Erste Liga | 19. Runde | Linzer Stadion | 1.000 Zuschauer
FC Blau-Weiß Linz
0:1
(0:0)
TSV Hartberg

Kein Happy End

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 30.11.2012 um 20:20

Der erhoffte versöhnliche Ausklang des Jahres 2012 blieb leider aus. Auch gegen Hartberg gingen die Blau Weißen - knapp aber doch - als Verlierer vom Platz.

Zum letzten Mal im Jahr 2012 rollte der Ball auf der Linzer Gugl! Die Blau Weißen aus Linz empfingen den Tabellensiebten, TSV Hartberg. Trainer Edi Stöhr nahm zum ersten Mal auf der Betreuerbank Platz und mit ihm änderte sich auch das System der Blau Weißen. Stöhr setzte auf ein 4-1-4-1, in dem Wolfgang Bubenik den „Sechser“ gab und Thomas Höltschl deutlich offensiver agierte als bisher. Boris Arapovic feierte sein Debüt in der Startelf, dagegen nahm Kapitän Tino Wawra zu Beginn auf der Bank Platz.

Zumindest in Ansätzen zeigte die Umstellung Wirkung. Blau Weiß mit mehr Anspielstationen in der Offensive und dadurch druckvoller als in den zuvor gegangenen Partien. Zur ersten Top-Chance kamen allerdings doch die Gäste aus der Steiermark. In der fünften Minute, nach einem Freistoß von Hopfer, wurde der Ball immer länger und Wimleitner lenkte diesen mit den Fingerspitzen noch an die Querlatte.

Die Blau Weißen waren bemüht Druck aufzubauen, den Gegner zu beschäftigen, doch das alles nur mit mäßigem Erfolg. Hartbergs Defensive war gut organisiert und hatte mit den vereinzelten Vorstößen der Linzer keine wirklichen Probleme. Königsblau blieb in den ersten 45 Minuten ohne echte Torchance, dagegen die Hartberger nach rund einer halben Stunde mit der zweiten! Nach einem schweren Abwehrfehler von Coralic eroberte Helly den Ball und Hartberg hatte eine 2:1 Überzahl Situation. Helly hatte aber nicht das Auge für den mitgelaufenen Parapatits, sondern versuchte es aus rund 18 Metern alleine und scheiterte knapp!

Gegen Ende der ersten Halbzeit ist der Faden bei den Linzern dann immer mehr gerissen. Die Steirer hatten die Partie gut unter Kontrolle und ließen kaum etwas zu. Der zweite Durchgang begann so, wie der erste geendet hatte. Viele Abspielfehler auf beiden Seiten verhinderten jeden Spielfluss – Hartberg aber weiterhin optisch überlegen und auch mit den zwingenden Möglichkeiten. Nach einem Freistoß von Hopfer kam Helly in der 53. Minute völlig frei aus sechs Metern zum Kopfball, setzte diesen aber knapp daneben. Fünf Minuten später die nächste Chance. Gremsl ging in den Strafraum, verlor den Zweikampf gegen Coralic, der eingewechselte Rossmann nützte den Abrapller und prüfte Wimleitner mit einem satten Schuss aus kurzer Distanz. Die Nr.1 im Linzer Tor war aber standhaft und konnte klären.

Die letzten 20 Minuten hatten es dann in sich. Zuerst tankte sich Höltschl in den Strafraum durch, zog ab und traf Stornig an der Hand. Schiedsrichter Dr. Schmied ließ aber unter heftigen Protest der Blau Weißen weiterspielen und Hartberg kam im Konter zu einer gefährlichen Aktion. Thomas Helly tauchte ganz alleine vor Keeper Wimleitner auf, der aber auch in dieser Situation die Oberhand behielt.

Zwei Minuten später war es aber passiert. Ein Traumpass von Daniel Rossmann von der Mittellinie genau in den Lauf von Thomas Helly und der ließ sich die Chance kein zweites Mal nehmen und traf überlegt in die lange Ecke.

Erst in weiterer Folge kamen die Blau Weißen nach 76 Minuten zum ersten Torschuss. Wolfgang Bubenik köpfte nach einem Freistoß aufs Tor – Keeper Rindler bewies, dass er noch nicht eingefroren war und hielt ohne Probleme.

Auch die Schlussoffensive der Linzer wollte heute nicht so recht klappen. Strafraumszenen gab es keine mehr, zu gut organsiert war die Hartberger Defensive. Am Ende bleibt eine ganz bittere 0:1 Niederlage zum Saisonabschuss. Soviel hatten sich die Königsblauen unter Regie von Edi Stöhr vorgenommen und so wenig ist am Ende dabei herausgekommen. Es bleibt die Hoffnung!

MATCHCENTER
BW Linz vs. Hartberg

Matchcenter

Weitere Spiele der 19. Runde

Horn - Altach 0:1
St. Pölten - Vienna 2:2
Grödig - FC Lustenau 4:1
A. Lustenau - KSV 2:0