Erste Liga | 15. Runde | Linzer Stadion | 1.200 Zuschauer
FC BW Linz
3:0
(1:0)
SV Horn

Blau Weiß kann es noch!

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 02.11.2012 um 20:17 | Foto: Bernd Speta

Endlich präsentierten sich die Blau Weißen wieder einmal von einer richtig starken Seite und siegten gegen den SV Horn hochverdient mit 3:0!

Nach dem Punktegewinn gegen Altach ging es für die Blau Weißen heute gegen Aufsteiger SV Horn darum, den Aufwärtstrend mit einem vollen Erfolg zu bestätigen. Im Kampf gegen die rote Laterne zählen momentan nur drei Punkte und dementsprechend war auch die Marschrichtung vor dieser Partie. Trainer Gerald Perzy nahm eine Umstellung vor. Anstelle von Srdjan Pavlov bekam Harun Sulimani die Chance von Beginn an.

Die Anfangsphase gestaltete sich sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften neutralisierten sich großteils, ohne wirklich gefährlich geworden zu sein. Die erste Minichance nach sieben Minuten! Bubenik erobert den Ball im Mittelfeld, ging nach vorne und nahm Hartl über die rechte Seite mit – dessen Schuss wurde dann noch zur Ecke abgefälscht!

Die Linzer in weiterer Folge das aktivere Team und immer öfter im Vorwärtsgang. Nach einer herrlichen Kombination über Bubenik und Nikolov brachte Huspek den Ball im Strafraum nicht im Tor unter. Doch wenige Minuten später gab es endlich wieder Grund zum Jubeln im Linzer Stadion. Harun Sulimani bewies große Übersicht und bediente Philipp Huspek ideal, der setzte sich gegen Keeper Cican Stankovic durch und hob das Leder aus unglaublichem Winkel unter die Latte. Ein echtes Traumtor!

Die Blau Weißen wollten mehr, wollten sofort nachlegen. Höltschl kam über die linke Seite, brachte die Flanke, Sulimani leitete per Kopf weiter auf Hartl, der aus der zweiten Reihe angestürmt kam – Keeper Stankovic klärte mit viel Mühe.

Einen hatten die Königsblauen vor der Pause noch! Harun Sulimani donnerte einen Freistoß aus großer Distanz an die Querlatte. Dann war Schluss mit den ersten 45 Minuten, die den gut 1200 Besuchern durchaus wieder ein Lächeln auf die Lippen gezaubert haben dürfte.

Auch der zweite Durchgang bgeann verheißungsvboll. Blau Weiß spielbestimmend und mit Zug zum Tor. In der 54. Minute wurden die Angriffsbemühungen belohnt. Bubenik kam mit Tempo durch die Mitte, wurde vom Ball getrennt, den Abpraller eroberte Sulimani und der legte sofort ab auf Niklolov, der sich die Chance aus der Distanz nicht nehmen ließ.

Vorallem die Achse Nikolov – Sulimani funktionierte heute richtig gut! Der Bulgare steckte in der 61. Minute herrlich durch und Sulimani vollendete zu einem weiteren Treffer – leider nicht, Assistent Andreas Staudinger entschied auf Abseits. Das 3:0 war aber trotzdem nur eine Frage der Zeit und wurde in der 67. Minute Realität. Ein toller Pass aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Huspek, der schaute auf und legte ideal quer auf den mitgelaufenen Nikolov und die Zaubermaus markierte überlegt seinen zweiten Treffer am heutigen Abend.

Die Geschichte war erzählt. Der Aufsteiger hatte am heutigen Tag den Linzern einfach nichts entgegenzusetzen. Trainer Gerald Perzy brachte in den Schlussminuten noch Mathias Lindner, Tino Wawra und Stefan Haudum, der damit sein Debüt in der Ersten Liga gab. Mathias Lindner hatte wenige Minuten vor dem Ende noch seinen Auftritt. Frei im Strafraum hob er das Leder über Keeper Stankovic, doch leider auch ganz knapp neben das Tor.

Am Ende feiern die Blau Weißen einen hochverdienten 3:0 Erfolg und damit auch den ersten Heimerfolg in dieser Saison. Nach dem Punktegewinn in Altach geht der Aufwärtstrend also weiter.

MATCHCENTER
BW Linz vs. Horn

Weitere Spiele der 15. Runde

FC Lustenau - Altach 0:1
Vienna - KSV 3:1
Hartberg - Grödig 3:0
St. Pölten - A. Lustenau 2:1