Regionalliga Mitte | 26. Runde | Lavanttal-Arena | 150 Zuschauer
WAC Amateure
0:3
(0:0)
FC BW Linz

Wölfe im Griff

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 08.05.2015 um 20:50

Mit einem klaren 3:0-Sieg bei den Amateuren des WAC konnten die Blau Weißen nun wieder einen vollen Erfolg feiern.

Meisterschaftsfinish in der Regionalliga Mitte! Fünf Runden vor Schluss führte der Weg des FC Blau Weiß Linz nach Kärnten in die Lavanttalarena. Gegner waren die an Tabellenplatz zehn rangierenden Amateure des Wolfsberger  AC. Während die blutjunge Elf von Trainer Harald Tatschl an das 1:1 Erfolgserlebnis gegen Austria Klagenfurt anschließen wollte, war die Marschrichtung für die Linzer klar – ein Sieg musste heute her, um Tabellenplatz zwei wieder zurückerobern zu können. Außerdem wollten sich die Blau Weißen für die unnötige 2:1 Heimniederlage aus dem Herbst revanchieren.

Auch diesmal wieder einige Änderungen in der Startelf. Mit Kapitän Wolfgang Bubenik, Boris Arapovic und Yusuf Otubanjo konnte Trainer Willi Wahlmüller wieder auf drei Stammkräfte zurückgreifen. Dagegen fehlten Lukas Gabriel (gesperrt) und Kreshnik Kelmendi (verletzt). Fabian Schnabel zu Beginn auf der Bank.

Vor rund 150 Besuchern entwickelte sich bei sommerlichen Temperaturen eine schwungvolle Partie, die aber auf die großen Tormöglichkeiten eine Zeit lang auf sich warten ließ. Die Anfangsphase gehörte aber auf jeden Fall den Linzern, die kontrolliert nach vorne spielten. Erst nach gut 10 Minuten fanden dann auch die Hausherren in die Partie und wurden ihrerseits mutiger. Die erste wirklich gefährliche Aktion dann in der 18. Minute aus einem Freistoß – Vaschauner traf dabei aber nur das Außennetz. In der 26. Minute dann die erste wirklich dicke Möglichkeit für die Blau Weißen. Nikolov bediente Otubanjo mustergültig – der ging alleine auf Keeper Robitsch zu, schloss aus gut 20 Metern ab und der Ball rollte um Zentimeter neben das Tor. Es war zum Haare raufen!

Auch in weiterer Folge hatten die Blau Weißen mehr vom Spiel. Von den Wölfen ging kaum Gefahr aus. Erst wenige Minuten vor dem Pausenpfiff wäre es dann aber beinahe passiert. Nach einer gelungenen Kombination kam Otti im Strafraum aus kurzer Distanz zum Abschluss – Krennmayr konnte aber praktisch auf der Linie klären.

Auch in die zweiten 45 Minuten fanden die Linzer sofort hinein und machten von Anfang an Druck. Es musste heute einfach ein Dreier sein und in der 52. Minute wurde dann auch vielumjubelt der Grundstein dazu gelegt. Zaubermaus Nikolov mit dem Blick für Vaschauner, der dann aus 16 Metern halblinks Keeper Robitsch keine Chance ließ und an seiner alten Wirkungsstätte zur mehr als verdienten Führung einnetzte. Die Linzer machten weiter und suchten die Entscheidung. Einen Gulajev-Kopfball konnte Robtisch nur mit viel Mühe in der 65. Minute zur Ecke klären und wenige Augenblicke später gab es dann aufgrund einer zu heftigen Wortwahl die Rote Karte gegen Rnic.

Die Blau Weißen also die letzten 20 Minuten nicht nur mit der Führung im Rücken sondern auch personell mit einem Mann mehr am Platz, doch die Entscheidung ließ bis in die 84. Minute auf sich warten. Nach idealer Vorarbeit von Otubanjo war es Gulajev, der mit seinem 16. Saisontreffer den Deckel endgültig auf die Partie setzte. Robitsch hatte gegen seinen eleganten Abschluss nicht den Hauch einer Chance.

Für den Schlusspunkt sorgte dann Otubanjo selbst. Seinen Gegenspielern dürfte jetzt noch schwindelig sein. Alle hat er sie an der Strafraumgrenze vernascht und dann sehenswert unhaltbar in die Ecke vollendet. Da gab es sogar Applaus von den Fans des Gegners. Die Königsblauen erfüllen die Pflicht, gewinnen gegen die WAC/Amateure am Ende mit 3:0 und legen im Kampf um Platz Zwei vor.

MATCHCENTER
WAC A. vs. BW Linz

Matchcenter

Weitere Spiele der 26. Runde

SAK - Wolfsberg 2:0
Allerheiligen - Sturm A. 1:1
Weiz - Wallern 3:2
Vöcklamarkt - Kalsdorf 0:0
Vorwärts - A. Klagenfurt 2:1
Gurten - St. Florian 2:0
Pasching - Lafnitz 1:0