Erste Liga | 14. Runde | Cashpoint-Arena | 2.200 Zuschauer
SCR Altach
1:1
(0:0)
FC Blau-Weiß Linz

Altach ist der nächste harte Gegner

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 25.10.2012 um 14:03 | Foto: Bernd Speta

Schon wieder steht eine weite Reise nach Vorarlberg auf dem Programm. Die Blau Weißen sind bereits auf dem Weg ins Ländle, denn morgen geht es gegen den SCR Altach.

Die Blätter fallen von den Bäumen und die ersten Schneefälle haben sich angesagt – der Herbst hält Einzug im Lande. Doch nicht nur die Temperaturen sondern auch der Blick auf die Tabelle lässt dem ein oder anderen, mit einem blau weißen Herz, einen kalten Schauer über den Rücken laufen. Lediglich ein Sieg bzw. magere sieben Punkte stehen auf dem Konto der Linzer und das nach 13 Runden. Die positive Stimmung aus dem Training und die dort gezeigten Leistungen müssen endlich wieder auf den Rasen gebracht werden, nämlich dann wenn es zählt. Ausgerechnet also gegen Altach, noch dazu auswärts, soll jetzt die Trendwende gelingen? Ja, warum eigentlich nicht – wer hat die Linzer momentan auf dem Zettel? Wahrscheinlich die wenigsten und vielleicht liegt gerade darin momentan die Chance etwas mitzunehmen.

Schon die Partie in der letzten Runde gegen Kapfenberg wurde zu einem „Sechs-Punkte-Spiel“ ausgerufen. Die ersten 20 Minuten konnten die Blau Weißen die Partie noch relativ offen gestalten, gingen dann aber durch einen Fehler in der Defensive in Rückstand und verloren obendrein Marco Koll nach einer gelb/roten Karte. Am Ende feierten aber nur die Falken. 3:0 stand es nach 90 Minuten. 

Aber auch die Vorarlberger mussten mit einer Niederlage in St. Pölten die weite Heimreise antreten. Zwei Tore von Daniel Segovia und ein Weitschuss in der 94. Minute durch Robert Gruberbauer drehten die zweimalige Führung der Altacher durch Christoph Schösswendter und Hannes Aigner. Die Rheindörfler finden sich durchaus überraschend mit nur 16 Punkten im unteren Mittelfeld der Tabelle wieder.

Doch nicht nur die fehlende Konstanz der Altacher sondern auch ein Blick in die Statistik gibt Grund zur Hoffnung. In den bisherigen sechs Heimspielen der Saison musste die Elf von Trainer Rainer Scharinger bereits drei Niederlagen hinnehmen, genauso viele, wie übrigens die gesamte letzte Saison. Noch dazu konnten die Blau Weißen in dieser Saison sechs ihrer bisher sieben eroberten Punkte in der Fremde bejubeln.

Das erste Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Saison konnten die Vorarlberger in Linz, trotz vieler Chancen der Stahlstadtkicker, mit 2:0 gewinnen. Philipp Netzer und Andreas Lienhart waren die Torschützen.

Die Reise ins Ländle findet diesmal ohne Marco Koll statt, er ist gesperrt. Weiters fehlt nach wie vor Boris Arapovic wegen seiner Sprunggelenksverletzung und Florian Leitner mit einer Beckenprellung. Etwas länger wird leider Martin Kreuzriegler ausfallen, der sich diese Woche im Training einen Außenbandeinriss im Knie zuzog und ungefähr für 2-3 Wochen pausieren muss. Fraglich ist noch der Einsatz von Florian Maier, der sich ebenfalls im Training die Schulter prellte. Er sitzt aber zumindest im Bus nach Altach und es wird alles daran gesetzt, ihn fit zu bekommen. Denn sonst würden gleich drei Innenverteidiger ausfallen.

BW-Cheftrainer Gerald Perzy zum Match in Altach: „Wir fahren nach Altach, um eine Überraschung abzuliefern. Vielleicht ist es unsere Chance, dass wir in der totalen Außenseiterrolle sind. Diese Chance müssen wir am Schopf packen, weil niemand mit uns rechnet. Ich erwarte mir von der Mannschaft auf jeden Fall eine Reaktion auf das letzte Spiel, wir müssen uns einfach anders präsentieren.“

Daten

Spielort: Cashpoint-Arena
Ankick: Fr, 26.10.12, 18:30

Letzte Duelle:

Saison Bewerb Rd. Datum Ort Ergebnis
2011/12 el 8. 19.08.11 H 2:0
2011/12 el 17. 28.10.11 A 2:0
2011/12 el 26. 27.03.12 H 1:0
2011/12 el 35. 11.05.12 A 4:1
2012/13 el 5. 10.08.12 H 0:2

Matchcenter

Weitere Spiele der 14. Runde

KSV - Hartberg 1:2
Horn - St. Pölten 2:1
FC Lustenau - Vienna 2:1
Grödig - A. Lustenau 1:0