler der Königsblauen, besser ins Spiel, ohne jedoch richtig zwingend geworden zu sein. Im Gegenteil, auch nach dem Gegentreffer stand die Tatar-Elf sehr tief und ließ die Linzer kommen, die sich aber immer wieder im massierten 4-5-1-System verfingen.

Kurz vor der Pause wurde es dann noch einmal interessant. In der 39. Minute erhöhten die Linzer nach einem Konter auf 2:0. Huspek ging über links ab wie eine Rakete und brachte die Flanke in den Strafraum, wo Dominic Hassler per Kopf einnetzte. Nur zwei Minuten später hätten es die Linzer bereits vor der Pause entscheiden können. Gleich zwei Möglichkeiten nach einem Eckball bleiben ungenützt und so kam es, wie es kommen musste. Im Gegenzug schloss Christoph Mattes einen blitzsauberen Konter eiskalt ab und brachte die Vienna nochmals heran.

Mit 2:1 für die Königsblauen ging es für beide Mannschaften dann in die Kabine. Der zweite Durchgang verlief zunächst ereignislos. In der 56. Minute aber machten die Hausherren dann einen großen Schritt in Richtung Sieg. Im Zusammenspiel mit Dominic Hassler brachte David Poljaenc den Ball mit einem trockenen Schuss aus rechter Position im Tor unter.

Von der Vienna war nichts mehr zu sehen. Thomas Weissenböck brachte Nikolov für Hartl und stellte von 4-4-2 auf 4-2-3-1 um. Hinten brannte nichts mehr, aber auch nach vorne fehlte den Linzern die letzte Konsequenz, um das Ergebnis noch in die Höhe schrauben zu können. In der 74. Minute bekamen die gut 1700 Besucher, davon 150 Wiener, dann die endgültige Entscheidung zu sehen. Kerschbaumer foulte Wawra im Strafraum, sah dafür die gelb rote Karte und folgerichtig gab es auch Strafstoß. David Poljanec ließ sich diese Chance nicht entgehen und hinterließ zum dritten Mal am heutigen Abend seine Visitenkarte im Vienna-Tor.

Das war‘s dann auch! Die Linzer besiegten die Vienna mit 4:1 und beenden damit die erste Saisonhälfte mit 26 Punkten auf Rang fünf der Tabelle. Bereits 11 Punkte liegen zwischen dem FC Blau Weiß Linz und dem Relegationsplatz.

MATCHCENTER
BW Linz vs. Vienna

Matchcenter

Weitere Spiele der 18. Runde

St. Pölten - A. Lustenau 2:1
WAC - LASK 1:1
Grödig - Altach 2:1
FC Lustenau - Hartberg 2:2