Erste Liga | 10. Runde | Stadion Hartberg | 1.150 Zuschauer
TSV Hartberg
1:3
(0:2)
FC Blau-Weiß Linz

Endlich! BW kann doch noch siegen!

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 21.09.2012 um 20:16 | Foto: Bernd Speta

Die Blau Weißen haben den Fluch endlich besiegt und zwangen Hartberg durch Treffer von Maier, Höltschl und Nikolov mit 3:1 in die Knie. Nach einer starken ersten Halbzeit auch durchaus verdient.

Neun Runden ohne Sieg waren einfach zu viel. Mit Beginn des zweiten Meisterschaftsviertels war es soweit. Blau Weiß Linz konnte gegen den TSV Hartberg dank einer grandiosen kämpferischen Leistung mit 3:1 das Stadion Hartberg als verdienter Sieger verlassen.

Zu Beginn allerdings schien alles seinen gewohnten Lauf zu nehmen. Blau Weiß begann mutig, zielstrebig und suchte den Abschluss. Nach vier Minuten tauchte Manuel Hartl alleine vor Keeper Rindler auf und in selber Szene, nur wenige Sequenzen später, Mathias Lindner. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor, wie immer!

Doch am heutigen Freitagabend wirkten die Linzer verändert, mit einer anderen Körpersprache. Sie waren hellwach und blieben am Drücker, wollten aber mit dem Tor noch auf die mitgereisten Linzer Fans warten, die vor dem gesperrten Gleinalmtunnel ausharren mussten. In der elften Minute waren dann alle komplett und prompt viel das so heiß ersehnte Führungstor. Nach einer Ecke stieg Florian Maier, der heute den Vorzug gegenüber Marco Koll erhielt, am höchsten und traf per Kopf zur Führung.

Die Hausherren hatten kaum Luft zum Atmen, fanden nicht ins Spiel und hatten den Tabellenletzten sicher anders erwartet. Nur zwei Minuten später die nächste gute Möglichkeit für Blau Weiß! Huspek tankte sich über links in den Strafraum und chippte den Ball mit Gefühl auf den Kopf von Hartl – Keeper Rindler, eigentlich schon in die andere Ecke unterwegs, bewahrte seine Mannschaft vor einem größeren Rückstand.

Die erste wirklich erwähnenswerte Möglichkeit für die Hausherren gab es in der 17 Minute zu bestaunen. Thomas Hopfer setzte einen Distanzschuss nur knapp neben das Tor. Hartberg kam besser ins Spiel und beschäftigte die Linzer Abwehr nun deutlich mehr. Und genau in dieser Phase gelang den Blau Weißen der zweite Treffer. Erneut nach einer Ecke, diesmal war es Thomas Höltschl per Kopf, landete der Ball in den Maschen.

Bis zur Pause war es eine offene Partie. Die ganz dicke Möglichkeit auf den Anschlusstreffer vergab Innenverteidiger Luca Tauschmann nach einer Ecke. Sein Schuss aus rund sieben Metern machte einer Sternschnuppe Konkurrenz und versank im Steirer Nachthimmel.

Die Kabinenansprache von Hartberg-Coach Moriggl dürfte heftig ausgefallen sein. Ein Doppeltausch zur Pause unterstrich die Unzufriedenheit. Mit Beginn der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Oststeirer von einer anderen Seite, setzten die Linzer früh unter Druck und drängten auf den Anschlusstreffer.

In der 55. Minute wurden die Bemühungen dann auch belohnt. Nach einer Ecke für die Stahlstädter gingen die Hartberger überfallsartig über den eingewechselten Daniel Gremsl nach vorne und dieser netzte dann auch mit einem trockenen Schuss zum 1:2. Auch die Fans waren wieder aufgewacht und peitschten ihre Elf weiter nach vorne. David Wimleitner konnte sich nur wenige Minuten später mit einer Glanztat gegen Tsoumou auszeichnen.

Hartberg drängte die Linzer weit in die eigene Hälfte, ließ ihnen praktisch keine Luft zum Atmen. Die wenigen Entlastungsangriffe waren nicht effektiv und so hatte die Abwehr um Knabel & Co enorm viel Arbeit. Den Hausherren wollte der Treffer nicht gelingen und so dachte sich Svetozar Nikolov, beende ich doch den ganzen Wahnsinn einfach!

Unsere Zaubermaus machte seinem Namen alle Ehre. Der Bulgare benutzte die gegnerischen Verteidiger wie Slalomstangen, fand sich im Strafraum wieder und netzte überlegt in die lange Ecke.

Das Ziel vor Augen, ließen die Linzer nichts mehr anbrennen, überstanden das Powerplay der Steirer ohne Gegentor und dann der erlösende Schlusspfiff von Schiri Krassnitzer. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr. Die rote Laterne noch dazu an die Vienna übergeben – jetzt kann die Saison so richtig beginnen.

MATCHCENTER
Hartberg vs. BW Linz

Matchcenter

Weitere Spiele der 10. Runde

Altach - Horn 3:0
Vienna - St. Pölten 1:5
FC Lustenau - Grödig 1:1
KSV - A. Lustenau 0:0