Regionalliga Mitte | 8. Runde | Stadion Hartberg | 1.100 Zuschauer
TSV Hartberg
3:2
(2:1)
FC Blau-Weiß Linz

Niederlage in Hartberg

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 11.09.2015 um 20:50 | Foto: Markus Kapl

Beim Auswärtspiel in Hartberg mussten sich die Blau Weißen zum ersten Mal in der aktuellen Saison geschlagen geben.

In der achten Runde der Regionalliga Mitte gastierten die Linzer im Topspiel der Regionalliga Mitte beim Tabellenzweiten in Hartberg. Beide Mannschaften gingen ungeschlagen in die Partie und wollten an diesem Zustand auch nichts ändern. Trainer Willi Wahlmüller, der auf Lukas Gabriel (Gelbsperre) verzichten musste, ging durchaus optimistisch an den ersten echten Härtetest der Saison heran. Es sollte auch das Duell der beiden führenden in der Torschützenliste werden. Und eines vorweg, sowohl Otubanjo, als auch Tadic, konnten ihr Torkonto weiter aufbessern.

Hartberg ging sehr ambitioniert an die Sache heran und konnte in der Anfangsphase auch ein leichtes Übergewicht erspielen. Die erste sehr gute Möglichkeit hatten aber dann die Königsblauen, die mit Fortdauer immer besser in die Partie kamen. Vaschauner brachte einen ruhenden Ball in den Strafraum, wo Jackel per Kopf knapp scheiterte. Wenige Minuten später war es Vaschauner, der nach Zuspiel von Abraham zu einer ersten guten Möglichkeit kam. Mislov konnte aber im letzten Moment den Schuss zur Ecke abblocken. Die beste Gelegenheit für die Linzer dann in der 28. Minute, als Kelmendi nach einem Freistoß aus dem Getümmel zum Abschluss kam. Mit vereinten Kräften konnten die Steirer den Ball noch von der Linie kratzen. Das Tor wollte nicht fallen und wie so oft im Fußball machen es dann eben die anderen besser. Kelmendi konnte einen weiten Ball nicht unter Kontrolle bringen. Tadic ging davon und traf eiskalt in der 32. Minute zur Hartberger Führung.

Unsere Mannschaft ließ die Köpfe aber nicht hängen, spielte weiter nach vorne und wurde nur drei Minuten später belohnt. Mehmedovic auf engstem Raum mit dem feinen Abspiel, Vaschauner ließ durch und Otubanjo brachte das Leder mit einem Weltklasseschlenzer im Tor unter. Es ging in weiterer Folge hin und her. Leider aber waren es erneut die Gastgeber, die in Führung gehen konnten. Maier ließ sich von Siegl überlisten, der ging in den Strafraum, legte quer und Ilic stellte in der 42. Minute auf 2:1 für Hartberg.

Lange hielt es unsere Mannschaft dann nicht in der Kabine. Sehr früh war man wieder auf dem Platz. Die Marschrichtung war total klar – volle Attacke! Das Rezept schien aufzugehen, Hartberg wurde unter Druck gesetzt und war fehleranfällig, doch genau in dieser Phase war es zum dritten Mal ein Eigenfehler, der eiskalt bestraft wurde. Krennmayr verlor gegen Tadic den Ball im Strafraum, machte dann das Foul und Schiri Krassnitzer überlegte keine Sekunde. Tadic war es dann auch, der Verantwortung übernahm und vom Punkt traf. Es waren 58 Minuten gespielt.

3:1 hinten und jetzt aufgeben? Nicht mit unserer Elf! Die Köpfe waren sofort wieder oben und es gab auch keinen Grund sie hängen zu lassen. Spielerisch war man besser als der Gegner. Wahlmüller reagierte und brachte mit Markovic und Gulajev zwei neue, frische Kräfte und siehe da, Hartberg kam tatsächlich noch einmal ins Wanken. Markovic ging über rechts davon und bediente den aufgerückten Maier im Strafraum und unser Kapitän traf zum 3:2 Anschlusstreffer.

Die Schlussphase in Hartberg war dann nichts für schwache Nerven, ein echter Krimi durch und durch und die Linzer setzten alles auf eine Karte. In der 73. Minute war es Markovic, der nach Otubanjo Vorarbeit Keeper Faist zu einer Heldentat zwang. Hartberg hing in den Seilen! In der 83. Minute war es wieder Markovic, der sich aus gut 23 Metern ein Herz nahm – nur die Querlatte war im Weg. Die Hausherren natürlich im Konter gefährlich, doch sie konnten den Deckel nicht draufsetzen. Die Linzer wollten den Ausgleich unbedingt und sollten in der Nachspielzeit noch einmal eine ganz dicke Gelegenheit dazu bekommen. Alle Mann im Strafraum der Hartberger und dann kam der Ball zu Mehmedovic, der sofort abzog und das Leder leider über das Tor setzte.

Wenige Augenblicke später beendete Schiedsrichter Krassnitzer das Spitzenspiel. Eine ganz bittere Niederlage, weil man sicher nicht die schlechtere Mannschaft war. Drei Mannschaften jetzt punktegleich an der Tabellenspitze, die aber nach wie vor die Königsblauen anführen.  

MATCHCENTER
Hartberg vs. BW Linz

Weitere Spiele der 8. Runde

Allerheiligen - WAC A. 2:1
Weiz - Vorwärts 0:2
DSC - ASV 3:3
St. Florian - Pasching 4:3
Stadl-Paura - Kalsdorf 3:0
Gurten - Lafnitz 2:0
Sturm A. - Wallern 1:2