Regionalliga Mitte | 15. Runde | Stadion Rohrbach an der Lafnitz | 650 Zuschauer
SV Lafnitz
2:0
(1:0)
FC BW Linz

Keine Reise wert

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 08.11.2014 um 19:48 | Foto: Markus Kapl

Das Antreten beim SV Lafnitz hat sich für die Blau Weißen nicht gelohnt, denn am Ende musste man ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten.

Es war die 15. und damit vorletzte Partie im Fußballjahr 2014. Gleichzeitig bildete das Aufeinandertreffen mit Lafnitz den Abschluss des Herbstdurchganges. Der Austragungsort musste aufgrund des Schlechtwetters kurzfristig ins benachbarte Rohrbach verlegt werden. Die Blau Weißen traten die Reise in die Oststeiermark stark ersatzgeschwächt an. Neben dem gesperrten Flo Krennmayr fehlte auch Goalgetter Radek Gulajev. Dafür konnte Trainer Willi Wahlmüller wieder auf Kapitän Wolfgang Bubenik zurückgreifen.

Bei nasskaltem Wetter und einem damit verbundenen extrem schnellen Bodenbelag kamen beide Mannschaften nur schleppend in die Partie. Die Feinabstimmung passte zu Beginn noch nicht. Mit der ersten Möglichkeit schlugen die Gastgeber dann allerdings eiskalt zu. Nach einer flach in den Strafraum ausgeführten Ecke ging alles ganz schnell. Kapitän Waldl kam aus vollem Lauf, traf den Ball ideal und stellte auf 1:0. Die Steirer waren beflügelt und nutzten den Rückenwind in den folgenden Minuten für weitere gefällige Angriffe, die aber am Ende keinen weiteren Treffer zur Folge hatten. Zunehmend gelang es den Linzern dann wieder Linie ins Spiel zu bringen und den Gegner ein Stück weit zu kontrollieren.

Es war gegen defensiv hervorragend eingestellte Lafnitzer einfach sehr schwer, eine Lücke zu finden. Torchancen für die Königsblauen waren in den ersten 45 Minuten dadurch Mangelware. Besser machten das die Gastgeber, die Christoph Binder immer wieder vor Herausforderungen stellten. In der 35. Minute war es einmal mehr Waldl, der im Strafraum auftauchte, diesmal aber in unserem Schlussmann seinen Meister fand.

Mit der knappen aber verdienten Führung für die Steirer ging es in die Kabinen. Aber es sollte sich auch in den zweiten 45 Minuten nicht viel am Spielverlauf ändern. Lafnitz kam konzentriert und engagiert zurück aufs Feld und ließ den Linzern praktisch keine Möglichkeiten. Binder konnte sich gleich in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff mit tollen Paraden gegen Waldl und Kölbl auszeichnen. Nach gut einer Stunde dann ein Lebenszeichen der Linzer. Nach einem Rabl-Freistoß verlängerte Gabriel gefährlich mit dem Hinterkopf und scheiterte nur knapp. Praktisch mit dem Gegenzug dann der große Schritt in Richtung Sieg der Lafnitzer. Daniel Siegl ging über rechts auf und davon, spielte halb hoch in den Strafraum und Friedl ließ Binder aus kürzester Distanz keine Chance.

Erst nach 74 Minuten dann die erste Tormöglichkeit für die Königsblauen, als Arapovic ideal freigespielt wurde und er Dombo mit einem scharfen Schuss nicht überwinden konnte. Lafnitz verwaltete dann geschickt die Führung und hatte auch in der Schlussphase deutlich mehr vom Spiel. Die Linzer erwischten heute einfach keinen guten Tag, waren über die gesamte Spielzeit zu harmlos und so geht der 2:0 Erfolg für Lafnitz absolut in Ordnung.

MATCHCENTER
Lafnitz vs. BW Linz

Matchcenter

Weitere Spiele der 15. Runde

SAK - Weiz 1:0
St. Florian - WAC A. 1:0
Kalsdorf - Vorwärts 1:1
Allerheiligen - Gurten 3:0
Wolfsberg - Pasching 2:0
Sturm A. - Vöcklamarkt 1:0
Wallern - A. Klagenfurt 2:1