Regionalliga Mitte | 4. Runde | Lavanttal-Arena | 150 Zuschauer
WAC Amateure
2:5
(1:4)
FC BW Linz

BW-Express voll auf Zug

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 16.08.2015 um 19:50 | Foto: Markus Kapl

Die Blau Weißen bleiben eindrucksvoll unterwegs und feierten in Wolfsberg gegen die WAC Amateure einen weiteren sehr deutlichen Sieg.

Ausfahrt Wolfsberg, so hieß die Station für die Blau Weißen in der vierten Meisterschaftsrunde der Regionalliga Mitte. Nach drei Siegen in Folge war die Marschrichtung von Haus aus klar. Das Punktekonto sollte mit der Dominanz und dem Selbstvertrauen der letzten Wochen weiter anwachsen. Nach zwei Siegen mussten die WAC Amateure in der abgelaufenen Runde gegen den SK Vorwärts die erste Niederlage hinnehmen und gingen damit als Tabellenvierter in die heutige Partie, in der Trainer Willi Wahlmüller auf Jackel (Gehirnerschütterung) und Anic (Adduktorenprobleme) verzichten musste. Simon Kandler feierte dagegen sein Debüt von Anfang an und auch Torjäger Gulajev fand sich wieder in der Startelf.

Für das erste Ausrufezeichen im Spiel sorgten die WAC Amateure. Kapitän Cemernjak’s Schuss aus gut 25 Metern streichte nur knapp über die Querlatte. Die Blau Weißen konnten aber in weiterer Folge das Ruder an sich reißen, die Partie immer mehr kontrollieren und in der 18. Minute die Führung herstellen. Otubanjo setzte geschickt nach und zwang die WAC Hintermannschaft zu einem schweren Fehler. Mehmedovic war es dann, der Markovic im Strafraum freispielte und es stand 1:0. Doch praktisch im Gegenzug die eiskalte Antwort der Gastgeber. Miklautz konnte sich über die rechte Seite durchsetzen und flankte in die Mitte, wo Rupp per Kopf zum Ausgleich einnetzte.

Durch die beiden Tore hatte sich auch die Intensität des Spiels deutlich erhöht und ein offener Schlagabtausch war die Folge. Bei einsetzendem Regen behielten die Blau Weißen aber den Durchblick und konnten in der 27. Minute erneut die Führung herausschießen. Krennmayr mit der Balleroberung im Mittelfeld, Gulajev spielte Otubanyo im Strafraum frei und der machte seinen siebten Saisontreffer. Das sollte aber noch lange nicht alles gewesen sein. Die Stahlstädter blieben am Gas, machten weiter Druck und in der 36. Minute bereits den nächsten Treffer. Von Markovic in Szene gesetzt, schlenzte Otubanjo den Ball unhaltbar in die lange Ecke und fixierte seinen Doppelpack. Die WAC Amateure waren bedient und konnten nicht mehr zulegen. Im Gegenteil, für die Lavanttaler sollte es noch schlimmer kommen. Kurz vor der Pause war Otubanjo einmal mehr nicht zu halten, hatte auch Keeper Soldo bereits überspielt. Seinen Schuss aus spitzem Winkel leitete Moll zum 4:1 ins eigene Tor.

Die Luft in der zweiten Halbzeit war im Grunde früh draußen. Die Hausherren hatten erkannt, dass es gegen diese bärenstarke Linzer Mannschaft nichts zu holen gab, die ihrerseits aber weiter munter nach vorne spielte und den Gegner beschäftigte. Der WAC hingegen konnte sich kaum mehr in Szene setzen und wenn, dann hatte die Linzer Hintermannschaft um Maier und Gabriel alles unter Kontrolle.

In der 78. Minute dann sogar noch das 5:1. Markovic krönte sich ebenfalls zum Doppeltorschützen. Die vorausgegangene Balleroberung und der Assist von Kandler, der eine ganz starke Partie spielte, war sehenswert. In der Schlussphase konnten die WAC Amateure durch Hofer das Ergebnis noch auf 2:5 korrigieren, was dann auch der Schlussakkord war. Der FC Blau Weiß Linz feierte im vierten Spiel, auf eindrucksvolle Art und Weise, den vierten Sieg und ist weiterhin Tabellenführer der Regionalliga Mitte.  

MATCHCENTER
WAC A. vs. BW Linz

Weitere Spiele der 4. Runde

Allerheiligen - Pasching 4:2
Hartberg - DSC 2:1
Wallern - Lafnitz 0:2
Sturm A. - Vorwärts 1:1
St. Florian - Kalsdorf 1:1
Weiz - Stadl-Paura 1:1
Gurten - ASV 2:0