Erste Liga | 23. Runde | Linzer Stadion | 2.564 Zuschauer
FC BW Linz
2:2
(1:1)
SV Ried

Unentschieden im OÖ Derby

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 09.03.2018 um 19:10 | Foto: GEPA Pictures

Zwei Mal gehen die Rieder in Führung und zwei Mal schlagen die Königsblauen zurück - das 2:2 am Ende gerecht!

Nach der witterungsbedingten Absage des Meisterschaftsspieles gegen Kapfenberg und dem eingeschobenen Testspiel gegen Stadl Paura empfingen die Blau Weißen im Rahmen der 23. Runde im Linzer Stadion die Wikinger aus Ried. Der Tabellenzweite ging mit viel Zuversicht in das fällige OÖ Derby - Trainer Chabbi wollte die Durststrecke seiner Mannschaft unbedingt beenden, aber auch die Linzer hatten sich nach dem Sieg zum Auftakt gegen Liefering sehr viel vorgenommen.

Trainer Sageder konnte wieder auf den zuletzt gesperrten Kerschbaumer zurückgreifen und brachte Huspek für den verletzten Rodnei in die Startelf. Von Beginn an entwickelte sich im Linzer Stadion ein sehr intensives Spiel mit viel Offensivgeist auf beiden Seiten. Nach exakt 10 Minuten kamen die Wikinger zur ersten großen Möglichkeit. Goalgetter Chabbi wurde im Strafraum freigespielt und scheiterte mit einem Schuss in die lange Ecke nur um Haaresbreite. Der Ball wurde noch leicht abgefälscht und es gab Eckball, der dann auch zur Rieder Führung führte. Der lange verletzte Thomas Reifeltshammer stand am kurzen Eck goldrichtig und markierte per Kopf das 1:0 für seine Mannschaft.

Doch die Königsblauen ließen sich nicht aus dem Konzept bringen, suchten sofort wieder den Weg nach vorne und wurden nur drei Minuten später dafür belohnt. Ausgangspunkt ein überragender Ballgewinn von Kerschbaumer, der dann über rechts nicht zu halten war – Flanke in den Strafraum kam perfekt, Gebauer konnte gegen Hinum noch retten, gegen den Nachschuss von Koita war er aber machtlos – es stand 1:1.

Bedingt durch viele Abspielfehler auf beiden Seiten viel Leerlauf in weiterer Folge. Erst in der 27. Minute wieder ein echtes Highlight, als Huspek in Weltklassemanier eine Walch-Hereingabe vor dem einschussbereiten Fröschl noch wegspitzelte. Nur zwei Minuten später eine sehr gute Möglichkeit für unsere Mannschaft. Wieder war der Ausgangspunkt bei Kerschbaumer, der erneut ein feines Auge bewies – Traumpass auf Lüchinger – Gebauer konnte den anschließenden Schuss aus rund 20 Metern parieren.

Bis zur Pause passierte nichts mehr Relevantes und so gingen beide Teams mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Kabinen. Im zweiten Abschnitt passierte zu Beginn wenig – das Spiel tat sich richtig hart wieder in die Gänge zu kommen. Erst nach exakt einer Stunde ein lauter Pfiff von Schiedsrichter Gishamer nach einem Foul von Pikkarainen an Fröschl im Strafraum. Wießmaier ließ sich nicht zwei Mal bitten, übernahm Verantwortung und traf vom Punkt zur 2:1 Führung für die Wikinger.

Doch man merkte sofort, dass auch dieser Rückschlag unserer Mannschaft nichts Anhaben konnte. Sofort waren die Köpfe wieder oben und siehe da, wiederum nur vier Minuten später gab es auch für die Blau Weißen nach Foul von Grabher an Krainz Elfmeter. Wie auch schon gegen Liefering machte sich Lüchinger bereit, ließ Keeper Gebauer keine Chance und stellte auf 2:2.

Die Schlussphase dann nichts für schwache Nerven. Die Rieder drängten auf den Siegtreffer, aber die blau weiße Defensive machte sehr vieles richtig. Rund 2.600 Besucher sahen eine enorm intensive Partie – beide Teams schenkten sich nichts und trennten sich letztendlich mit einem 2:2 Unentschieden.

 

MATCHCENTER
BW Linz vs. Ried

Das Spiel wurde präsentiert von:

Auto Günther

Weitere Spiele der 23. Runde

A. Lustenau - KSV 3:1
Wattens - Innsbruck 1:2
FAC - Wiener Neustadt 0:3
Hartberg - Liefering 0:2