Erste Liga | 32. Runde | Keine Sorgen Arena | 4.500 Zuschauer
SV Ried
1:0
(0:0)
FC BW Linz

Knappe Niederlage im OÖ Derby

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 04.05.2018 um 18:05 | Foto: GEPA Pictures

Unsere Mannschaft, ab der 18. Minute mit einem Mann weniger, hält lange dagegen - am Ende aber gewinnen die Rieder knapp mit 1:0.

Das letzte Derby der Saison 2017/18 gegen die Rieder fand in der 32. Runde der Ersten Liga im Rieder Stadion statt. Die Wikinger belegten mit 54 Punkten den dritten Tabellenplatz und konnten die letzten drei Partien unter Coach Thomas Weissenböck allesamt erfolgreich gestalten. Auf der anderen Seite konnte unsere Mannschaft nur einen Punkt aus den letzten fünf Spielen erobern und an dieser Schraube wollte Trainer Thomas Sageder unbedingt drehen. Er forderte Charakter von seiner Elf und nahm einige Kaderveränderungen, bereits in Hinblick auf die kommende Spielzeit vor.

Zu Beginn aber wenig Konstruktives auf dem Platz. Beide Mannschaften taten sich schwer, so richtig in die Gänge zu kommen. Die Hausherren konnten dann mit zunehmender Dauer zwar das Kommando übernehmen, die Strafraumszenen blieben aber dennoch aus. Die Blau Weißen versuchten es immer wieder mit langen Bällen – es fehlte aber an der Präzision und so hing die Offensivreihe immer wieder in der Luft.

Die erste gute Möglichkeit dann für die Rieder in der 17. Minute, als Reifeltshammer nach einem Kerhe-Freistoß aus aussichtsreicher Position im Strafraum nur knapp vergab. Nur wenige Minuten später dezimierten sich die Königsblauen selbst. Kerschbaumer holte sich innerhalb von nur drei Minuten zwei Gelbe Karten ab und das bedeutete Platzverweis. Die Aufgabe für unsere Mannschaft wurde damit keinesfalls leichter und nach rund einer halben Stunde musste dann auch noch Haudum nach einem Zusammenprall vom Platz – Gabriel kam für ihn ins Spiel.

Die Wikinger erhöhten die Schlagzahl und wurden deutlich gefährlicher. Kurz vor der Pause dann noch eine 100% Tormöglichkeit für die Innviertler! Mayer mit der perfekten Hereingabe für den aufgerückten Wießmeier, der dann aus fünf Metern freistehend den Ball am Tor vorbeiköpfte.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild. Die Rieder machten das Spiel und die Blau Weißen standen defensiv sehr kompakt und tief. Nach rund einer Stunde die beste Phase für unsere Mannschaft, mit gelungenen spielerischen Akzenten und genau in dieser Phase dann wie so oft in den letzten Spielen das Gegentor. Nach einem Einwurf konnte der Ball im Strafraum nicht entscheidend geklärt werden – Grgic ideal für Chabbi und der hatte aus kurzer Distanz keine Probleme mehr. Die 1:0 Führung beflügelte die Innviertler, die munter weiter nach vorne spielten.

Bei den Königsblauen ging nach vorne zu wenig. Die beste Gelegenheit in der 77. Minute für Lüchinger, der Gebauer zu einer Glanzparade zwang. Das war aber dann auch schon die einzig nennenswerte Szene.

Am Ende die Wikinger dem zweiten Tor näher, als die Blau Weißen dem Ausgleich. In der Nachspielzeit setzte Kerhe noch einen Freistoß an die Oberkante der Latte. Es blieb beim knappen 1:0 für die Innviertler, wo Thomas Weissenböck damit weiter auf der Siegerstraße bleibt. Die Blau Weißen dagegen seit sechs Spielen sieglos.

MATCHCENTER
Ried vs. BW Linz

Weitere Spiele der 32. Runde

Liefering - Hartberg 3:2
Innsbruck - Wattens 2:0
KSV - A. Lustenau 0:2
Wiener Neustadt - FAC 1:0