2. Liga | 7. Runde | Linzer Stadion | 1.314 Zuschauer
FC BW Linz
1:0
(1:0)
Austria Lustenau

Drei Punkte und neuer Tabellenführer

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 16.09.2018 um 09:32 | Foto: Bernd Speta

Spannung, Dramatik, offener Schlagabtausch. Die Sonntagsmatinee gegen Austria Lustenau hatte alles zu Bieten. Königsblau gewinnt 1:0 und erobert die Tabellenführung.

Nach der Länderspielpause kam es in der siebten Meisterschaftsrunde im Linzer Stadion zum 17. Aufeinandertreffen mit den Grün Weißen aus Lustenau. Die Vorarlberger wurden vor Beginn der Meisterschaft als Aufstiegsfavorit in die Bundesliga gehandelt und die heutige Sonntagsmartinee stand auch ganz im Zeichen eines echten Spitzenspiels. Mit einem Sieg konnten beide Mannschaften die Tabellenführung übernehmen.

Trainer Thomas Sageder gab Thomas Fröschl und Bernhard Janeczek noch eine Pause. Für Fröschl begann Canillas und Krainz rutschte für Janeczek in die Startelf – Lukas Tursch begann dafür in der Innenverteidigung. Vor rund 1.350 Besuchern fanden die Blau Weißen sehr gut in die Partie und konnten den Gegner von der ersten Minute an unter Druck setzen. Die erste gute Möglichkeit fanden aber trotzdem die Gäste vor. Djuric vergab in der sechsten Minute aus zwölf Metern leichtfertig.

In der neunten Minute dann aber die Führung für die Königsblauen. Eine Traumflanke von Ebenhofer für Alan, der fackelte an der Strafraumgrenze nicht lange und platzierte das Leder unhaltbar in der langen Ecke – ein echtes Traumtor und bereits der siebte Ligatreffer für unseren brasilianischen Goalgetter. Die Stahlstädter von diesem Zeitpunkt an noch druckvoller und überzeugender. Lustenau wirkte ratlos und war weitgehend in der eigenen Hälfte isoliert. Alan und Ebenhofer sorgten ständig für Unruhemomente im Strafraum der Austria.

Auch Stefan Haudum heute wieder mit einer tollen Darbietung und in der 24. Minute mit einem sensationellen Weitschuss, der nur um Haaresbreite über das Tor ging. Die Zuschauer im Linzer Stadion hatten da schon den Torschrei auf den Lippen. Linz stand weiter am Gas und konnte sich Tormöglichkeiten am laufenden Band erarbeiten. In der 35. Minute war es der quirlige, aber glücklose Canillas, der schon alle ausgetanzt hatte, dann aber doch wieder am Bein von Marceta scheiterte.

Die Vorarlberger sehnten den Pausenpfiff regelrecht herbei und nach 47 Minuten ging die Partie dann auch mit der knappen, aber hoch verdienten Führung für die Linzer in die Kabinen.

Lustenau-Coach Plassnegger reagierte mit einem Doppeltausch. Die Gäste wollten im zweiten Durchgang das Ruder unbedingt herumreißen, taten sich aber in den ersten Minuten noch schwer. Die Blau Weißen hatten das Geschehen auch weiter im Griff – erst nach rund einer Stunde sollten sich die Verhältnisse ändern. Die Vorarlberger fanden den Gashebel, konnten Druck aufbauen und sich immer mehr an Übergewicht erarbeiten. Unsere Defensive agierte allerdings fehlerlos und so blieb es bei der knappen Führung. Der Offensivdrang von Lustenau ergab natürlich Räume und Möglichkeiten auf das 2:0. Hartl und Canillas fanden gute Chancen vor, um die Partie frühzeitig zu entscheiden.

In der 78. Minute wurde dann auf Seiten der Linzer richtig durchgeatmet, als der eingewechselte Barbosa nach Vorarbeit von Dorn einen Kopfball nur knapp über das Tor setzte.

Die letzten 10 Minuten dann ein echter Schlagabtausch. Das Spitzenspiel wurde seinem Namen gerecht. Dramatik pur im Linzer Stadion! Lustenau rannte an, probierte alles, doch es gab in der Linzer Defensive einfach keine Lücken und so blieb es am Ende beim verdienten 1:0 Erfolg.

Mit diesen drei Punkten erklimmen die Blau Weißen erstmals die Tabellenführung in dieser Saison.

 

MATCHCENTER
BW Linz vs. A. Lustenau

Das Spiel wurde präsentiert von:

Linz AG

Weitere Spiele der 7. Runde

Wattens - Wiener Neustadt 2:0
Liefering - Amstetten 1:0
Lafnitz - KSV 5:1
Young Violets - FC Juniors OÖ 2:1
Horn - A. Klagenfurt 0:1
FAC - Ried 1:0
Innsbruck - Vorwärts 1:0