Erste Liga | 25. Runde | Linzer Stadion | 800 Zuschauer
FC BW Linz
3:0
(3:0)
Austria Lustenau

Endlich wieder ein Sieg!

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 02.04.2013 um 20:19 | Foto: Bernd Speta

Stark präsentierten sie dich Blau Weißen gegen den haushohen Favoriten Austria Lustenau und zerlegten den nun ehemaligen Tabellenführer gleich mit 3:0!

25. Runde der "Heute für Morgen" Ersten Liga. Der FC Blau Weiß Linz empfing den Tabellenzweiten aus Lustenau. Beide Teams sind im Frühjahr sieglos und konnten in den ersten fünf Runden nur magere drei Punkte einfahren. Die Austria aus Lustenau ging sogar mit neun Punkten vor Grödig als überlegener Herbstmeister in die Pause.

Vor den Augen des Grödiger Betreuerstabes, Hütter und Glieder, gingen es die Lustenauer mit viel Offensivgeist an und kamen gleich in der zweiten Minute zu einer sehr guten Möglichkeit. Winkler klärte in Bedrängnis einen Zwischenbrugger-Schuss im Strafraum. Die Blau Weißen kamen kaum zur Entfaltung, die Gäste erhöhten die Schlagzahl von Minute zu Minute. Nach rund einer Viertelstunde war es Dejan Misic, der gegen Thiago im allerletzten Moment per Tackling im Strafraum retten konnte.

Von den Blau Weißen nicht viel zu sehen. Viel Stückwerk und immer wieder mit Problemen das Mittelfeld zu überbrücken. In der 18. Minute, dann praktisch aus heiterem Himmel, die Führung. Nach einem Einwurf kam der Ball zu Manuel Hartl, der die Abwehr mit Gefühl überhob und David Poljanec auf die Reise schickte. Der Slowene vollstreckte wie in alten Tagen und traf unbedrängt zur 1:0 Führung.

Dieser Treffer gab Auftrieb – Königsblau agierte wie verwandelt. Nur vier Minuten später war es Wolfgang Bubenik, der Philipp Huspek ideal freispielte. Huspek, ging alleine auf Kofler zu, überwand diesen und traf eiskalt zum 2:0. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr!

In der 23. Minute warf sich Kreuzriegler in einen gefährlichen Schuss von Thiago und konnte klärten. Versteinerte Mienen auf der Lustenauer Bank. Es lief kaum etwas zusammen für die Elf von Helgi Kolvidsson. Dafür waren die Linzer weiter am Drücker! Huspek mit dem Auge für Bubenik, der alleine auf Keeper Kofler zu ging, hatte diesen bereits umspielt und legte sich aber leider den Ball zu weit vor.

Kombinationen wie aus dem Lehrbuch! Die Stahlstädter waren tonangebend und zeigten endlich wieder einmal was in ihnen steckt. Die Austria war zwar bemüht, fand aber kein Rezept. Kurz vor der Pause entschied die Elf von Edi Stöhr dann die Partie.  Ein Traumpass von Ullrich Winkler auf Manuel Hartl, der ging über rechts alleine auf Keeper Kofler zu und traf praktisch mit dem Pausenpfiff zum 3:0.

Angetrieben vom überragenden Philipp Huspek waren die Linzer auch im zweiten Durchgang das bessere und aktivere Team. Erst nach gut einer Stunde kamen die Gäste wieder zu einer Tormöglichkeit. Der eingewechselte Aguilar kam nach einem weiten Ball in den Strafraum zum Kopfball – Wimleitner drehte das Leder mit letztem Einsatz über den Pfosten.

Auf beiden Seiten wurde viel gewechselt. Mit zunehmender Dauer wurde den Vorarlberger bewusst, dass hier und heute nichts geht. Die Linzer waren in allen Belangen heute das bessere Team, Die Vorarlberger konnten nicht mehr zusetzen. Am Ende warf die Kolvidsson-Elf noch einmal alles nach vorne – Tor wollte aber keines mehr gelingen.

Die Blau Weißen konnten an die starke zweite Hälfte auf der Hohen Warte anschließen und kehren nach neun sieglosen Partien damit endlich wieder auf die Siegerstraße zurück. Bereits am kommenden Freitag gilt es dies gegen St. Pölten zu bestätigen.

MATCHCENTER
BW Linz vs. A. Lustenau

Matchcenter

Weitere Spiele der 25. Runde

St. Pölten - Grödig 1:2
Vienna - Altach 3:0
FC Lustenau - KSV 1:3
Hartberg - Horn 0:3