Testspiel | Donauparkstadion | 70 Zuschauer
FC BW Linz
2:2
(0:0)
ASKÖ Donau Linz

Remis bei der Generalprobe

von Wolfgang Hötzenegger am 19.02.2013 um 19:34 | Foto: Bernd Speta

Im letzten Vorbereitungsspiel kamen die Blau Weißen im Linzer Donaupark gegen Donau Linz nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Die Tore erzielten Wojtanowicz und Miksits.

Die Umstellung von Kunst- auf Naturrasen verlief für die Königsblauen nicht ganz nach Plan. Gegen OÖ Ligist Donau Linz kam die Elf von Edi Stöhr im Linzer Donaupark nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus.

Aufgrund des starken Schneefalles wurde die Partie 15 Minuten vorher begonnen. Die Verhältnisse waren aber für beide Mannschaften gleich. Trainer Edi Stöhr konnte bis auf Ulrich Winkler (Aduktorenprobleme - für DI aber fit), Philipp Huspek und Stefan Rabl (beide krank) auf alle Kräfte zurückgreifen. Die Blau Weißen übernahmen von Beginn weg das Kommando, die großen Möglichkeiten blieben aber zu Beginn aus. Erst nach 12 Minuten keimte nach einer Ecke Gefahr auf. Bubenik versuchte es mit Gewalt und scheiterte knapp.

Die Gäste wurden zunehmend mutiger und kamen immer wieder gefährlich an den Königsblauen Strafraum. In der 26. Minute war es Marko Roser, der nach einer Flanke von der rechten Seite Keeper David Wimleitner per Kopf zu einer Glanzparade zwang. Der Faden bei den Hausherren war gerissen - Donau kam immer wieder zu gefährlichen Möglichkeiten. Wenige Minuten vor der Pause verfehlte Vidackovic eine Hereingabe von Markovic nur hauchdünn.

Kurz vor der Pause kamen die Blau Weißen dann doch noch zu ihren Möglichkeiten. Nach einem Stanglpass von Michael Guselbauer verfehlte Wojtnaowicz nur knapp und wenige Augenblicke später kratzte ein Donau-Spieler einen Höltschl-Kopfball nach einer Ecke noch von der Linie.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde eifrig gewechselt. Manuel Hartl und David Poljanec kamen in die Partie und so gestaltete sich das Linzer Angriffsspiel weitaus variabler. Der Druck der Königsblauen nahm zu und so kam die Führung nach 57 Minuten wenig überraschend. Nach einer schönen Hereingabe von rechts durch Dejan Misic verwertete Michael Wojtanowicz eiskalt zur Führung.

Blau Weiß hatte die Partie dann gut im Griff, kam weiter zu Möglichkeiten und umso überraschender dann der Ausgleich der Donau. Aus einer Überzahlsituation markeirte Sinisa Markovic per Distanzschuss den 1:1 Ausgleich für den OÖ Ligisten.

Es ging dann Schlag auf Schlag. Wenige Minuten später stellten die Königsblauen wieder die Führung her. Einmal mehr war es Dejan Misic mit einer Traumflanke in den Strafraum - Manuel Hartl traf per Kopf nur den Pfosten, den Abpraller nutzte Michael Miksits und traf zum 2:1.

Den Schlussakkord setzte aber Yusuf Efendioglu. Der Donau Spieler traf mit einem Weitschuss "Marke Tor des Monats" genau ins rechte Kreuzeck und verpatzte die Generalprobe der Blau Weißen damit endgültig. Vorallem Defensiv gilt es jetzt bis kommenden Dienstag noch die Hebel anzusetzen. Fehler wie heute sollten dann gegen die Vienna nicht mehr passieren.

MATCHCENTER
BW Linz vs. Donau

Matchcenter