Testspiel | Donauparkstadion
FC BW Linz
0:2
(0:1)
SKU Amstetten

Amstetten gewinnt Testmatch

von Wolfgang Hötzenegger am 27.02.2016 um 16:40

Im letzten Testspiel vor dem Start der Rückrunde mussten sich die Blau Weißen gegen Amstetten geschlagen geben.

Bei idealem Fußballwetter konnten die Blau Weißen das letzte Vorbereitungsmatch für die Rückrunde, gegen Ostligist SKU Amstetten, auf Naturrasen im Linzer Donaupark austragen. Trainer Willi Wahlmüller standen dabei bis auf Bernhard Kotynski (Rekonvaleszent) und Ante Anic (Rote Karte) alle Spieler zur Verfügung.

In einer über weite Strecken rassigen und sehr körperbetonten Partie kamen die Linzer gleich in der zweiten Minute zu einer sehr guten Gelegenheit. Herrlich und direkt von hinten herausgespielt ging Schnabel über rechts davon und brachte die Hereingabe – Pecirep löste sich ideal und setzte den Ball nur knapp neben das Tor. In der 14. Minute dann allerdings etwas überraschend die Führung für die Gäste. Die Linzer konnten eine Hereingabe von links nicht klären und Kapitän Lachmayr konnte Binder mit einem trockenen Schuss aus gut 18 Metern überwinden.

Die Blau Weißen ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und spielten weiter nach vorne. In der 20. Minute war es abermals Pecirep der die Chance hatte, traf aber nur Aluminium. Wenige Minuten später hatte Otubanjo den Ausgleich nach Vorarbeit von Markovic auf dem Fuß – Keeper Schwaiger konnte sich in dieser Szene aber auszeichnen.

Bis in die Schlussphase der ersten Halbzeit sollte dann nicht mehr viel passieren. Beide Teams versuchten ihr Spiel nach vorne zu forcieren, ohne aber zu gefährlichen Tormöglichkeiten gekommen zu sein. Praktisch mit dem Pausenpfiff kamen die Niederösterreicher noch zu einer sehr guten Gelegenheit. Nach einem Freistoß war es Vukovic, der alleingelassen aus gut 10 Metern zum Kopfball kam, diesen aber zu zentral setzte und Binder parieren konnte.

Im zweiten Spielabschnitt gelang es der Elf von Willi Wahlmüller praktisch von der ersten Minute weg das Kommando zu übernehmen. Markovic hatte dann sowohl in der 50, als auch in der 55. Minute eine tolle Gelegenheit – es sollte aber heute mit dem Torerfolg nicht sein. Die Elf von Heiz Thonhofer dagegen tat sich mit dem Offensivspiel nun deutlich schwerer. Erst in der 70. Minute hatte Peham eine sehr gute Aktion und scheiterte nur am Pfosten.

Allen Angriffsbemühungen zum Trotz wollte den Linzern kein Treffer mehr gelingen. Die Entscheidung dann in der 84. Minute, als der eingewechselte Berisha sich über rechts durchsetzen konnte und dann das Leder im langen Eck unterbrachte. Das 2:0 war auch gleichzeitig der Endstand.

MATCHCENTER
BW Linz vs. Amstetten

Matchcenter