Erste Liga | 5. Runde | Linzer Stadion | 1.900 Zuschauer
FC BW Linz
0:2
(0:0)
SCR Altach

Niederlage trotz vieler Chancen

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 10.08.2012 um 20:16 | Foto: Bernd Speta

Viele, viele tolle Chancen haben sich die Blau Weißen gegen Altach erarbeitet, aber kein Ball wollte ins Netz. So musste man am Ende mit einer denkbar unglücklichen Niederlage vom Platz.

Praktisch in der letzten Minute, wurde den Blau Weißen im Fekete Stadion der Sieg noch aus den Händen gerissen. Gegen Altach wollten die Jungs um Kapitän Tino Wawra endlich den ersten Saisonsieg vor eigenem Publikum feiern.

Zu Beginn sahen rund 1900 Fans im Linzer Stadion einen ruhigen, gemächlichen Spielaufbau auf beiden Seiten, ohne große Höhepunkte. Gefährlich wurden beide Teams lediglich aus Standardsituationen. Nach rund einer Viertelstunde war es dann auch eine solche, die den Linzern beinahe die Führung einbrachte. Nach einer Ecke von Tino Wawra verlängerte Pavlov per Kopf und Höltschl verpasste am langen Eck nur ganz knapp! Die beste Möglichkeit für die Gäste hatte in der Anfangsphase Hannes Aigner, als er freistehend im Strafraum das Tor nicht traf (17.).

Es entwickelte sich ein interessantes, rassiges und temporeiches Erstligaspiel, wo die Gäste aus Altach zwar mehr Ballbesitz hatten – die Blau Weißen aber die weit besseren Torchancen. Manuel Hartl brachte von links den Ball in die Mitte und Matthias Lindner rutschte nur um Haaresbreite am Ball vorbei (22.).

Bis zur Pause passierte nicht mehr viel – gute Tormöglichkeiten waren Mangelware. Der zweite Durchgang begann mit einer Offensive der Vorarlberger, die mit viel Schwung aus der Kabine gekommen sind. Erst nach rund fünf Minuten konnten sich die Linzer befreien und kamen gleich zu einer sehr guten Möglichkeit. Höltschl setzte Lindner ideal in Szene und der Niederösterreicher scheiterte im ersten Versuch an Kobras und im zweiten an einem gegnerischen Abwehrspieler, der den Ball noch von der Linie kratzte.

Das Pressing im Mittelfeld funktionierte sehr gut, das einzige was den Königsblauen fehlte war ein Tor. Chancen dazu gab es mehr als genug. Rund 20 Minuten vor dem Ende scheiterte der eingewechselte Daniel Guselbauer alleine vor Martin Kobras und auch der Nachschuss von Hartl ging in die Wolken. Nur fünf Minuten später brachte Höltschl, herrlich von Lindner in Szene gesetzt, den Ball nicht an Kobras vorbei.

Und so kam, was im Fußball einfach kommen musste. Nach einem schweren Fehler in der Hintermannschaft kam der Ball zu Philpp Netzer, dessen Schuss dann abgefälscht irgendwie den Weg ins Linzer Tor fand. In der Nachspielzeit setzte Andreas Lienhart nach einem Konter den 2:0 Schlusspunkt.

Sprachlosigkeit am Ende! Heute wurden Chancen vergeben, die normalerweise für zwei oder drei Spiele ausreichen würden. Am Ende stehen die Königsblauen dann sogar mit 0 Punkten da. Die Mannschaft muss schnellstens die Köpfe frei bekommen, die Nervosität ist vor allem vor dem Tor omnipräsent.

MATCHCENTER
BW Linz vs. Altach

Matchcenter

Weitere Spiele der 5. Runde

Hartberg - KSV 1:1
St. Pölten - Horn 2:1
Vienna - FC Lustenau 2:4
A. Lustenau - Grödig 2:2