Bezirksliga Nord | 16. Runde | Donauparkstadion
Blau-Weiß Linz Amateure
2:3
(0:2)
SU Bad Leonfelden

Amateure unterliegen Bad Leonfelden

von Wolfgang Hötzenegger am 01.04.2017 um 19:30 | Foto: FC Blau Weiß Linz

Analog zu den Profis, müssen sich auch die Amateure trotz Überlegenheit am Ende mit einer Niederlage abfinden.

Nach zuletzt ansprechender Formkurve, mussten die Blau Weißen Amateure am Samstag Nachmittag gegen Bad Leonfelden einen Rückschlag verkraften. Gegen die Elf von Trainer Gerhard Meindl zeigte die Anzeigetafel nach 90 Minuten eine 2:3 Niederlage.

Die Königsblauen, bei denen Trainer Bernhard Buchegger mit Roman Brunner und Thomas Jackel, der als Innenverteidiger eingesetzt wurde, auf zwei Kräfte aus der Profiabteilung zurückgreifen konnte, kamen sehr gut in die Partie und konnten von Anfang an Druck auf Bad Leonfelden ausüben. Aber leider wollte aus dem Powerplay kein Tor gelingen - im Gegenteil, die Linzer wurden in der 28. Minute eiskalt erwischt.

Ein Freistoß aus gut 25 Metern, der Ball war lange unterwegs und schlussendlich nützte Yolcu die Unaufmerksamkeit und netzte zur überraschenden Führung für Bad Leonfelden ein. Trainer Buchegger sprach nach dem Spiel von einer regelrechten Schockstarre, die seine Mannschaft in dieser Phase durchlebte. Nur zwei Minuten später erhöhten die Gäste sogar auf 0:2. Torjäger Radouch hielt aus großer Distanz drauf und überraschte mit dieser Einzelaktion alle der rund 140 Besucher im Linzer Donaupark. 

Zwar fanden die Linzer vor der Pause noch eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer vor, es blieb aber nach 45 Minuten bei der völlig unverdienten 0:2 Führung für die Gäste.
"Wir gingen mit 0:2 als klare bessere Mannschaft in die Kabine und haben uns dort noch einmal aufgerichtet. Wir wollten alles daran setzten und die Partie noch einmal drehen", so unser Trainer zur Halbzeitpause. Aber auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war es nicht der Tag der Blau Weißen. Die Jungs wollten einfach zu viel und mit der Brechstange passierten dann zu viele Fehler und das gab immer wieder gefährliche Kontermöglichkeiten für Leonfelden.

In der 64. Minute aber dann doch der verdiente Anschlusstreffer. Nach einer Standardsituation gab es im Strafraum ein Getümmel, wo Jackel die Übersicht behielt und auf 1:2 verkürzte. Die Blau Weißen waren dann drauf und dran nachzulegen, doch Jonuzi vergab die riesen Chance auf den Ausgleich, Keeper Grasböck war bereits überspielt. 
Die Stahlstädter blieben aber am Drücker und waren dadurch defensiv natürlich anfällig. In der 86. Minute spielte der Torschützenführende, David Radouch, aber dann wieder seine Klasse aus und ließ Brunner keine Chance.

Die Fans im Stadion waren sich dann eigentlich sicher, dass der Sieger bereits feststand, aber die Königsblauen gaben nicht auf und kamen noch einmal heran. In der 90. Minute war es ein kurz abgespielter Freistoß von der linken Seite. Lindenbauer auf Yigit, der weiter auf Skrobic, welcher aus kurzer Distanz auf 2:3 verkürzte.
In der Nachspielzeit warfen die Blauen noch einmal alles nach vorne, konnten aber nicht mehr gefährlich in den Strafraum vordringen. Analog zu den Profis am Freitag, stand am Ende eine sehr unglückliche Niederlage zu Buche!

Trainer Bernhard Buchegger nach dem Spiel:
"Der Knackpunkt für uns war jener, dass Bad Leonfelden ohne Torchance uns den Doppelpack in den Rucksack gelegt hat, das war eine zu große Hypothek. Moralisch können wir uns nichts vorwerfen, wir sind zwei Mal zurückgekommen.
Wir haben heute als spielerisch überlegene Mannschaft verloren und dabei viel Leergeld gezahlt."

MATCHCENTER
BW Amateure vs. Bad Leonfelden

Matchcenter

Weitere Spiele der 16. Runde

BW Amateure - Bad Leonfelden 2:3
Königswiesen - Hofkirchen 0:3
Putzleinsdorf - Lembach 0:5
Ottensheim - Hellmonsödt 2:0
Wartberg - Haibach 0:2
St. Oswald - Gramastetten 1:0
Vorderweißenbach - Schweinbach 3:1