Erste Liga | 14. Runde | Cashpoint-Arena | 2.200 Zuschauer
SCR Altach
1:1
(0:0)
FC BW Linz

BW erkämpft Punkt in Altach

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 26.10.2012 um 20:17 | Foto: Bernd Speta

Obwohl die die Blau Weißen auch in Altach zurück lagen, kämpfte man sich in die Partie zurück und holte nach einem Treffer von Sulimani noch ein 1:1.

Das enorm wichtige Spiel gegen Kapfenberg verloren, lediglich ein Sieg nach 13 Spielen, die miserable Vorarlberg-Statistik vor Augen und gleichzeitig Inhaber der roten Laterne. Die Blau Weißen reisten mit einem an Übergepäck nicht mehr zu überbietendem  Rucksack nach Altach. Die wenigsten hatten die Linzer vor dieser Partie auf dem Zettel.

Trainer Gerald Perzy hatte gegenüber dem letzten Spiel wieder einige Umstellungen vorgenommen. Mit 4-2-3-1 gingen die Blau Weißen in die Partie und konnten die Anfangsphase relativ ausgeglichen gestalten. Nach 11 Minuten kamen die Vorarlberger zur ersten wirklich guten Tormöglichkeit. Andreas Lienhart wurde im Strafraum freigespielt und suchte den Abschluss – David Wimleitner konnte sehenswert mit den Füßen zur Ecke abwehren. Altach erhöhte die Schlagzahl und kam nur wenige Minuten später zur nächsten guten Möglichkeit. Mit einer einfachen Körpertäuschung ließ Julian Erhart zwei Linzer Verteidiger alt aussehen und schlenzte das Leder aus gut 18 Metern in die lange Ecke. Aber auch in dieser Situation war David Wimleitner hellwach und hielt sein Tor sauber.

Mit Fortdauer kamen die Königsblauen besser ins Spiel und es gelang immer besser, die Altacher vom eigenen Tor fernzuhalten. Offensiv lief allerdings kaum etwas in den ersten 45 Minuten zusammen, kein einziger Schuss aufs Tor wurde abgegeben. Der Gegner präsentierte sich sehr aggressiv. In der ersten Halbzeit begingen die Altacher 14 Fouls. Das erste Teilziel hatte die Elf von Gerald Perzy aber in jedem Fall erreicht – ohne Gegentor ging es in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen die rund 2200 Besucher im Altacher Schnabelholz eine sehr aktive Heimmannschaft. Gleich zwei Mal konnten sich die Blau Weißen bei Stürmer Mahop bedanken, als der ganz dicke Möglichkeiten liegen ließ. In der 49. Minute wurde er im Strafraum ideal freigesielt – Wimleitner konnte sich in den anschließenden Schuss werfen und abwehren und nur eine Minute später vergab er freistehend aus sechs Metern Entfernung.

Aber die Vorarlberger legten nocheinmal zu und wurden dann für ihre Angriffsbemühungen belohnt. Nach einer schönen Hereingabe von Harun Erbek stand Mahop goldrichtig und lenkte das Leder in die lange Ecke zur 1:0 Führung . Gespielt waren 55 Minuten.  Altach suchte weiter den Weg nach vorne und in der 59. Minute war es einmal mehr Mahop, der frei vor Wimleitner auftauchte, wiederum aber seinen Meister im Linzer Keeper fand.

Nach 65 Minuten reagierte Gerald Perzy und das gleich doppelt. Für Pavlov und Nikolov kamen Sulimani und Lindner in die Partie und das zeigte Wirkung. Wenige Augenblicke später kam Höltschl nach einer hervorragenden Kombination über mehrere Stationen zum ersten Torschuss für die Königsblauen – Kobras konnte allerdings abwehren. In der 68. Minute dann aber endlich Grund zum Jubeln für die mitgereisten Linzer Fans. Traumflanke von Manuel Hartl und der zuvor eingewechselte Harun Sulimani brachte den Ball im Tor unter.

Auf einmal war die Partie wieder offen. Altach durch den Gegentreffer sichtlich verunsichert, fand kein richtiges Rezept mehr, die Linzer Hintermannschaft in ernste Bedrohung zu bringen. Bereits in der Nachspielzeit konnte sich Knabel gegen Schöpf auszeichnen, als es im Strafraum noch einmal hektisch wurde.

Dann war Schluss! Blau Weiß Linz holte auswärts gegen Altach einen Punkt und das in einer Situation, wo die wenigsten auch nur einen Cent auf die Linzer gesetzt hätten. Vielleicht sind gerade solche Erfolge dann die Initialzündung für einen Aufwärtstrend!

MATCHCENTER
Altach vs. BW Linz

Matchcenter

Weitere Spiele der 14. Runde

KSV - Hartberg 1:2
Horn - St. Pölten 2:1
FC Lustenau - Vienna 2:1
Grödig - A. Lustenau 1:0