Erste Liga | 22. Runde | Franz Fekete Stadion
KSV 1919
1:4
(0:2)
FC BW Linz

4:1 Kantersieg in Kapfenberg

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 20.03.2018 um 18:07

Die Blau Weißen melden sich nach der Heimniederlage gegen Hartberg eindrucksvoll zurück und lassen den Falken im Nachtragsspiel keine Chance!

Da in der 22. Runde der Ersten Liga der Rasen des Franz Fekete Stadions nicht bespielbar war, wurde die Partie gegen die Falken aus Kapfenberg am heutigen Dienstag nachgetragen und erst heute Mittag gab Schiedsrichter Kijas aufgrund der Wetterlage grünes Licht. Die Steirer belegten vor der Partie mit 23 Punkten den achten Rang der Ligatabelle und mussten gegen unsere Mannschaft in den letzten 10 Duellen nur einmal den Platz als Verlierer verlassen. Die Königsblauen wollten aber unbedingt etwas aus Kapfenberg mitnehmen und die Heimniederlage gegen Hartberg vergessen machen. Koita, Skrivanek und der zuletzt verletzte Rodnei waren von Beginn an dabei. Huspek und Cvetko aufgrund der fünften gelben Karte dagegen heute nicht im Aufgebot.

Die Falken aus Kapfenberg erwischten vor rund 250 Besuchern einen guten Start und konnten gerade in den ersten Minuten viel Ballbesitz verzeichnen. Blau Weiß hingegen ließ sich aber davon nicht verunsichern und konnte die Partie mit Fortdauer ausgeglichen gestalten. So entwickelte sich eine spannende und temporeiche Begegnung und in der 16. Minute konnten die Blau Weißen nicht unverdient in Führung gehen. Nach einem ruhenden Ball kam dieser über Umwege zu Lüchinger und der ließ mit all seinem Selbstvertrauen Keeper Petrovcic keine Chance. Der trockene Schuss in die kurze Ecke war das 1:0.

Der KSV wurde nach dem Gegentor aggressiver und versuchte noch mehr Druck auszuüben. Unsere Mannschaft aber begeisterte mit einem tollen Pressing und ließ in der Defensive – mit dem "Fels in der Brandung" namens Rodnei, nichts anbrennen. Und wenn sich die Kontermöglichkeit ergab, dann waren unsere Jungs brandgefährlich – so auch nach rund einer halben Stunde, in genau einer Phase, wo die Falken spielerisch überlegen waren. Krainz packte einen Weltklasse-Pass aus, schickte Kerschbaumer auf die Reise und der ließ Keeper Petrovcic keine Chance. Es stand 2:0!

Es war ein Stich ins Herz für die Steirer, die dann nicht mehr zulegen konnten. Die Königsblauen dagegen auch nach dem zweiten Tor enorm bissig und defensiv sattelfest. So ging die Partie mit 2:0 aus Sicht der Stahlstädter in die Kabinen.

Der zweite Abschnitt begann genau wie der erste. Der KSV wollte den Überraschungsmoment für sich und agierte sehr druckvoll. Nach einigen Minuten konnte sich die Elf von Thomas Sageder aber befreien und die Partie wieder ausgeglichen gestalten. Die Steirer, mit zwei Toren im Rückstand, hatten natürlich mehr vom Spiel – die Königsblauen blieben aber in Kontersituationen stets gefährlich. Auf echte Highlights mussten sich die Fans bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt lange gedulden. Aufregung dann in der 74. Minute, als Lüchinger im Strafraun gefoult wurde. Schiedsrichter Kijas entschied sofort auf Elfmeter und der gefoulte ließt sich die Chance nicht nehmen und fixierte mit dem Treffer zum 3:0 seinen Doppelpack.

Die Partie eigentlich entschieden – doch der KSV wollte sich vor heimischem Publikum doch etwas ordentlicher verabschieden. In der 81. Minute konnte Rangel nach einer Hereingabe von der rechten Seite auf 1:3 verkürzen. Doch die Blau Weißen hatten die passende Antwort sofort parat. Kreuzer wurde nur wenige Augenblicke später von Keeper Petrovcic im Strafraum gefoult und es gab folgerichtig erneut Elfmeter. Diesmal durfte sich Manuel Krainz den Ball zurechtlegen – Petrovcic konnte zwar parieren, gegen den Nachschuss war er aber machtlos. Es stand 4:1 und das war dann auch gleichzeitig der Endstand.

Auch wenn der FAC noch ein Spiel weniger hat, verlassen die Blau Weißen damit heute das Tabellenende. Es geht unter Trainer Thomas Sageder in jedem Fall aufwärts – das hat man heute eindrucksvoll gesehen.

MATCHCENTER
KSV vs. BW Linz

Weitere Spiele der 22. Runde

Liefering - Ried 1:1
Innsbruck - A. Lustenau 2:1
Wiener Neustadt - Hartberg 1:1
FAC - Wattens 0:0