Erste Liga | 28. Runde | Stadion Hartberg | 1.200 Zuschauer
TSV Hartberg
2:2
(0:1)
FC Blau-Weiß Linz

Unnötiges Remis in Hartberg

von Wolfgang Hötzenegger am 15.04.2013 um 20:18 | Foto: Bernd Speta

Das darf einfach nicht wahr sein. 2:0 führten die Blau Weißen in Hartberg, doch nach dem Auschluß von David Wimleitner kassierten die Stahlstadkicker noch zwei Treffer, den zweiten in der Nachspielzeit.

Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden! Die Blau Weißen überstehen den 30-minütigen Sturmlauf der Hartberger, gehen noch vor der Pause in Führung, erhöhen gleich danach auf 2:0 und bringen am Ende, durch den entbehrlichen Ausschluss von David Wimleitner geschwächt, das Ergebnis nichts ins Ziel.

Doch der Reihe nach! Nach der Spielabsage am Freitag, mussten die Blau Weißen heute nochmals in die Oststeiermark reisen. Im Spiel „Vorletzter gegen Letzter“ standen die Vorzeichen heute gut und die Partie ging bei frühsommerlichen Temperaturen über die Bühne. Die Elf von Paul Gludovatz übernahm von der ersten Minute weg das Kommando, drückte die Linzer weit in die eigene Hälfte und erspielte sich Chance um Chance. Das eigene Unvermögen und David Wimleitner waren Verantwortlich, dass die rund 1.000 Besucher im Stadion nichts zu feiern hatten.

Nach rund einer halben Stunde konnten sich die Blau Weißen dann ein wenig vom Druck befreien, die eigenen Spielanteile steigern und prompt war der Ball im Tor. Lindner brachte den Ball per Freistoß in den Strafraum – Hartl scheiterte an Keeper Rindler, Bubenik stand goldrichtig und staubte eiskalt ab. Die Linzer weiter am Vormarsch, der TSV wirkte geschockt und rettete sich in die Pause.

Gludovatz reagierte und brachte mit Parapatits einen zusätzlichen Stürmer. Ins schwarze trafen aber nur die Linzer. In der 49. Minute war es Dejan Misic, der nach Arapovic-Flanke seinen ersten Treffer in der zweithöchsten österreichischen Spielklasse feiern konnte. Volley beförderte er das Leder von der Strafraumgrenze in die Maschen.

Die Königsblauen hatten die Partie im Griff, Hartberg wirkte ideenlos und nichts deutete auf eine Trendwende hin, bis zur 64. Minute, als sich David Wimleitner zu einer Dummheit hinreißen ließ. Nach einer gelben Karte wegen Unsportlichkeit konnte er seinen Unmut darüber nicht zurückhalten und Schiri Lechner zeigte ihm dafür nochmals Gelb, was mit einem Platzverweis einherging.

Die Steirer rochen noch einmal Lunte, übernahmen wieder das Kommando und kamen zu Möglichkeiten. Der eingewechselte Daniel Bartosch hielt aber seinen Kasten sauber und alles sah nach einem Sieg aus – bis zur 85. Minute. Nach einem Pressball landete der Ball irgendwie beim eingewechselten Tieber, der überlegt in die lange Ecke traf und dann wurde es doch noch einmal die befürchtete Zitterpartie.

Mit der letzten Aktion war es dann passiert. Nach einer Tieber-Flanke überhob Tauschmann per Kopf Daniel Bartosch und traf mitten ins Herz! Die Blau Weißen waren lange Zeit sehr gut unterwegs, schienen dieses Spiel der letzten Chance für sich entscheiden zu können und mussten am Ende anerkennen, dass es einfach nicht gereicht hat.

MATCHCENTER
Hartberg vs. BW Linz

Matchcenter

Weitere Spiele der 28. Runde

FC Lustenau - Grödig 0:5
KSV - A. Lustenau 2:1
Altach - Horn 2:0
Vienna - St. Pölten 2:2